2024-04-20T08:00:28.265Z

Spielbericht
Tom Hirsch schoss das goldene Tor für Ratingen 04/19.
Tom Hirsch schoss das goldene Tor für Ratingen 04/19. – Foto: Blazy

Hirsch lässt Ratingen 04/19 spät jubeln

Der Ratinger Top-Torjäger entscheidet das Duell zum Rückrunden-Auftakt der Fußball-Oberliga mit seinem Treffer in der 77. Minute. Auf diesem erfolgreichen Start ins neue Jahr lasse sich aufbauen, findet 04/19-Trainer Martin Hasenpflug.

Das erste Rückrunden-Spiel der Oberliga zwischen den offensivstarken Teams Ratingen 04/19 und TSV Meerbusch entschieden die Schützlinge von Ratingens Coach Martin Hasenpflug durch das goldene Tor von Torjäger Tom Hirsch mit 1:0 (0:0) für sich. Nach dem elften Saisonsieg gegen die zuvor seit fünf Spielen ungeschlagenen Gäste kletterten die Gastgeber mit 38 Punkten auf den vierten Platz – neun Punkte hinter dem erneut sieglosen Tabellenführer SSVg Velbert.

Während das Hinspiel beim 5:3-Sieg von 04/19 ein wahres Offensivspektakel gewesen war, entwickelte sich auf dem Kunstrasen im Sportpark eine intensive und hart umkämpfte Partie zweier zunächst gleichwertiger Teams. In der Defensive gaben sich die Mannschaften aufgrund keine Blöße, in der Offensive hingegen waren die Hausherren spielbestimmend und optisch überlegener. In der 30. Minute scheiterte Yassin Merzagua nach einer präzisen Hereingabe von Hirsch freistehend vor dem Meerbuscher Gehäuse. Danach befanden sich die gefährlichen Stürmer auf beiden Seiten wieder bestens aufgehoben in den Händen ihrer starken Gegenspieler.

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichterin Jennifer Groß Weege ergriffen die Gäste die Initiative, wobei drei Großchancen im Überzahlspiel vergeben wurden. Nachdem 04/19 die Drangperiode nach etwa 60 Minuten überstanden hatte, übernahmen die Hausherren wieder das Spielgeschehen. In der 77. Minute fiel der Treffer des Tages durch Hirsch, der nach einem schnellen Umschaltspiel auf der rechten Seite aus spitzem Winkel das Spielgerät unter die Latte schweißte und dem sicheren TSV-Keeper Marvin Oberhoff mit seinem elften Saisontor keine Abwehrchance ließ – 1:0.

Anschließend drängten die Meerbuscher mit aller Macht auf den Ausgleich, und fünf Minuten später scheiterte TSV-Regisseur Aaram Abdelkarim am reflexartig reagierenden Keeper Luca Fenzl (82.), bevor der beste Torschütze der Liga, Oguz Ayan, nach einer Kombination nur die Latte traf (86.). Die Ratinger versäumten es, einen ihrer Konter zu nutzen und für klare Verhältnisse zu sorgen.

TSV-Trainer Kevin Kreuzberg empfand nach dem Schlusspfiff ein Unentschieden als gerecht: „Zuerst war es ein typisches hektisches und zerfahrenes Spiel nach der Winterpause, und Ratingen war in der ersten Halbzeit besser und überlegen. Allerdings kamen wir bärenstark aus der Pause und versäumten es, trotz hochkarätiger Chancen die Führung zu erzielen und unser Überzahlspiel besser und effektiver auszuspielen.“

Ratingens Coach Hasenpflug hatte sein Team nach der Vorbereitungsphase auf einigen Positionen umgestellt, was sich positiv auswirkte: „Wir waren in Durchgang eins spielbestimmend mit dem nötigen Zug zum Tor, und haben defensiv nichts zugelassen, sodass abermals am Ende die Null stand. In der zweiten Halbzeit ist der starke Gegner auch aufgrund seiner guten Qualität besser ins Spiel gekommen, wobei wir auch diese Phase gut gelöst haben. Die Mannschaft hat eine gute Gesamtleistung abgeliefert, in der insbesondere die gegenseitige Unterstützung hervorzuheben ist. Auf diesem erfolgreichen Start ins neue Jahr lässt sich aufbauen.“

Aufrufe: 030.1.2023, 09:30 Uhr
RP / Thomas SchmitzAutor