Hiobsbotschaft für TSV Tettnang: Steinmaßl tritt zurück

Wie heute bekannt wurde ist Michael Steinmaßl (47) aufgrund gesundheitlichen Problemen nicht mehr Trainer des Bezirksligisten TSV Tettnang.
Steinmaßl hatte den TSV Tettnang in der Saison 20/21 übernommen und wurde in der Sasion 21/22 souveräner Meister der Kreisliga A2 (75 Punkte, nur eine Niederlage) sowie auch Pokalsieger. In der aktuellen Saison steht Tettnang in der Tabelle als Aufsteiger mit derzeit 29 Punkten (9 Siege, 2 Unentschieden und 5 Niederlagen) nach 16 Spielen auf einem sehr guten fünften Platz.

Außerdem war Michael Steinmaßl Trainer der FuPa Auswahl im Spiel gegen den SC Pfullendorf und hatte auch einen sehr großen Anteil am 2:1 Sieg, da er die Mannschaft sehr gut eingestellt hatte.
Wir von FuPA Württemberg wünschen Michael auch gute Besserung und eine schnelle Genesung!

In den letzten beiden Spielen vor der Winterpause trifft Tettnang zu Hause am 26.11. auf den SV Kressbronn und bestreitet am 03.12. ein Auswärtsspiel beim VfL Brochenzell. Wer die Mannschaft in diesen beiden Spielen coacht ist noch nicht bekannt.


Hier die Pressemitteilung des TSV Tettnang:


Nach gut 2 Jahren muss sich unser Cheftrainer gesundheitsbedingt mit sofortiger Wirkung von unserer Mannschaft trennen. Diese Entscheidung verkündete er gestern den offiziellen des Vereins und anschließend auch der Mannschaft.

Die Entscheidung hat er sich keineswegs einfach gemacht doch die Gesundheit geht definitiv vor.

Als er die Mannschaft damals übernahm hatte er eine klare Vorstellung in welche Richtung es gehen soll. Nachdem der erste Anlauf mit dem Aufstieg in die Bezirksliga lediglich durch den Coronabedingte Saisonabbruch scheiterte, klappte es im zweiten Anlauf. Die Meisterschaft wurde durch den Pokalsieg gekrönt.

Wir sagen D-A-N-K-E für alles was du für die Mannschaft und den Verein geleistet hast.🙏

Wir wünschen Dir nur das beste ✊🍀🤝🫶

Aufrufe: 024.11.2022, 20:44 Uhr
Matthias KloosAutor