2024-02-29T12:18:27.553Z

Allgemeines
– Foto: Christian Heilwagen

Hartes Wochenende, guter Test

Am vergangenen Sonntag bat Andreas Mannel, der Coach des SV Borsch, seine Kicker zum ersten Test des Jahres.

Nach einem intensiven Wochenende zeigte sich Andreas Mannel zufrieden mit seiner Mannschaft, die neben Trainingseinheiten auch ein Testspiel gegen den Kreisoberligisten aus Ruhla absolvierte und mit 6:1 gewann.

Aktuell befindet sich das Team aus Borsch in der zweiten Trainingswoche der Vorbereitung. „Wir haben relativ spät angefangen“, sagt Coach Mannel, der am 20.01. die erste Einheit angesetzt hatte. Er wollte seinen Spielern eine fußballfreie Zeit zugestehen, nachdem man sich im Vorjahr bis Mitte Dezember bereithalten musste, um möglicherweise doch noch ein Ligaspiel auszutragen.

Damit das vergangene Wochenende, inklusive der Trainingseinheiten und des Testspiels, überhaupt wie geplant stattfinden konnte, mussten erstmal die Schippen raus. „Wir haben alles dafür getan, dass die Partie stattfinden kann. Wir waren mehrfach mit Räumen beschäftigt“, erzählt Mannel, der mit dem, was er dann sah, durchaus einverstanden war. „Nach einem harten Trainingswochenende haben die Jungs eine ordentliche, ansprechende Leistung, auch fußballerisch, abgeliefert. Das Ergebnis darf man nicht überbewerten. Alles in allem war es ein guter Test, ohne Verletze. Es war wichtig wieder die Abläufe reinzubekommen“, so der Coach. Stichwort Verletzte: Davon kann der SV Borsch keine weiteren gebrauchen. Lorenz Wiegand und Adrian Glotzbach fehlen nämlich bereits angeschlagen. Übrigens: Beim 6:1-Erfolg gegen Ruhla erzielte Borsch seine ersten drei Treffer alle nach einem Eckball. Auch wenn das Ergebnis am Ende deutlich war, war Ruhlas Trainer Eric Dzialas nach dem Match nicht enttäuscht. „Der Einsatz hat gestimmt. Die, die heute mit waren, haben sich voll reingehauen“, lässt sich Dzialas auf der Vereinsseite der SG Ruhla zitieren.

Für Borsch sind in den kommenden beiden Wochen die Testspiele gegen den ESV Höhnebach und den SV Großenlüder im Kalender eingetragen. In der Woche danach (19.02) ist bereits der Nachholer gegen Steinach angesetzt. Alle Termine stehen natürlich ein Stück weit unter Vorbehalt, da der Winter immer wieder einen Strich durch die Rechnung machen kann.

Aufrufe: 030.1.2023, 11:30 Uhr
Felix BöhmAutor