2024-04-16T09:15:35.043Z

Spielbericht

GSV Ringe-Neugnadenfeld gewinnt in den Niederlanden

Die Reserve des SV Grenzland nach gutem Start hoch verloren

Am gestrigen Abend testete die Reserve des GSV Ringe-Neugnadenfeld gegen die zweite Mannschaft des SV Grenzland Twist. Nach einem guten Start der Emsländer siegten die Grafschafter mit 5:2.
Das Spiel wurde in Erica in den Niederlanden ausgetragen und es waren genau zwei Zuschauer anwesend, darunter auch der Reporter. Die Spielplätze sowohl in Twist als auch in der Grafschaft waren noch nicht in einem so guten Zustand, dass dort Fußball gespielt werden konnte aber in den Niederlanden schon und deshalb war es eine schöne Lösung.

Deters in zwei Bereichen aktiv Zwei frühe Tore der Grünen aus dem Emsland sorgten dafür, dass die Bentheimer plötzlich besser Fußball spielten und trafen. Während des Spiels, das aus drei halbstündigen Teilen bestand, kam es zu mehreren Auswechslungen. Auffällig war, dass der Trainer des SV Grenzland Twist 2, Guido Deters, beim GSV Ringe-Neugnadenfeld eingewechselt wurde. Ja, Deters ist sowohl Trainer als auch Spieler bei zwei verschiedenen Vereinen. Es war also kein Zufall, dass sie gegeneinander spielten.

Attraktives Spiel Das Spiel fing um halb acht im gepflegten Sportpark in der Provinz Drenthe, der zehn Kilometer weiter südlich als Emmen liegt, an. Es waren etliche Leute im Vereinsgebäude des SC Erica, aber niemand interessierte sich für dieses Spiel: Komisch oder sie waren mit wichtigen Dingen beschäftigt. Auf jeden Fall war es ein durchaus attraktives Spiel, in dem die Spieler sachlich agierten und auch richtig getestet haben: Dann Angriff, dann ein „langer Ball“ und dann der Fokus auf die Verteidigung. Die Leute die drinnen waren haben also viel vermisst.
GSV in Führung Marvin Korte traf nach fünf Minuten für Grenzland und etwas mehr als zehn Minuten später stand es dank Mattes Spölming 0:2. Es wurden auch einige Fehler gemacht und zwar zwei Große, die zum 1:2 des Bezirksliga-Erfahrenen Leon Jung und zum 2:2 von Matthias Reurink führten. Das hätte eigentlich nicht passieren dürfen, aber es gab den Grafschaftern Hoffnung auf ein gutes Ergebnis und sie wurden mutiger sowie besser. Sie waren vor allem im Mittelfeld stark und die Angreifer waren einfach zu erreichen. Reurink erzielte dann erneut ein Tor und auch Julian Esschendal traf zweimal: Zwei niederländische Namen, aber in Wirklichkeit sind sie Deutsche. Nach dem angenehmen Spiel bedankte sich Schiedsrichter Lutz Elsaesser, nicht Franzose, sondern auch Deutscher, bei den Spielern für den schönen Abend worauf der Titelkandidat der 3. Kreisklasse Bentheim gegen die Mittelmannschaft der 2. Kreisklasse Emsland-Mitte siegte.
Aufrufe: 03.2.2024, 01:43 Uhr
Gerry GraveAutor