– Foto: Bernd Schneider

Gebrauchter Tag für die SpVgg Selbitz

Die SpVgg Selbitz tritt in der Bezirksliga Oberfranken ein wenig auf der Stelle. gegen Oberkotzau kam der Tabellenelfte böse unter die Räder, nicht zuletzt wegen eines Platzverweises nach einer knappen halben Stunde.

Das Spiel begann gleich in der dritten Minute mit einer Riesenchance der Gäste. Da hätte der Stürmer aber wesentlich mehr daraus machen müssen, nach einer super Flanke trifft er den Ball nicht richtig. Als die Gäste nach nicht einmal einer Zeigerumdrehung später zum zweiten Mal vor Heger auftauchten zappelte der Ball schon im Netz. Nachdem der Außenstürmer schön freigespielt wurde, schob er überlegt den Ball an Heger vorbei ins lange Eck.

Selbitz kam nach dem Tor einfach nicht ins Spiel, und Oberkotzau hatte Chancen im Minutentakt. Nach gut einer Viertelstunde dann doch fast der Ausgleich durch Vuckov. Nach seinem Schuß vom Fünfmetereck schoß der Torwart seinen Abwehrspieler an und von ihm wäre der Ball fast ins Tor gesprungen.

In der 17. Minute erhöhten die Gäste nach einer Flanke auf 0:2. Jung stand aber bei seinem Kopfball im Abseits und der Treffer hätte nicht zählen dürfen. Nach knapp einer halben Stunde spielte Oberkotzau den Ball durch die Schnittstelle auf Hofmann, dieser wurde vom herauseilenden Torwart Heger von den Beinen geholt. Folgerichtig gab es die Rote Karte und Freistoß 18 Meter vor dem Tor. Der abgefälschte Freistoß schlug rechts unten im Eck ein.

Somit wurde Selbitz auch noch doppelt bestraft in dieser Szene. In der Ersten Halbzeit spielten eigentlich nur die Gäste, das Spiel der Heimelf fand gar nicht statt. Jeder Hatte Angst vor dem Ball und der Kampf war auch Fehlanzeige.

Anfangs der zweiten Halbzeit dachte man die Selbitzer könnten das Spiel vielleicht ein bisschen offener gestalten. In der 48. Minute die erste Chance für die Hausherren. Den Kopfball von Herrmann auf Flanke von Hofmann konnte der Gästekeeper gerade noch über die Latte lenken. Nach einer Stunde der erste Torschuß für Oberkotzau im zweiten Durchgang. Die Gäste ließen den Gegner mit der Führung im Rücken auch erstmal kommen. Die Heimelf ließ sich auf das Angebot aber nicht ein. In der 68. Minute erhöhte Hofmann nach Zuspiel des eingewechselten Lawall auf 0:4.

Dann die nächste Schrecksekunde für Selbitz, auf Flanke von Hofmann sprang der Ball an das Schienbein von Findeiß und von dort ins eigene Tor. Eine kleine Ergebniskosmetik konnten die Hausherren noch erzielen. Auf Pass von Werner schloß Vuckov aus 16 Metern zum 1:5 ab. Aber keine zehn Minuten später stellte Lein den alten Abstand wieder her. In der 90. Minute konnte sich Cavelius das zweite mal in die Torliste eintragen. Sein Schuß aus 30 Metern schlug unhaltbar für Fuchs im rechten Eck ein. Man ließ in auch ohne Gegenwehr gewähren.

Oberkotzau zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung. Bei der Heimelf kam keiner an seine Normalform heran und man muss sich weiterhin nach unten orientieren da kein Befreiungsschlag mit zwei Siegen hintereinander gelang.

SpVgg Selbitz – SpVgg Oberkotzau 1:7 (0:3)

SpVgg Selbitz: Heger, Lang, Strootmann (73. Horn), Paprocki (27. Fuchs), Werner, Hofmann (62. Schüler), Buschner, Vuckov, Herrmann, Oelschlegel (66. Wunderlich), Findeiß
SpVgg Oberkotzau: Künzel, Specht, Schraps, Wagner (69. Schmidt), Cavelius, Popp (45. Lawall), Schaller, Jung (78. Samat), Lein, Hofmann (75. Häffner), Schneider (81. Stacks)
SR: Freund (SV Heinersreuth)
Tore: 0:1 (5.) Jung, 0:2 (17.) Jung, 0:3 (27.) Cavelius, 0:4 (68.) Hofmann, 0:5 (71.) Findeiß (ET), 1:5 (73.) Vuckov, 1:6 (81.) Lein, 1:7 (90.) Cavelius
Besondere Vorkommnisse: 27. Minute Rote Karte Heger
Zuschauer: 75

Aufrufe: 018.9.2022, 13:02 Uhr
A.S.Autor