2024-05-24T11:28:31.627Z

Allgemeines
Er bleibt für weitere zwei Jahre: Neuzugang Leon Pfeiffer (Mitte) bei der Vertragsunterzeichnung mit Maximilian Mayer (Sportlicher Leiter, links) und Abteilungsleiter Jonas Hoffmann.
Er bleibt für weitere zwei Jahre: Neuzugang Leon Pfeiffer (Mitte) bei der Vertragsunterzeichnung mit Maximilian Mayer (Sportlicher Leiter, links) und Abteilungsleiter Jonas Hoffmann. – Foto: ro

Fünf Vollendspiele: Kann Dachau 1865 die Klasse halten?

„Wir müssen einfach wie gegen Garching über die Teamleistung kommen.“

Der Fußball-Bayernligist TSV Dachau 1865 tritt beim formstarken FC Ismaning an. Es geht also wieder gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf gegen die Relegationsteilnahme.

Dachau – Ein eminent wichtiges Spiel nach dem anderen haben die Bayernliga-Fußballer des TSV 1865 Dachau derzeit zu absolvieren. Vorrangiges Ziel ist es, die Relegation zu vermeiden. Die Dachauer treten an diesem Samstag um 14.30 Uhr beim FC Ismaning an.

Beide Teams haben das gleiche Schicksal in diesem Endspurt der Saison 2023/24. Denn beide könnte es treffen mit der Relegation, also nur über den ungeliebten Umweg die Bayernliga zu halten. Dabei hat Dachau die schlechteren Karten.

Aktuell hat die Mannschaft von Trainer Orhan Akkurt 33 Punkte auf dem Konto, zwei weniger als Ismaning. Damit steht der FC Ismaning im Moment auf dem 13. Tabellenplatz, dem ersten Platz über der Relegationszone. Diesen Platz 14 haben gerade die Dachauer inne – und wollen ihn wieder abgeben. Ebenso in der „Relegationsverlosung“ sind Rain (36 Punkte) und Gundelfingen (31 Punkte).

Zu Gast bei formstarken Ismaningern

Ismaning ist sicherlich die Mannschaft der Rückrunde, den viel verloren hat die Elf von Trainer Xhevat Muriqi in der zweiten Saisonhälfte nicht. So wurden von sieben Rückspielen der Rückrunde fünf gewonnen und nur zwei verloren. Auffällig: Oft setzten sich die Ismaninger mit 1:0 durch.

Die Dachauer können allerdings mit Selbstbewusstsein in dieses heiße Spiel gehen, denn der verdiente 1:0 Heimsieg gegen Garching zeigte, dass die Mannschaft bereit ist, die Tugenden wie Laufbereitschaft und Einsatzwillen auf den Platz zu bringen.

„Wir haben nun fünf Vollendspiele vor der Brust und wollen auch dieses Spiel gewinnen, aber aus wollen wird auch schnell müssen, wenn man die Tabellensituation sich ansieht“, sagt Dachaus Trainer Orhan Akkurt. „Wir müssen einfach wie gegen Garching über die Teamleistung kommen.“ Personell gibt es keine Veränderungen im Kader der Dachauer, alle Spieler sind an Bord.

Pfeiffer verlängert über zwei Jahre

Unterdessen arbeitet die Leitung der Fußballabteilung des TSV 1865 Dachau weiter an der Kaderzusammenstellung für die kommende Saison. Vor wenigen Tagen hat der Mittelfeldspieler Leon Pfeiffer seinen Vertrag um zwei Jahre verlängert.

„Leon passt menschlich und fußballerisch sehr gut zu unserem Team“, sagt der Sportliche Leiter Maximilian Mayer. „Bereits nach kurzer Zeit hat er sich zu einem absolut tragenden Teil der Mannschaft entwickelt.“

Pfeiffer sagte, dass er in Dachau „super aufgenommen“ worden sei. Der Mittelfeldspieler war erst in der Winterpause vom FC Wangen (Landesliga Baden-Württemberg) gekommen.

Aufrufe: 019.4.2024, 12:28 Uhr
Robert OhlAutor