2024-05-29T12:18:09.228Z

Allgemeines
Felix Klaus war zu Gast im Podcast.
Felix Klaus war zu Gast im Podcast. – Foto: Eibner-Pressefoto/Thomas Thienel

Felix Klaus: Der Traum von der Bundesliga

Felix Klaus verrät im Podcast „Copa TS“, dass er noch einmal in Liga eins dabei sein würde.

Mats Hummels, Kai Havertz und Kevin Volland. In diese Reihe von bekannten und erfolgreichen deutschen Fußballern kann sich nun auch Fortuna-Profi Felix Klaus einreihen. Denn er war im Podcast „Copa TS“ von TV-Moderator und Fußball-Fan Tommi Schmitt zu Gast. In seinem Podcast redet Schmitt mit wechselnden Gesprächspartnern jede Woche über die kleinen und großen Geschichten im Fußball.

Damit zählt „Copa TS“ längst zu den bekanntesten und beliebtesten Podcasts im deutschsprachigen Raum. In dieser Woche begrüßte Schmitt gemeinsam mit Sportjournalistin Jana Wosnitza also Klaus im Podcast und kündigte ihn als „wahnsinnig coolen und spannenden Spieler“ an. Was folgte, war ein Rundumschlag von seinen ersten Schritten im Fußball über Aufstiegspartys auf Mallorca bis hin zum Stadionbesuch mit seinem Sohn. Und am Ende kam auch Campino noch zu Wort. Felix Klaus über…

…das Rennen um die Aufstiegsplätze „Uns hat schon jeder auf den dritten Platz gestellt, jetzt können wir auch noch auf den zweiten schielen. In Düsseldorf wollen natürlich alle, dass wir aufsteigen. Für uns ist das ein enormer Druck, zum Glück konnten wir am vergangenen Wochenende vorlegen und die restlichen Spiele entspannt verfolgen. Ich bin aber auch richtig heiß, dass es nochmal wirklich um etwas geht und wir richtig gute Wochen vor uns haben.“

"Lieber gegen Mannschaften, die etwas zu verlieren haben"

…die Chance in Fortunas Restprogramm: „Wir haben ein geiles Restprogramm und ordentliche Gegner, während Hamburg und Kiel noch Bretter vor sich haben. Ich spiele lieber gegen Mannschaften, die noch richtig was zu verlieren haben und um den Abstieg kämpfen. Es ist ganz gut, dass wir in den restlichen Spielen noch viele von denen haben, diese Teams stehen unter einem noch größeren Druck. Am 33. Spieltag geht es dann in Kiel um alles, wir wollen dranbleiben und den Fans ein geiles Samstagabend-Spiel liefern.“

…seine Freundschaft zu Niklas Füllkrug und Daniel Ginczek: „Fülle und ich sind zusammen mit Hannover aufgestiegen. Dann im Bierkönig auf Mallorca, Fülle und ich, da war viel los. Wir haben zwei Jahre lang zusammengespielt und sind immer noch sehr gut befreundet. Auch Daniel Ginczek ist einer meiner besten Freunde. Er ist jetzt zum MSV Duisburg gewechselt und kämpft dort um den Klassenerhalt. Da bin ich dann auch öfter zu Besuch, da merke ich sehr, wie nahe ihm die Situation dort geht.“

…seine Stellung im Fortuna-Team: „Ich bin nicht mehr der Jüngste und werde wahrscheinlich nicht mehr oft Bundesliga spielen. Deswegen ist es schon etwas Besonderes, gerade mit den Jungs hier. Wir haben viele junge Spieler bei Fortuna, die kennen die erste Liga noch gar nicht. Deswegen will ich ihnen mit meiner Erfahrung viel mit auf den Weg geben und sie in die Bundesliga zurückführen, das ist nochmal ein großer Traum für mich.“

…die Gründe für Fortunas Erfolg „Wir haben einen eingespielten Haufen und einen guten Mix zwischen Jung und Alt. Wir haben einen Trainer, der uns perfekt einstimmt, und die Stadt Düsseldorf, in der man eine richtige Aufbruchstimmung merkt. Da ­bekommt man dann auch bei Auswärtsspielen richtig Gänsehaut. Für mich ist es die beste 2. Liga aller Zeiten. Überall sind die Stadien voll,die Stimmung ist unglaublich. Das habe ich so noch nie erlebt und macht richtig Lust.“

…den Fansupport in Düsseldorf „Sie sind jetzt richtig da, das macht sehr viel Spaß. Bei den Auswärtsfahrten ist es unglaublich, wenn du weißt, dass wieder so viele Fans dabei sind, das motiviert dich sehr.“

Aufrufe: 017.4.2024, 17:00 Uhr
Gianni CostaAutor