2024-07-17T10:40:36.325Z

Spielbericht
Beruf und Familie haben jetzt Vorrang: Andi Faber sagt beim FC Unterföhring erst einmal Servus.
Beruf und Familie haben jetzt Vorrang: Andi Faber sagt beim FC Unterföhring erst einmal Servus. – Foto: Robert Brouczek

FC Unterföhring: Coach Faber verabschiedet sich mit Elfmeter-Tor

Sieglos-Serie beendet

FC Unterföhring schlägt den FC Ampfing nach zuletzt sieben Spielen ohne Sieg 2:0.

Unterföhring – Der FC Unterföhring kann es also doch noch. Nach sieben sieglosen Spielen mit sechs teilweise krachenden Niederlagen verabschiedete sich der FC Unterföhring mit einem 2:0 (1:0) gegen den FC Ampfing aus der Saison und beendete die Runde mit Rang zehn.

Schon beim Anpfiff war klar, dass beide Mannschaften beim Schlusspfiff ganz froh sein würden. Die Gäste aus Ampfing waren schon mit den Gedanken bei der Abstiegsrelegation und sahen keine großartige Bedeutung in einem Erfolgserlebnis kurz vor den Wochen der Wahrheit. Auf der anderen Seite konnten sich die Ersatzspieler des FCU wieder quer auf die Bank legen.

Zwei Feldspieler saßen draußen und einer davon war Trainer Andi Faber. Die sahen, wie Nils Larisch schon in der 12. Minute das 1:0 machte und dann kontrollierte Unterföhring das Geschehen ganz gut mit dem letzten Aufgebot. Bemerkenswert ist auch, dass Attila Arkadas nun wohl auch in die Historie eingeht als einer der kleinsten Innenverteidiger in der Vereinsgeschichte.

Andreas Faber muss Elfmeter schießen: "Also habe ich ihn halt reingemacht"

Emotional wurde es zehn Minuten vor dem Ende, als es einen Elfmeter gab und der so beliebte Trainer Andi Faber stand allein gegen alle da: „Ich wollte nicht schießen, aber alle anderen wollten dass ich schieße. Also habe ich ihn halt reingemacht.“ Geht doch. Und nach dem Spiel brachen alle Dämme. Andi Fabers Abschied rührte ihn, seinen Vater (Clublegende und Ex-Präse Franz Faber), Spieler und Funktionäre zu Tränen. Der scheidende Coach betonte aber, dass er Pause macht, nicht für immer geht.

Wenn es die Zeit erlaubt, will er immer mal zum Kicken an der Bergstraße vorbeischauen. Der vertragslose Trainer sagt übrigens dem FC Bayern auch ab: „Wenn ich denen meine Sicht der Dinge sage, streichen sie mich ganz schnell wieder von der Liste.“ Andreas Faber trägt den FC Unterföhring im Herzen und es ist eigentlich nur die Frage, wann, wo und wie er bei seinem Verein auftaucht. Und dann betritt er das Vereinsheim durch das große, mit Blumen geschmückte Tor. (NICO BAUER)

FC Unterföhring – TSV Ampfing 2:0 (1:0).

FCU: Fritz (81. Antonov) - Wohlfahrt (75. Faber), A. Arkadas, Mitin, Filotas - B. Bahadir, Heller, Tokoro, Antonio - Larisch (60. Altunay), Faye Tore: 1:0 Larisch (12.), 2:0 Faber (81., Foulelfmeter) Schiedsrichter: Ilirjan Morina (Landau/Isar) Zuschauer: 55

Aufrufe: 020.5.2024, 14:06 Uhr
Nico BauerAutor