Beles feirte zusammen mit Bürgermeisterin Simone Asselborn-Bintz (in weiß) den Meistertitel und Aufstieg
Beles feirte zusammen mit Bürgermeisterin Simone Asselborn-Bintz (in weiß) den Meistertitel und Aufstieg – Foto: Christian Klein

D2S2: Beles sichert sich neben dem Aufstieg auch den Meistertitel

Mit Videos! +++ 8:1-Erfolg gegen Nörtzingen +++ Moutfort mit ersten Saisonsieg +++ Wunder von Aspelt bleibt aus

Noch ist die Saison des 2.Bezirks der 2.Division nicht vollständig abgeschlossen. Die vom Schiedsrichter am 20.Spieltag wegen nicht gewährleisteter Sicherheit abgebrochene Partie zwischen Ehleringen und Lasauvage wird morgen, Mittwoch, auf Order vom Verbandsgericht wiederholt. Unbestätigten Aussagen zufolge soll der Unparteiische nicht alle ihm zur Verfügung stehenden Mittel ausgeschöpft haben, bevor er die Partie abbrach.

Kopstal
1:2
Munsbach

Trotz eines Sieges in Kostal verpasst Munsbach den 4.Platz, dies um ganze zwei Tore. Ein Doppelpack von Dikinz Kama kurz (0-1, 37.‘) und kurz nach der Pause (0-2, 49.‘) sorgte für eine klare Munsbacher Führung. Lungungu konnte mit einem Kopfballtor (1-2, 66.‘, s. Video) Mitte der zweiten Hälfte zwar verkürzen, für mehr sollte es für die Gastgeber am Ende aber nicht mehr reichen.

Aspelt
0:4
Schengen

Aspelt hätte gegen Aufsteiger Schengen ein mittelgroßes Wunder gebraucht, um die Klasse noch direkt halten zu können. Da Lasauvage aber verlor, war dieses Wunder einen Ticker weniger schwer zu vollziehen, doch Schengen zündete mit vier Tore im ersten Durchgang den Turbo und ließ in der Folge nichts mehr anbrennen, so dass für die Red Boys in diesem Spiel nichts zu holen war. Die allerletzte Chance auf den Klassenerhalt bekommt man nun am 2.Juni, wenn man im Oberkorner „Stade Jaminet“ in der Relegation auf Schouweiler treffen wird.

Biwer
1:0
Ehleringen

Mit dem knappsten aller Ergebnisse verabschiedetet sich Biwer erfolgreich aus einer schwierigen Saison. Ein Eigentor von Ehleringen unmittelbar vor der Pause sorgte für die Entscheidung (1-0, 44.‘). Nachdem Seitenwechsel sollten keine Tore mehr fallen, doch Gästespieler Martins Barbosa sah nach 78 Minuten die Ampelkarte.

ASL Porto
4:1
Küntzig

Als drittbestes Rückrundeteam hinter den beiden Aufsteiger Beles und Schengen beendet die AS Luxemburg-Porto die Spielzeit mit einem 4:1-Heimerfolg gegen Küntzig.

Käerch
2:0
Merl

Im Topspiel zwischen Koerich (3.) und Merl (4.) ging es für beide um eine letzte Formüberprüfung vor ihren jeweiligen Barragespielen (Erpeldingen – Koerich am 31.5. in Redingen, Merl – CSO am 29.Mai in Weiler). Koerich dominierte die erste Halbzeit, konnte seine zahlreichen Chancen aber nicht nutzen. Vom Chancenverhältnis her gestaltete sich der zweite Abschnitt dann zunächst ausgeglichener, ehe die Gastgeber wieder Oberwasser bekamen. Es bedurfte schließlich eines Elfmeters, den Schammel ohne Kompromisse in die Maschen drosch (1-0, 77.‘, s. Video), um die Führung für Koerich zu erzielen. Der Bann war gebrochen, eine Flanke von Patini erreichte Ikjtiar, der am langen Pfosten nur den Fuß zum 2-0 hinhalten musste (90.‘).

Beles
8:1
Nörtzingen

Zwei starke Phasen in der ersten und zweiten Halbzeit reichten Beles, um seine bereits vor dem Spiel erfolgreiche Saison mit einem Kantersieg und entsprechend dem Meistertitel abzuschließen. Rebussi (1-0, 12.‘), Amodio (2-0, 16.‘), Er Rafik (3-0, 18.‘) und Thior (4-0, 24.‘) machten innerhalb der ersten Hälfte bereits alles klar. Mitte des zweiten Durchgangs ging es dann wieder Schlag auf Schlag, Er Rafik (5-0, 60.‘) und Rea (6-0, 64.‘) erhöhten, während Mukanza für Nörtzingen wenigstens das Ehrentor erzielen konnte (6-1, 66.‘). Doch postwendend machte Rea das 7-1 (77.‘) und schnürte mit seinem Treffer zum 8-1 (86.‘) am Ende gar einen Hattrick.

Moutfort
4:3
Lasauvage

Zwar nicht Ende gut, alles gut, doch wenigstens versöhnlich und mit dem allerersten Saisonsieg verabschiedet sich Moutfort in die 3.Division. Mit 3-0 und 4-1 lag das abgeschlagene Schlusslicht in Führung, ein Doppelpack von De Andrade sowie ein Tor von Mendes brachten den FC Minière Lasauvage aber nochmal heran, zum Punktgewinn sollte es am Ende aber nicht mehr für die Gäste reichen, die am Mittwoch noch das erwähnte Nachholspiel in Ehleringen bestreiten müssen, die Klasse aber dennoch gehalten haben.

* unvollständig

View this post on Instagram

A post shared by FuPa Lëtzebuerg (@fupa_lux)

Aufrufe: 024.5.2022, 14:35 Uhr
Paul KrierAutor