2024-02-28T09:51:25.667Z

Spielbericht
– Foto: Wolfgang Radeck

FC Memmingen U21: Im dritten Anlauf Testspielsieg gegen Bayernligisten

Im dritten Test hat es geklappt: Die U21-Mannschaft des FC Memmingen hat ihr erstes Erfolgserlebnis in den Vorbereitungsspielen gefeiert. Im dritten Vergleich mit einem Bayernligisten gelang nun gegen den TSV Kottern mit 4:3 (1:1) ein verdienter erster Sieg.

Zwar mit einem kleinen, aber qualitativ gutem Team mit Abstellungen aus dem Regionalliga-Kader ging die Mannschaft von Trainer Besim Miroci die Partie gegen den höherklassigen und nicht ganz in Bestbesetzung angetretenen TSV Kottern an. Auf dem Kunstrasenplatz im Memminger Stadion gehörte die Anfangsphase ganz klar dem FCM II. „Viel besser kannst du eigentlich nicht spielen, wie wir das in den ersten 20 Minuten getan haben“, freute sich Miroci über den sehr engagierten Auftritt. Genau in dieser Phase hinein platzte der TSV Kottern mit dem 0:1 durch Kai Dusch. Danach war die große Dominanz der Hausherren erstmal weg, die Begegnung nun ausgeglichen. Zumindest konnten die Memminger den Rückstand relativ schnell wieder ausgleichen: Mit 1:1 durch Gustav Agbodemegbe ging es in die Pause.

Kottern erwischte anschließend den besseren Start in die zweite Hälfte. Tim Bergmiller nutzte einen Fehler im Memminger Aufbauspiel zum 1:2. Aber Memmingen antwortete schnell, Jonas Kaufmann setzte Mateo Bozic beim 2:2 (55.) sehenswert in Szene. Wenig später war dann Bozic der Vorbereiter für Bojan Tanev, der in der 58. Minute die erstmalige Memminger Führung besorgte. Aber wieder war es ein viel zu leichtes Gegentor, das Kottern noch einmal jubeln ließ. Kai Dusch traf beinahe unbedrängt zum 3:3 ins lange Eck (72.). Zwei Minuten später ging Tanev auf und davon, spielte auch noch den Torhüter aus und vollendete zum 4:3. Dies war der verdiente Endstand. Der eingewechselte Qazim Prushi traf kurz vor Schluss nur die Unterkante des Kotterner Gehäuses.

„Ich bin hochzufrieden“, freute sich Besim MIroci bis auf die drei Gegentreffer, “die tun uns schon weh, einfach, weil wir es dem Gegner viel zu einfach gemacht haben“. Wiederum hat seine Mannschaft aber auch vier Tore gegen einen Bayernligisten gemacht.

Aufrufe: 012.2.2024, 15:45 Uhr
Andreas SchalesAutor