2024-05-24T11:28:31.627Z

Allgemeines
– Foto: SV Hohennauen

Familiengeschichte beim SV Hohennauen: Sohn wird Mitspieler des Vaters

In der Kreisliga A Havelland gibt es eine besondere Episode.

Eine besondere Vater-Sohn-Geschichte gibt es beim SV Hohennauen, der in der Kreisliga A Havelland auf dem vierten Tabellenplatz steht. Hier ist die Geschichte des Vereins:

Marco (44) und Sohnemann Jonas Lamprecht (18) kicken beide aktiv beim SV Hohennauen. Vater Marco als unermüdlicher Leader und Kapitän der ersten Mannschaft. Jonas als Stammspieler, der aktuell die mannschaftsinterne Torjägerliste bei der Zweiten anführt. Nach dem Übergang in den Männerbereich des Youngsters wurde Marco vom Trainer seines Jungen ein halbes Jahr später zu seinem Mitspieler.

Was halten sie von ihrem außerfamiliären Zusammenspiel?

Marco: „Ich bin unheimlich stolz darauf, mit meinem Sohn zusammen spielen zu dürfen/können. Dieses Privileg bekommen nicht viele und es muss einiges zusammenkommen, um sowas zu schaffen. Es war seit Jahren auch eines meiner Hauptziele, worauf ich hintrainiert habe, in der Hoffnung, dass Jonas es auch schafft. Und … für mich ganz wichtig, ich es nicht geschenkt haben wollte, sondern dass es aus Leistungsgründen von Jonas und mir geklappt hat. Das macht es noch spezieller und mich noch stolzer. Ich konnte seinen Teil nicht beeinflussen. Er hat es durch seine eigene Leistung selber geschafft. Das ist das Perfekte daran und rundet es noch mehr ab! Das erste Spiel zusammen war eigentlich das schönste, weil wir auch noch beide getroffen haben. Das war am 22.01.23 in Spaatz gegen Tucheim. Zwar „nur“ ein Testspiel und er war noch Jugendspieler, aber das war das erste Mal. Dann kamen noch ein paar Kurzeinsätze bei Pflichtspielen (1. Mannschaft), wo er eingewechselt wurde. Oder wie vorletztes Wochenende, als wir beide eingewechselt wurden. Leider blieb uns bislang ein gemeinsamer Startelfeinsatz verwehrt, der ja eigentlich am vergangenen Sonntag bei der Zweiten sein sollte. Das wäre nochmal ein schönes gemeinsames Ziel für uns beide."

Jonas: „Ich finde es echt cool, dass ich mit meinem Vater noch zusammen Fußball spielen kann. Ich hoffe auch, dass das noch für ein paar Jahre so weitergehen kann und das wir zusammen noch viel Spiele bestreiten können.“

Aufrufe: 017.4.2024, 20:30 Uhr
hesAutor