2024-05-22T11:15:19.621Z

Allgemeines
– Foto: FW Media / Fabian Werner

Erndtebrücks Urgestein Michael Müller räumt die Trainerbank

Westfalenligist TuS Erndtebrück erlebt eine desaströse Rückrunde.

Nach der Hinrundenmeisterschaft läuft im Jahr 2024 nichts mehr zusammen. Mit vier Punkten sind die Wittgensteiner die schlechteste Rückrundenmannschaft, so dass Coach Michael Müller sein Amt mit sofortiger Wirkung niedergelegt hat. Dies teilte der Verein am Dienstagabend mit.

TuS-Urgestein Müller hatte im November 2022 die 1. Mannschaft zum dritten Mal übernommen und wurde Anfang 2023 zur Dauerlösung. Zusammen mit Co-Trainer Julian Kaiser (25) wurde das Duo mitten im Oberliga-Abstiegskampf mit einem Vertrag bis 2025 ausgestattet.

Die Rückkehr in die Oberliga war zu Beginn der Saison nicht das ausgegebene Ziel, doch schien es im Bereich des Möglichen. Im laufenden Kalenderjahr gelang jedoch bislang nur noch ein Sieg, ausgerechnet gegen Top-Team Wacker Obercastrop. Die Krönung der Negativ-Serie war das Kreispokal-Aus bei Bezirksligist VfL Bad Berleburg und die 0:7-Klatsche bei Kellerkind FC Lennestadt.

"Wir bedauern diese Entscheidung sehr, da wir Michael fachlich und vor allem menschlich sehr zu schätzen wissen und wünschen ihm für seine private wie auch sportliche Zukunft nur das Allerbeste", heißt es von Vereinsseite zu Müllers Rücktritt.

Bis zum Saisonende übernehmen Kaiser und Torwart-Trainer Jörg Linker (56) interimsweise. Bei acht Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz sollte dahingehend eigentlich nichts mehr passieren.

Aufrufe: 016.4.2024, 21:00 Uhr
redAutor