2024-02-23T08:22:50.674Z

Allgemeines

Erdings Fußball-Spielleiter: So kam es zum Sievers-Rücktritt

Krach in Erding

Erdings Vereine bedauern die Entscheidung ihres Fußballchefs. Wir beleuchten die Hintergründe.

Erding/Freising – Mit Bedauern haben die Fußballvereine im Landkreis auf den Rücktritt von Thomas Sievers reagiert. Wie berichtet, hatte der 41-Jährige den Vereinen am Wochenende mitgeteilt, dass er sein Amt als Erdinger Spielleiter zum Ende des Jahres aufgeben werde. Er begründete dies mit „Überwerfungen mit der Kreisleitung“. Aber was war eigentlich geschehen? Es geht um das Spiel in der Freisinger Kreisklasse zwischen der SGT Istanbul Moosburg und dem SC Freising. Bei der ersten Spielabsage am 29. Oktober hatte der SC Freising einen Heimrechttausch angeboten.

Die Moosburger machten aber von ihrem Recht Gebrauch, diesen abzulehnen. In der Mitte der vergangenen Woche hatte die SG als Besitzer des Platzes diesen wegen des Dauerregens und vorhergesagten Schneefalls gesperrt. Spielleiter Sievers veranlasste daher einen Spielstättentausch nach Freising. Das hätte bedeutet, dass die Vereine ihre beiden Begegnungen in dieser Saison im Luitpoldstadion ausgetragen hätten. „Mit einem Tausch des Heimrechts wären wir einverstanden gewesen“, sagte SGT-Trainer Dominik Gessler. Sein Verein suchte noch einmal das Gespräch mit der Stadt und der SG Moosburg. Das Ergebnis war positiv, die Platzsperrung wurde aufgehoben. Das Kreisklassen-Match wurde wieder zurückverlegt auf das Feld der Moosburger am Bahnhof.

Ein Hin und Her, das kein Ende nahm

Am Sonntagmorgen lag dann allerdings Schnee auf dem Platz, und an ein Spiel darauf war nicht zu denken. Spielleiter Sievers nahm wieder einen Heimrechttausch vor. Beim Sportclub hatte man die drei Zentimeter Schnee schnell vom Rasen geschoben. „Bei uns kann gespielt werden“, war die klare Botschaft des Freisinger Trainers Manuel Hobmeier. Der SCF wollte spielen, weil er bereits in der Vorwoche eine Absage hatte und nicht mit zwei Nachholpartien in die Frühjahrsrunde gehen wollte.

Bei Istanbul Moosburg war man geschockt, weil der Spielleiter keinen Kontakt aufgenommen hatte. „Wir wurden nicht einmal gefragt, ob wir beispielsweise auf dem Kunstrasen des FC Moosburg spielen könnten“, sagt Gessler. Die Freisinger machten sich also bereit für das Heimspiel auf dem Rasen.

„Dienstleister für die Vereine“

Am Sonntagmittag hatte Sievers eine Fernreise angetreten, ein Vertreter Ömer Karakas sagte das Spiel zweieinhalb Stunden vor dem Anpfiff ab. Diesmal ärgerte sich SCF-Trainer Manuel Hobmeier, weil seinen Club keiner gefragt habe: „Anstatt erstmal mit seinem Gruppen-Spielleiter zu sprechen und nachzuforschen, wieso er das Spiel wieder angesetzt hat, sagt er es einfach ab und hört sich nur die Version von Moosburg an. Echt traurig.“ Letztlich wurde das Spiel für den 1. April auf dem SGT-Platz terminiert. Sievers zog aus der über seinen Kopf hinweg getroffenen Entscheidung Konsequenzen.

Sievers war für Vereine immer als Anspreechpartner da

Die Erdinger Vereine finden das schade. „Ich war wie viele andere auch überrascht“, sagte Oberdings Fußballchef Tobi Huber. „Über die Vorfälle weiß ich nichts, drum kann ich nicht viel dazu sagen. Thomas war für uns immer gut erreichbar und hat unkompliziert und schnell gehandelt, wenn es mal ein Problem gab. Wir bedauern die Situation.“ Ähnlich sieht es Ernst Halir vom TSV Wartenberg. „Er war ein sehr guter Ansprechpartner.“

Andi Heilmaier, Fußballchef der SpVgg Altenerding, bezeichnet Sievers „als einen Menschen, der immer versucht, den Vereinen gerecht zu werden. Er war auch nicht päpstlicher als der Papst, wenn es zum Beispiel um Fristen für Nachholspiele ging.“ Die Entwicklung tue ihm „wahnsinnig leid, denn Thomas hat seine Arbeit immer als Dienstleistung für die Vereine gesehen“. Auch Sievers’ Vorgänger im Amt, Florian Neubert, findet es „schade, denn Thomas hat das aus meiner Sicht gut gemacht. Er hat immer versucht im Sinne der Vereine zu handeln. Ich weiß leider auch nicht, was vorgefallen ist, aber er wird seine Gründe gehabt haben“, so Neubert, Vorsitzender des FC Finsing. (nb/pir)

Aufrufe: 027.11.2023, 16:52 Uhr
Dieter PriglmeirAutor