2024-05-24T11:28:31.627Z

Spielvorbericht
– Foto: Schneider Torsten

Energie Cottbus - Lok Leipzig: Ungleiches Duell steht an

Das Spiel am Samstag um 16 Uhr wird alles andere als leicht für Energie.

Insgesamt ist es das 13. Duell zwischen dem FC Energie Cottbus und dem 1. FC Lokomotive Leipzig in der Regionalliga Nordost. Nur selten gab es zwischen beiden Teams torlose Begegnungen.



Energie erwartet sicher ein kampfbetontes Spiel der Leipziger. Zwar haben die Sachsen den Klassenerhalt geschafft, aber deswegen abschenken werden sie sicher nicht. Die Wollitz-Elf darf aber selbstbewusst in das Match gehen. Aus den letzten vier Ligaspielen entsprangen drei Siege und ein Remis. Zudem ist Energie genau wie in der wahren Tabelle auch in der Heimtabelle auf Platz 1 zu finden. In der Auswärtstabelle ist Lok 15. und brachte es auf fremden Plätzen zu 3 Siegen, 3 Remis und 9 Niederlagen.

Bereits in der Hinrunde befand sich Lok Leipzig im Abstiegskampf und musste lange um den Ligaverbleib bangen. Zeitweise waren die Sachsen die Schießbude der Liga, was man gut an den bisher 50 Gegentoren ausmachen kann. Ende Februar übernahm Tomislav Piplica, der einst Publikumsliebling in Cottbus war, das Traineramt bei Lok. Mit ihm blieben sie dann vier Spiele ungeschlagen und konnten sich so in der Tabelle stabilisieren.

Chef-Trainer Tomislav Piplica kann definitiv auf seinen torgefährlichen Mittelfeldmann Luca Sirch bauen, der es bisher auf 12 Saisontore gebracht hat. Die meisten Vorlagen verbucht der Flügelspieler Osman Atilgan für sich, der bis zum 30. Spieltag 7 Vorlagen für sein Team beisteuerte. Bei Energie ist der Stürmer Tim Heike mit 16 erzielten Toren das Maß aller Dinge. Danach folgt Stürmerkollege Timmy Thiele mit 10 Treffern.

Die Probstheidaer müssen in der Partie gegen Energie auf drei Akteure verzichten. Es fehlen Theo Ogbidi (Trainingsrückstand), Djamal Ziane (Fußverletzung) und Will Siakam (unbekannte Verletzung). Anders sieht es bei Energie aus, die nur auf Axel Borgmann (Reha nach Kreuzbandriss) verzichten müssen.

Aufrufe: 026.4.2024, 17:25 Uhr
René KubaschAutor