2024-06-24T10:12:48.875Z

Spielbericht
– Foto: Imago Images

Energie Cottbus ist zurück in der 3. Liga!

Es war nur noch ein Schritt im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark zu gehen. Wie es das Team vollbracht hat, lest ihr weiter unten.



Verhaltener Beginn und dann abgezockte Cottbuser

Die Partie hatte in der Anfangsphase kaum Highlights zu bieten. Kein Team ging sichtbar in das Risiko. Hertha II kam zumindest bei Standardsituationen gefährlich auf. Aber die Röder-Elf überstand die wenigen brenzligen Situationen ohne Mühe. Doch dann ging die rot-weiße Post ab! Hofmann brachte einen Eckball in den Strafraum, wo Pronichev per Kopf nur die Latte traf. Dann sprang der Ball zurück und Putze staubte per Kopf zum 1:0 ab (15.). Doch schon bald sollte der zweite Treffer fallen. Hildebrandt leitete einen Angriff ein und spielte auf rechtsaußen raus auf Hofmann. Der Sechser spielte den Ball bei der rechten Strafraumgrenze auf den kurzen Pfosten, wo Pronichev aus Nahdisdanz nur noch den Fuß hinhielt und auf 2:0 für die Gäste erhöhte 24.). Im weiteren Verlauf versuchte Hertha II über Standardsituationen in die Partie zurückzufinden. Doch Energie wusste diesen Vorsprung zu verwalten und brachte eben solchen auch die Halbzeitpause.

Energie verwaltet souverän das Ergebnis und wurde von den Fans auf den Rängen getragen

Zunächst das gleiche Bild wie im ersten Abschnitt. Hertha versuchte es, aber Energie verwaltete clever das Ergebnis. Zwar spielten die Hausherren gefälliger und drangen auch in den Strafraum, aber Putze bereinigte die Situation (55.). Derb zweite Abschnitt stand ganz im Zeichen der Energiefans auf den Rängen, die ihr Team lautstark nach vorne peitschten. Und sogar das 3:0 war möglich, als Heike allein vor dem Hertha-Schlussmann nur den linken Pfosten traf (83.). Die Röder-Elf spielte es lässig runter besiegelte mit dem 2:0-Endstand den verdienten Aufstieg in die 3. Liga.


Fazit: Es ist vollbracht! Eine schwierige Saison mit Rückschlägen und Verletzungen mündet im erhofften Erfolg. Das Team rund um das Team ist nie unruhig geworden und alle haben gemeinsam nur auf sich geschaut und ihre Arbeit gemacht. Auch das heutige Spiel war ein Spiegelbild der zuletzt gespielten Begegnungen. Konzentration, Geduld und Qualität kamen einmal mehr zusammen, um den Erfolg sicherzustellen.

Herzlichen Glückwunsch Pele Wollitz und herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft. Der verdiente ERFOLG ist heute eingetreten.

Aufrufe: 019.5.2024, 15:15 Uhr
René KubaschAutor