2024-06-17T07:46:28.129Z

Allgemeines
– Foto: SV Meppen

Emotionaler Abschied bei den Frauen des SV Meppen

Mit dem letzten Saisonspiel der Fußball-Frauen des SV Meppen endete auch eine Ära des Abschiednehmens. Der 5:1-Sieg gegen den VfL Wolfsburg II bildete den emotionalen Rahmen für den Abschied mehrerer Spielerinnen und Mitglieder des Betreuerstabs.

Madelen Holme, die den Verein in Richtung USA verlässt, Finja Sasse, die ein studienbegleitendes Auslandssemester in Norwegen antritt, Vildan Kardesler, deren Ziel noch unbekannt ist, sowie Chihiro Suzuki, die ihre Karriere beendet und nach Japan zurückkehrt, werden in der kommenden Saison nicht mehr für den SV Meppen auflaufen. Auch Physiotherapeutin Michelle Bauma, die sich künftig intensiver auf ihre berufliche Zukunft konzentrieren möchte, wurde nach dem Abpfiff verabschiedet.

Wechsel im Management

Sebastian Middeke, der erst im vergangenen Sommer nach seiner Station in Potsdam als Sportchef Frauenfußball zum SV Meppen zurückkehrte, wird ebenfalls nicht mehr in der neuen Spielzeit dabei sein. An der Seite der Sportlichen Leiterin Maria Reisinger gestaltete er die Kaderplanung sowohl für das Zweitliga-Team als auch für die U20.

Tränenreicher Abschied von Carin Bakhuis

Besonders bewegend war der Abschied von Cheftrainerin Carin Bakhuis. Nach zwei Jahren in Meppen wechselt sie zum Pokalsieger und Champions-League-Teilnehmer VfL Wolfsburg, wo sie als Co-Trainerin des ehemaligen Meppener Trainers Tommy Stroot arbeiten wird. Die herzliche Niederländerin fand bewegende Worte: „Ich bin megadankbar, dass ich die Chance bekommen habe, in diesem Verein und in diesem familiären Umfeld mitarbeiten zu dürfen.“ Nicht nur bei ihr flossen die Tränen, als der Abschied näher rückte.

Diese emotionalen Abschiede markieren das Ende einer erfolgreichen und intensiven Saison für die Frauen des SV Meppen und werfen zugleich den Blick nach vorn auf die Herausforderungen der kommenden Spielzeit.

Aufrufe: 028.5.2024, 08:23 Uhr
RedAutor