2024-05-17T14:19:24.476Z

Allgemeines
Langes Bein: Steinhörings Benjamin Lechner spitzelte Forstinnings Jakob Kistler den Ball weg.
Langes Bein: Steinhörings Benjamin Lechner spitzelte Forstinnings Jakob Kistler den Ball weg. – Foto: Stefan Rossmann

Ebersberg verliert Anschluss an Nichtabstiegsplätze – Grasbrunn macht Druck im Aufstiegsrennen

KREISKLASSE 6

Für Ebersberg rückt der Klassenerhalt in weite Ferne, Putzbrunn holt einen wichtigen Sieg und der TSV Grasbrunn rückt an die Tabellenspitze heran.

VfB Forstinning II – TSV Steinhöring 1:1

Die leise Hoffnung der Forstinninger Reserve auf das Erreichen der Aufstiegsränge ist mit dem Unentschieden gegen den TSV Steinhöring auf ein Minimum geschrumpft. Dabei startete die Schunk-Truppe mit einem Freistoßtreffer von Jakob Kistler ins kurze Torwarteck ideal (11.), doch anschließend sah Steinhörings Pressesprecher Florian Thurnhuber ein Plus an Spielanteilen und Chancen bei seiner Mannschaft. Maximilian Mader egalisierte mit einem schönen Schlenzer zum 1:1 (83.), weitere Treffer fielen aber nicht mehr. (arl)

VfB Forstinning II: Dunker, Eisenreich, Grasser St. + M., Klemt, Baer, Böhm, Zirdum, Pradl, Kistler, Vehapi, Hensel, Stockfleth. TSV Steinhöring: Stadler, Steinegger, Asböck, Lang, Bacak, Redl B. + J., Kufer, Mader, Klümper, Lechner, Rotherbl, Riedel, Gibson, Bergmüller.

FC Ebersberg – SG Markt Schwaben 1:4

„Von uns war es eine konzentrierte Leistung vom Anfang bis zum Ende.“ Markt Schwabens Trainer Michael Hieber durfte sich über den 4:1-Pflichtsieg beim Tabellenletzten FC Ebersberg freuen. Lediglich die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig.

Dagegen muss sich der „Club“ aus der Kreisstadt mit dem Gang in die A-Klasse anfreunden, die Chancen auf den Ligaverbleib sind wohl nur mehr Theorie. Die Torschützen am gestrigen Sonntag waren Florian Szabo für Schlusslicht Ebersberg (49.) sowie Florian Niederdorf (25. + 28.), Lukas Brandt (52.) und Briken Behrami (88.) für die Gäste aus Markt Schwaben. (arl)

FC Ebersberg: Livancic, Sankoh, Malinov, Ssemakula, Ortmann, Hlembrecht, Wilson, Bogdanic, Shabani, Skripko, Szabo, Bajramaj, Pikta, Gashi.

SG Markt Schwaben: Wasser A., Giannantonio-Tillmann, Wasser Ph., Huber, Wagner, Beck O., Burlefinger, Dremel, Niederdorf, Brandt, Wagner-Liebetrau, Beck Ch., Behrami, Brandes.

Putzbrunner SV – ASV Glonn 2:1

Vierte Niederlage am Stück für die Glonner Fußballer. „Unser Spiel war zu kompliziert und zu verkopft. Es war nicht so prickelnd heute“, sagte Jakob Stefer. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte verpasste der ASV noch die Führung, scheiterte am Innenpfosten. Bei der Analyse zum ersten Gegentreffer nahm sich Glonns Defensivspieler Stefer später selbst in die Pflicht: „Das Ding geht zu 90 Prozent auf meine Kappe, denn da habe ich nicht konsequent verteidigt.“

Auch beim 0:2 (65.) wirkte die ASV-Abwehr unaufmerksam. Eine abgefälschte Flanke brachte die Gäste zwar heran (68.), aber da anschließend beste Chancen ungenutzt blieben, musste sich Glonn über eine erneute Pleite ärgern. (fhg)

Glonn: Riedl, Mini, Kranner, T. Stefer, J. Stefer, Bernhard, Spitzenberger, König, Huber, Sellmer, Hain - Gilg, Riedhofer, Irgmaier.

TSV Grasbrunn – TSV Grafing 3:1

„Mit der Einstellung und der sportlichen Leistung bin ich zufrieden, mit dem Ergebnis nicht.“ Ralf Schedlbauer suchte nicht nach einer Entschuldigung für die Niederlage beim Team von Markus de Prato. „Zwei blöde Fehler von uns innerhalb weniger Minuten“ machten den Weg für die Gastgeber frei. Nach dem Anschlusstreffer „haben wir aufgemacht, waren deutlich überlegen und noch eins kassiert“. Ärgerlich aus Sicht des Grafinger Coaches: „Der Schiri (Hardy Prokopp/TSV 1860 München – d.Red) hat alles was ging, gegen uns gepfiffen.“ (hw)

Tore: 1:0 (35.) Konstantinos Fotiadis, 2:0 (37.) Michael Heigl, 2:1 (58.) Moritz Saißreiner, 3:1 (90.+7) Markus de Prato. Grafing: Pfeifer, Ja. Oswald, Saißreiner, Kippes, Ladner, Bauer, Kreitmaier, Esterl, Hertlein, Keller, Richter - Rüger, Geissler, Urban, Kitzberger.

Aufrufe: 015.4.2024, 13:13 Uhr
Christian ScharlAutor