2024-04-20T08:00:28.265Z

Allgemeines
Auch BSC-Stürmer Hassan Mourad (rechts) konnte sich in Mainz nicht wirkungsvoll durchsetzen.
Auch BSC-Stürmer Hassan Mourad (rechts) konnte sich in Mainz nicht wirkungsvoll durchsetzen. – Foto: Foto: Claus G. Stoll

Der Bahlinger SC erlebt fünf fatale Minuten am Mainzer Bruchweg

Die Kaiserstühler verlieren bei der Reserve des Bundesligisten 1. FSV Mainz 05 mit 0:2 (0:2).

Der Bahlinger SC muss in der Regionalliga die erste Niederlage nach der Winterpause hinnehmen. Die Kaiserstühler verlieren bei der Reserve des Bundesligisten 1. FSV Mainz 05 mit 0:2 (0:2).

Im alten Mainzer Stadion am Bruchweg sah es knapp 40 Minuten danach aus, als würde die Mannschaft des Bahlinger Trainerduos Dennis Bührer/Axel Siefert alles im Griff haben. Der aktuelle Tabellenneunte, der auf Noah Lovisa und Hasan Pepic in der Startformation verzichtet hatte, verteidigte in Ruhe souverän und ließ das junge Mainzer Team zu keiner Torchance kommen. Mehr noch: In der Anfangsphase hatten die Bahlinger die gefährlicheren Aktionen. Doch Yannick Häringer konnte in der 3. Spielminute mit einem Schuss von der Strafraumgrenze den 20-jährigen neuen Schlussmann des FSV, Maximilian Kinzig, nicht überwinden. Fünf Minuten später fand Luca Köbele keine Abschlusslösung, nachdem ihn eine gelungene BSC-Kombination in eine gute Position gebracht hatte. Mehr dazu im BZ-Plus-Artikel.

Aufrufe: 02.4.2024, 23:15 Uhr
Toni Nachbar (BZ)Autor