2024-03-04T12:27:13.471Z

Allgemeines
– Foto: Sven Hollstein

Das Kleeblatt unterliegt in Hessisch Lichtenau

Erster Test des Jahres für die Rannio-Elf

Die SG Frieda Schwebda Aue stand am vergangenen Samstag zum ersten Testspiel der Rückrundenvorbereitung auf dem Platz. Auf dem Kunstrasenfeld in Hessisch Lichtenau gastierte das Team bei der Reserve der SG Meißner. Neben dem Trainer Dirk Rannio mussten die Gäste auch auf Kapitän Jonas Klippert sowie einige weitere Spieler verzichten.

Das Spiel begann vielversprechend für das Kleeblatt, das sich gut im neuen System präsentierte, ohne jedoch offensiv wirkliche Gefahr auszustrahlen. Die Gastgeber hingegen erspielten sich im Verlauf des Spiels einige Halbchancen und gingen durch einen sehenswerten Fernschuss von Henrik Mendel folgerichtig mit 1:0 in Führung. Es war offensichtlich, dass den Gästen nach den intensiven Konditionseinheiten der bisherigen Vorbereitung noch die Sicherheit im Passspiel fehlte, was den Spielaufbau erheblich erschwerte.

Nach der Halbzeitpause steigerte sich das eigene Spiel zwar, jedoch blieben klare Torchancen weiterhin aus. Der Gastgeber nutzte dagegen eine erneute Unachtsamkeit in der Abwehr aus, als Luca Jilg nach einem Stellungsfehler in der 67. Spielminute das 2:0 erzielte. Obwohl die Gäste bis zum Schlusspfiff auf den Anschlusstreffer drückten, blieb dieser Versuch letztlich erfolglos.

Am Ende mussten sich die Gäste mit einer knappen 2:0-Niederlage im ersten Test des Jahres geschlagen geben. Nächste Woche geht es für die Gäste im Rahmen eines Freundschaftsspiels gegen den SC Eintracht Germerode weiter, während die SG Meißner II am kommenden Sonntag die SG Landwehrhagen/Benterode II empfängt.

SG Meißner II – SG Frieda Schwebda Aue 2:0
SG Meißner II: Lorenz Kistner, Luca Jilg, Phil-Calvin Krause (46. Lucas Müller), Tim Malzfeld, Elian Scheibe, Nico Pflüger, Henrik Mendel, Martin Mrksa, Friedrich Seelig, Niklas Malzfeld, Maurice Wendel
SG Frieda Schwebda Aue: Kevin Kowol, Leon Auweiler, Tobias Sponer, Jan Stieff, Nico Marquardt, Noah Eisenhuth, Christian Schröter, Lucas Harbich
Tore: 1:0 Henrik Mendel (25.), 2:0 Luca Jilg (67.)

Aufrufe: 012.2.2024, 11:20 Uhr
GUNAutor