2024-04-23T13:35:06.289Z

Interview
– Foto: FuPa

„Dafür müssen wir in allen Belangen noch zulegen“

FuPa Baden Wintercheck +++ Fzg Münzesheim

Claudio Caliendo, Sportvorstand des Bruchsaler B-Ligisten Fzg Münzesheim, macht den FuPa Baden Wintercheck.

1) Wie lautet euer Fazit nach der ersten Saisonhälfte? Wurden die gesteckten Ziele erreicht?
Unser Ziel war es vor der Runde, dass wir unter die Top 4 der Tabelle kommen. Das ist uns mit dem 4. Platz zwar geglückt, so ganz zufrieden können wir jedoch mit der Hinrunde nicht sein. Speziell in den letzten 3 Spielen konnten wir nicht überzeugen. Hinzu kommt, das wir gegen kein Team aus den Top 5 gewinnen konnten. Wir wussten jedoch vor der Saison, dass sich unsere junge Mannschaft erst einmal in der neuen Liga zurechtzufinden muss. Bis auf das Spiel gegen Bretten, fand ich uns auch in allen Spielen mit dem Gegner auf Augenhöhe.

2) Gibt es Veränderungen im Team? Transfers, Änderungen im Trainer- und Betreuerteam?
Mit Simon Deuchler und Nicolai Manz konnten wir zwei Spieler wieder nach Münzesheim zurückholen und auf der Trainerposition gibt es aktuell keine Veränderung. Zusätzlich konnte der Verein mit Christopher Thomas wieder den Posten als Gesamtvorstand besetzen. Das war für uns als Verein unheimlich wichtig, da wir speziell auf dieser Position eine Konstante benötigen um die angestrebten Ziele in der Zukunft umzusetzen.

3) Welches Team und/oder welcher Spieler/Trainer hat euch in eurer Liga am meisten überrascht?
Mich persönlich hat kein Team wirklich überrascht. Bretten hatte ich vor der Runde schon ganz oben erwartet. Und trotzdem kann man vor dieser Mannschaft und ihrem Trainer nur den Hut ziehen. Bretten tritt mit einer Selbstverständlichkeit auf, das ist schon ganz große Klasse. Im Allgemeinen finde ich die Liga aber doch sehr ausgeglichen.

4) Welche Ziele strebt ihr in der Rückrunde an?
Das Ziel bleibt weiterhin ein Platz unter den Top 4. Dafür müssen wir jedoch in allen Belangen noch etwas zulegen. Wesentlich konstanter auftreten bzw. bedarf es hierzu auch mal einer kleinen Siegesserie. Das ist dem Trainer und der Mannschaft auch so bewusst. Den Grundstein hierfür, müssen wir in der Vorbereitung legen, wo ich auf eine höhere Trainingsbeteiligung als in der Sommervorbereitung hoffe.

5) 2024 findet die Heim-EM in Deutschland statt. Wie groß ist eure Vorfreude und was traut ihr der deutschen Mannschaft zu?
Nun ja, für viele in unserer Mannschaft ist das mehr oder weniger, das erste große Turnier im eigenen Land. Da sie bei der WM 2006, doch noch relativ jung waren. Ich erinnere mich wahnsinnig gern an das letzte große Turnier im eigenen Land zurück, hatte ich persönlich auch was zu feiern.
2006 hatte der deutschen Mannschaft vor dem Turnier auch niemand etwas zugetraut. Und die Euphorie hat das Team dann bis ins Halbfinale getragen. Die Qualität im Team ist durchaus vorhanden und wenn man sich Mal wieder auf die Basics konzentrieren würde, gepaart mit der Unterstützung der Fans, kann durchaus mal wieder ein Viertel oder Halbfinale erreicht werden. Zum Kreis der Titelfavoriten zähle ich das Team aktuell nicht, jedoch ist und bleibt Deutschland eine Turniermannschaft (So abgedroschen sich das auch anhören mag).

Aufrufe: 031.1.2024, 09:00 Uhr
red.Autor