2024-02-23T08:22:50.674Z

Spielbericht

Dämpfer für Jo’thal Zwee

Ein temporeiches Duell zwischen dem 1. Traber FC Mariendorf und SF Johannisthal II fand heute auf dem Kunstrasenplatz des Tabellenersten in der Herren Kreisliga A St.1 Berlin statt. Beide Teams lieferten sich über das gesamte Spiel hinweg einen intensiven Schlagabtausch, der von vielen spannenden Momenten geprägt war.


1. Halbzeit:
Die Begegnung begann mit einer fünf minütigen Verzögerung und blieb zu Beginn furios, als Traber Mariendorf bereits in den 2. Minute mit einem schnell herausgespieltem Tor die Führung übernahm. Jamal Ghazaleh (11) trug sich in die heutige Torschützenliste ein und die Johannisthaler, die bis dato mit dem Kopf noch in der Kabine waren, gerieten früh unter Druck.
Nach diesem ersten Schreckmoment wurden die Gäste erst so richtig wach und begannen, am Spiel teilzunehmen. Sie erspielten sich vorne mittelmäßige Chancen, die aber nicht genutzt werden konnten. Hinten waren die Johannisthaler hingegen weiterhin offen, was die Mariendorfer immer wieder einlud, auf das Tor zu schießen und der Nummer eins von Johannisthal, Christoph Klembt, viel Arbeit bescherte.
In der 24. Minute passierte dann das erwartbare. Wieder war es ein schnell herausgespielter Ball, der mit wenig Präzision, aber dafür mit umso mehr Schärfe auf das Tor von Johannisthal flog und von Klembt nur noch nach vorne abgewehrt werden konnte. Mariendorfs Nummer elf war in diesem Moment einen Gedankengang schneller und konnte so den Ball ohne Gegnerdruck einschieben und sich ein zweites Tor zuschreiben lassen.
Johannisthal gab sich jedoch nicht auf und drehte nun erst recht die Geschwindigkeit und die Intensität im Spiel auf. In der 38. Minute prallte der Mariendorfer Torwart, beim Versuch den Ball aus dem Sechszehner nach einer Ecke herauszuschlagen, mit einem seiner Abwehrspieler zusammen, weshalb beide zu Boden gingen. Nun war die Bahn für Hendrick Bode (14) frei, der den Ball nur noch gekonnt einschieben musste und so den Anschlusstreffer markierte, sowie die Hoffnung auf eine Wende im Spiel nährte.
Die Freude währte jedoch nicht lange, denn Traber Mariendorf antwortete postwendend. Ein gut platzierter Schuss führte zum dritten Treffer für die Heimmannschaft und die Johannisthaler sahen sich zwei Minuten vor der Pause erneut einem Zwei-Tore-Rückstand gegenüber.
2. Halbzeit:
Als die zweite Hälfte begann wirkten beide Teams wie ausgetauscht. Die Herren aus Johannisthal waren auf einmal viel wacher und spritziger, während die Spieler von Mariendorf müde wirkten.
Dies wusste John Rogge (20) in der 61. Minute dann direkt auszunutzen, als er ein Loch in der Mariendorfer Abwehrkette entdeckte und einen präzisen Schuss aus 25 Metern in das lange Toreck platzierte und somit die Jo’thaler wieder näher an den Ausgleich heranbrachte.
Obwohl SF Johannisthal mit kämpferischem Einsatz agierte und alles gab, reichte es nicht, um die Führung von Traber Mariendorf zu gefährden. Mariendorf war nur noch auf Konter aus und tat fast nichts mehr für das Spiel. Sie legten in der Schlussphase dann noch einen umstrittenen Treffer nach und machten so den Sack zu.
Trotz des kämpferischen Einsatzes der Gäste behielt Traber Mariendorf die Oberhand und sicherte sich den Sieg mit einem Endstand von 4:2.

Paul Bahro

Aufrufe: 021.11.2023, 15:20 Uhr
Eric WarneckeAutor