2024-03-04T12:27:13.471Z

Ligabericht
Munsbach unterlag bereits am Freitag gegen Pfaffenthal
Munsbach unterlag bereits am Freitag gegen Pfaffenthal – Foto: Ugo Mario Gerges

D1S2: Torfestival in Junglinster, Sandweiler mit Mühe

Mensdorf siegt bei City, ASL holt ersten Sieg seit Ende September!

Verlinkte Inhalte

Luxembourg City geriet gegen Mensdorf etwas unglücklich in Rückstand, als der Keeper bei einer verunglückten Flanke von De Sousa Pacheco wegrutschte (0:1, 22.‘). Nur zehn Minuten später war City-Schlussmann Carboni zu weit vor seinem Kasten postiert, was Mukendi mit einem Schuss aus rund 35 Meter zum 0:2 ausnutzte (32.‘).

>> Abstimmung über den Spieler des Spiels

Erst in der Schussphase des Spiels sollten die nächsten Tore fallen: nach Olafssons 0:3 (87.‘) konnte Mendy aus einem belebten Strafraum auf 1:3 verkürzen (89.‘), als Vajente zum 2:3 traf (90.‘+6), war es aber zu spät, so dass City nicht mehr zu einem Punktgewinn kommen sollte.

Bereits am Freitag musste sich Munsbach Pfaffenthal-Weimerskirch geschlagen geben, das damit seine Durststreckte nach dem zweiten Sieg in Serie überwunden zu haben scheint. Bereits nach zwölf Minuten brachte De Souza die Gäste in Führung (0:1). Zehn Minuten später scheiterte Munsbachs Kama am Gästetorwart, ehe Gbei noch vor der Pause auf 0:2 stellte (35.‘).

>> Abstimmung über den Spieler des Spiels

Gleich am Anfang der zweiten Halbzeit gelang De Souza sein zweiter Treffer (0:3, 48.‘), was eine Vorentscheidung darstellen sollte. Munsbach war nicht vom Glück verfolgt, als Kama in der 75.‘ nur die Latte traf und in der Nachspielzeit blieb den Hausherren der Ehrentreffer ein weiteres mal verwehrt, als Nissan mit einem Elfmeter an Chooi scheiterte (90.‘+4).

Im Duell der Sorgenkinder konnte die AS Luxemburg gegen die Union Remich-Bous ihren ersten Sieg in der Meisterschaft seit dem 24.September feiern! Es waren aber die Gäste, die vor der Pause den Ton angaben. Fehlte es in den ersten Abschlüssen noch an der nötigen Genauigkeit, so hatte Zarfani in der 33.‘ Pech, als sein Kopfball nur an die Latte ging. Wenig später bediente Ferro Ibrahimovic in den Lauf, der das Leder am Keeper vorbei zum 0:1 in die Maschen schoss (40.‘).

>> Abstimmung über den Spieler des Spiels

Das Bild änderte sich nach Wiederbeginn. Nach 56 Minuten verfehlte die ASL den Ausgleich nur knapp, neun Zeigerumdrehungen später stand es dann aber 1:1, als Fortes Coronel eine Ecke per Kopfball verwertete (65.‘). Remichs beste Gelegenheit nach der Pause hatte Soumann ebenfalls nach einer Ecke, doch in der Schlussphase sicherte do Rosario den Gastgebern mit einem Flachschuss nach einem weiten Zuspiel den 2:1-Siegtreffer (82.‘).

Das Spiel zwischen dBeles und Kayl-Tetingen endete mit einem knappen 1:0-Sieg für die Heimmannschaft. In der 39. Spielminute hatten die Gäste die erste Chance, konnten aber keinen Treffer erzielen. In der 43. Minute hatte Rebussi (Beles) eine große Gelegenheit, konnte den Ball aber ebenfalls nicht im Netz unterbringen.

>> Abstimmung über den Spieler des Spiels

Kurz nach der Halbzeitpause hatte dann Skender eine weitere große Chance für die Gastgeber, scheiterte aber auch. In der 59. Minute gab es dann einen umstrittenen Elfmeter für Beles: Rebussi übernahm die Verantwortung und verwandelte zum 1:0. In der 69. Minute hatte Mostefa die Möglichkeit, die Führung auszubauen, aber er konnte den Ball nicht im Tor unterbringen. Am Ende reichte der eine Treffer für den Heimsieg des FC The Belval.

„Wir wurden katastrophal benachteiligt. Beles erhielt einen nicht berechtigten Elfmeter, unserem Team wurde kein Elfmeter zugesprochen und ein Tor wurde trotz einer nicht vorhandenen Abseitsstellung aberkannt. Seit Saisonbeginn gaben die Schiedsrichter unseren Gegnern zwölf Elfmeter zugesprochen, während sie unserem Team nur drei gaben, was eine Katastrophe ist“ so Mersudin Licina von der Union 05 Kayl-Tetingen gegenüber FuPa.

>> Abstimmung über den Spieler des Spiels

Das spannende Duell zwischen Sandweiler und Kehlen endete mit einem knappen 3:2-Sieg für die Hausherren. In der 10.Minute gingen aber die Gäste durch Klein mit 0:1 in Führung. Doch Sandweiler ließ sich nicht hängen und in der 29.Minute glich Fernandes Lopes zum 1:1 aus. Kurz darauf, in der 37. Minute, drehte Lopes die Partie sogar auf 2:1. Nach der Halbzeitpause gelang Kehlen in der 60. Minute der Ausgleich zum 2:2 durch Camilo. Doch in der 71.' brachte Rafael Valente Sandweiler wieder in Führung, und zwar per Elfmeter zum 3:2-Endstand.

>> Abstimmung über den Spieler des Spiels

Schengen musste sich am 14.Spieltag des 2.Bezirks der 1. Division mit einem 1:3 gegen den Merl-Belair geschlagen geben. Nach 22 Minuten gelang Haan das 0:1 für die Gäste nach einer Vorlage von Bakari. In der 55. Minute erhöhte Desgranges auf 0:2 für den Red Star, Magalhaes sorgte für die Vorarbeit. Es folgt das 0:3 in der 66.' durch Da Silva, der von Bensi bedient wurde. Den Ehrentreffer für Schengen erzielte Correia in der 83.Minute per Elfmeter zum 1:3-Endstand.

Den Vogel ab schossen am Sonntag Luna Oberkorn und vor allem dessen Gastgeber Junglinster. Die erste Halbzeit der Hausherren glich einem regelrechten Husarenritt: in 6.‘ drosch Martin einen Freistoß aus rund vierzig Metern über den zu weit vor seinem Kasten postierten Gästetorwart (1:0). Fünf später staubte Tsapanos eine starke Aktion von Borbiconi zum 2:0 ab (11.‘). Zehn Minuten danach folgte ein von Lima Delgado verwandelter Elfmeter (3:0, 21.‘) und wenig später spekulierte Luna auf Abseits, Akab ließ nicht beirren und traf unten rechts zum 4:0. Borbiconi langte nach Fehlpass der Gästeabwehr ein weiteres mal zu (5:0, 33.‘) und vor dem Halbzeitpfiff köpfte Godard nach einer Ecke schon das 6:0 (41.‘).

>> Abstimmung über den Spieler des Spiels

Kurz nach Wiederbeginn ging es wie im ersten Spielabschnitt weiter: Sahnà traf in der 48.‘ zum 7:0, in der 59.‘ spitzelte Tsapanos das Leder rüber zu Fasui, der das Spielgerät unhaltbar unter die Latte knallte (8:0). Damit hatten die Hausherren noch nicht genug: in der 69.‘ schickte Sahnà Costa in die Tiefe, der zum 9:0 ins lange Eck traf. Erst danach erklärten die Hausherren ihr Schützenfest für beendet und ließen Luna auch noch zum Zug kommen. Ein Doppelpack von Silverio Cabral Tavares (9:1, 71.‘ & 9:2, 88.‘) ließ das Debakel für seine Elf aber nur unwesentlich schöner aussehen.

__________________

FuPa Luxemburg in anderen Sprachen auf Social Media

Lëtzebuergesch: Facebook – Français: Instagram – English: X (ehem. Twitter)

Aufrufe: 04.12.2023, 17:30 Uhr
(red & Paul Krier)Autor