2024-04-20T08:00:28.265Z

Interview
Symbolbild
Symbolbild – Foto: Meiki Graff

D1S2: Sandweiler zieht nach Junglinster-Pleite davon

Pfaffenthal-Weimerskirch schlägt den Tabellenzweiten, neun Tore in Kopstal

Verlinkte Inhalte

In einer ausgeglichenen 1.Halbzeit deutete sich noch kein Kantersieg von Luxembourg City in Kopstal an. Basic (0:1, 11.‘) hatte die Gäste zwar früh in Führung gebracht, doch in der 34.‘ köpfte Dos Reis Fortes den Ausgleich für die Hausherren (1:1, 34.‘). In der Nachspielzeit war es Brandao, der die Hauptstädter zum zweitenmal in Führung bringen konnte (1:2, 45.‘+6).

>> Abstimmung über den Spieler des Spiels

Erst als Vajente nach Assist von Mokrani (1:3, 58.‘) und Ermindo Das Neves (1:4, 63.‘) nach rund einer Stunde erhöhten, wurde der City-Sieg deutlicher. Basic schraubte das Ergebnis weiter in die Höhe (1:5, 64.‘), ehe Vajente noch einmal zulangte (1:6, 80.‘). Ein Abstaubertor von Dragovic (2:6, 83.‘) und ein direkt verwandelter Freistoss von Menessou (3:6, 86.‘) reichten am Ende nicht, um Kopstal noch einmal heranzubringen.

Torreich ging es auch im Spiel zwischen der AS Luxemburg und Beles zu. In der 5.‘ traf Er Rafik mit seinem ersten Ballkontakt zum 0:1. Sein Teamkollege Pereira hatte in der 22.‘ mehr Mühe, als er mit einem Handelfmeter an Torwart Bonifacio scheiterte. Kurz darauf fiel dann doch das 0:2, als Mostefa nach einem Ball in die Tiefe in der Mitte Bossi fand, der perfekt stand, um zu erhöhen (26.‘). Hatten die Gäste in der Schlussphase der 1.Halbzeit bei gleich zwei Aluminiumtreffern Pech, so war es schließlich dos Santos Almeida, der einen doppelten Doppelpass mit Er Rafik zum 0:3 vollendete (45.‘+3).

>> Abstimmung über den Spieler des Spiels

Kurz nach Wiederanpfiff klärte ein Gästespieler einen Ball mit der Hand auf der Linie! Es gab Elfmeter für die ASL, doch keine rote Karte für Beles! Den Strafstoß verwandelte Do Rosario zum 1:3 (52.‘). Es wurde jedoch nur kurz etwas spannender, in der 62.‘ nutzte Er Rafik einen Fehlpass der Hauptstädter zum 1:4 aus. Nicolleaus Tor zum 2:4 in der Nachspielzeit (90.‘+3) sollte nur noch statistischen Wert haben.

>> Abstimmung über den Spieler des Spiels

Munsbach empfing am 22. Spieltag des 2.Bezirks der 1.Division die US Sandweiler. In der 34. Spielminute erzielte Ramiro Valente das 0:1 für Sandweiler, Stéphane Marques legte ihm den Ball perfekt vor. In der 66. Minute erhöhte Mabom auf 0:2, Fernandes Lopes spielte ihn an. Damit konnte sich Sandweiler nach dem Spieltag von Verfolger Junglinster (s.u.) absetzen.

Mensdorf errang bereits am Donnerstab einen 4:2-Heimsieg in einem äußerst ereignisreichen Spiel! In der 8.‘ brachte Ramos Correia die Gastgeber nach einer Einzelaktion und unter gütiger Mithilfe der Schengener Verteidigung mit 1:0 in Führung. Es entwickelte sich ein munteres Spiel, in dem Teles Santos per Lob über Keeper Kerschen zum 1:1 traf (24.‘). In Unterzahl – Gakou hatte in der 32.‘ wegen einer Notbremse an Olafsson rot gesehen – bekamen die Gäste die Chance auf die Führung, doch Gagban scheiterte mit einem Foulelfmeter an Kerschen (38.‘). Kurz darauf schepperte es auf der anderen Seite, als Ramos Correia einen über rechts eingeleiteten Angriff in der Mitte zum 2:1 abschließen konnte (42.‘)

>> Abstimmung über den Spieler des Spiels

Gleich nach Wiederanpfiff schlug Schengen zurück: Etinof tauchte frei vor dem Torwart auf und konnte egalisieren (2:2, 47.‘). Als Schengens Marinelli in der 50.‘ gelb-rot sah, wurde es aber sehr schwer für die Gäste. Man hielt sich wacker bis in die Schlussviertelstunde, dann stand Olafsson goldrichtig, um einen Freistoß, den Maurer an den Pfosten schoss, zum 3:2 abzustauben (77.‘). Mensdorf drückte ab diesem Zeitpunkt auf die Entscheidung, vergab mehrere gute Gelegenheiten, bevor Mukendi in der 90.‘ den Deckel drauf machte (4:2).

>> Tabelle

>> Formkurve

>> Torschützen

In einem packenden Spiel konnte Pfaffenthal Weimerskirch einen überraschenden 4:3-Sieg gegen den Tabellenzweiten Junglinster feiern. Die Heimmannschaft ging in der 24.' durch einen Treffer von De Souza mit 1:0 in Führung, die Vorlage kam von Gbei. Nur neun Minuten später erhöhte De Souza vom Elfmeterpunkt auf 2:0. Junglinster kämpfte sich jedoch zurück ins Spiel und erzielte in der 59.' durch Sahnà den Anschlusstreffer zum 2:1, Mendes De Pina hatte den Ball aufgelegt. In der 71.' gelang Sahnà erneut ein Tor, diesmal unterstützt von Borbiconi, und Junglinster schaffte den Ausgleich zum 2:2.

>> Abstimmung über den Spieler des Spiels

In der 86. Minute sah Gästespieler Mahi die Ampelkarte und musste den Platz vorzeitig verlassen. Pfaffenthal-Weimerskirch blies zum Sturm und erzielte in der 89. Minute das 3:2 durch Gbei nach Assist von Batista Zamora. In der 5.Minute der Nachspielzeit rettete Sahnà mit seinem dritten Tor des Spiels Junglinster das 3:3, bei dem es aber nicht bleiben sollte: nachdem Rodrigues (RBE, 90.'+5) rot gesehen hatte behielt Pfaffenthal-Weimerskirch doch noch die Oberhand und erzielte schließlich in der 10.Minute der Nachspielzeit den Siegtreffer zum 4:3! Batista Zamora traf, nachdem Sá Proença den Treffer vorbereitet hatte. Junglinster sieht damit Sandweiler davonziehen.

Remich-Bous fand besser in sein wichtiges Heimspiel gegen Luna Oberkorn, ließ ein paar Torchancen liegen, ehe Di Bari einen Fernschuss an den Pfosten setzte, Ganeto zur Stelle war und den Abpraller zum 1:0 verwerten konnte (36.‘). Lunas Antwort folgte aber fast postwendend. Gomes kam nach schlechter Defensivarbeit der URB frei vor Reyter an den Ball und ließ dem Torwart keine Chance (1:1, 38.‘). Eine gelb-rote Karte noch vor der Pause für Gomes (Luna) schwächte die Gäste dann aber (40.‘).

>> Abstimmung über den Spieler des Spiels

Zwar kamen die Gäste gut aus den Kabinen, scheiterten mit einem starken Konter aber an Reyter, doch dann war es Remich-Bous, das durch Werner in Führung gehen konnte, der ein Zuspiel von Ibrahimovic im leeren Tor unterbringen konnte (2:1, 58.‘). Eine weitere gute Torchance bot sich den Hausherren, ehe der knappe Heimsieg feststand.

>> Abstimmung über den Spieler des Spiels

Im Spiel zwischen Itzig und Merl-Belair konnte sich der Gast knapp mit 0:1 durchsetzen. Das einzige Tor fiel in der 39. Spielminute zugunsten des Red Star, Torschütze war Magalhaes, der nach einer Vorlage von Haan den Ball im Tor unterbrachte (0:1). Trotz einiger Chancen auf beiden Seiten blieb es bei diesem knappen Ergebnis.

Merl und Trainer Reiter werden Zusammenarbeit beenden

Aus Merl wurde uns über das Osterwochenende mitgeteilt, dass man entschieden habe, nicht über die laufende Saison hinaus mit Trainer Benny Reiter zusammenzuarbeiten.

Kayl-Tetingen hatte gegen Kehlen mit zwei Aluminiumtreffern die ersten Torchancen seines Heimspiels gegen Kehlen, ging in der Folge aber unter. Nach einer Flanke traf Gaspar in der 20.‘ zum 0:1 und ab da war der Gästezug am Rollen. De Marini traf im Anschluss an eine Ecke zum 0:2 (25.‘) und in der 34.‘ erhöhte Gaspar bereits auf 0:3, als er einen Pfostentreffer von Da Costa Pereira abstaubte.

>> Abstimmung über den Spieler des Spiels

Es dauerte ähnlich wie in der 1.Halbzeit auch nach der Pause bis zur Mitte dieses Durchgangs, ehe das nächste Tor fallen sollte. Skenderovic vollendete einen schönen Spielzug gegen seinen ehemaligen Verein zum 0:4 (67.‘). Ein Doppelschlag von Camilo (0:5, 87.‘) und wieder Skenderovic (0:6, 88.‘) besiegelte Kayl-Tetingens Schicksal, beide mal ging den Treffern sehenswerte Spielzüge voraus.

__________________

Qualitativ gute Medienarbeit bedarf einer starken Finanzierung.

Über diesen Link könnt ihr FuPa Luxemburg unterstützen.

Aufrufe: 01.4.2024, 15:10 Uhr
Paul KrierAutor