2024-02-23T08:22:50.674Z

Ligabericht
Berdorf-Consdorf überraschte in Bissen mit einem Punktgewinn
Berdorf-Consdorf überraschte in Bissen mit einem Punktgewinn – Foto: Tim Hoscheid

D1S1: Spitzenduo patzt, „Big Points“ für Verfolger Useldingen

USBC hält Bissen in Schach, Diekirch düpiert Feulen und Hosingen gewinnt Kellerduell

Verlinkte Inhalte

Erpeldingen hatte im Heimspiel gegen Mertzig die erste Großchance, als ausgerechnet der Ex-Mertziger Ottelé in der 13.‘ an einer tollen Parade des Gästekeepers scheiterte. Die von seinem Onkel Claude Ottelé trainierten Gäste mussten sich wenig später erneut auf ihren Torwart verlassen, ehe Mertzigs Decker aus dem Gewühl im Sechzehner das 0:1 gelang (20.‘).

>> Abstimmung über den Spieler des Spiels

Nach Wiederbeginn vergab der bis dahin einzige Torschütze eine weitere gute Gelegenheit, in der 63.‘ scheiterten die Gäste an der Latte. Nur zwei Minuten später erhöhte Decker nach Vorarbeit von Cruz Duarte auf 0:2 (65.‘). Als Niang Cheikh in der 75.‘ per Lupfer verkürzte (1:2) wurde es wieder spannend. In einer hektischen Nachspielzeit sah Kocan im Rahmen einer Rudelbildung rot, danach war die Begegnung zu Ende.

Der Trainerwechsel in Gilsdorf zeigte gegen Nachbar Bastendorf noch keine Wirkung. Es dauerte rund eine halbe Stunde, bis die Partie Fahrt aufnahm, was vor allem den Gästen zu verdanken war. Diese profitierten dann in der 37.‘ davon, dass der Gilsdorfer Torwart vom eigenen Mann bedrängt wurde und den Ball fallenließ, so dass Richartz zum 0:1 abstauben konnte. Noch vor dem Pausentee tanzte Lesueur einen Gegenspieler an der Strafraumgrenze aus und erhöhte auf 0:2 (45.‘).

>> Abstimmung über den Spieler des Spiels

Nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff wurde derselbe Lesueur in den Lauf bedient, legte auf Schmitz ab, der schnell das 0:3 erzielte (52.‘). In der 57.‘ musste Soares im Tor der Gäste erstmals eingreifen, doch nur vier Minuten später schlug auf der anderen Seite ein Kopfball zum 0:4 ein (61.‘ Schmitz). Der FC 47 versuchte zunächst erfolglos nachzulegen, doch quasi mit dem Schlusspfiff staubte Lesueur einen vom Keeper parierten Schuss von Herrmann zum Endstand von 0:5 ab (90.‘).

(abgesagt)

>> Abstimmung über den Spieler des Spiels

Im Duell der Verfolger der Spitzengruppe ging Useldingen am frühen Sonntagnachmittag mit seiner ersten Torchance in Echternach in Führung: Kips bediente El Kanouni per Heber, der sich mit einem satten Schuss unter die Latte nicht bitten ließ (0:1, 22.‘). Der Vorlagengeber verpasste elf Minuten später aus der Drehung das 0:2 nur um Haaresbreite. Gleich nach Wiederanpfiff erhöhten die Gäste durch ein Kopfballtor von Gomes Andrade und im Anschluss an eine Ecke (0:2, 50.‘). Am Ende stand damit ein Gästeerfolg, durch den Useldingen aufgrund der anderen Ergebnisse ganz nah an die Aufstiegsränge heranrückt.

>> Tabelle

>> Formkurve

>> Torschützen

>> Abstimmung über den Spieler des Spiels

Fels traf im Heimspiel auf Hosingen, welches in der 10.Spielminute durch Biwer mit 0:1 in Führung gehen konnte, Scheuer hatte den Torschützen perfekt bedient. Erst nach der Pause, in der 58.', konnte de Sousa den Ausgleich für Fels erzielen, doch nur fünf Minuten später war es jedoch erneut Hosingen, das durch einen Kopfball von Bisschops die Führung zum 1:2 erzielte (63.'), Schmitz hatte den entscheidenden Assist gegeben.

>> Abstimmung über den Spieler des Spiels

Das favorisierte Bissen war über weite Strecken gegen Berdorf-Consdorf die bessere Mannschaft und ging durchaus folgerichtig in der 29.‘ in Führung, als Kaba einen Schuss von Batista Andrade Ferreira zwar parierte, Gafaiti aber zur Stelle war und den Nachschuss zum 1:0 über die Linie drücken konnte (29.‘). Gleich nach Wiederbeginn zeigte sich die USBC erstmals gefährlich vor dem Bisser Tor und in der 67.‘ nutzte Pereira Lopes einen sauber heraus gespielten Angriff um zum 1:1 abzuschließen. In der Schlussphase gab es Gelegenheiten auf beiden Seiten, am Ende wurden die Punkte auch aufgrund einer mangelnder Chancenverwertung der Hausherren geteilt.

>> Abstimmung über den Spieler des Spiels

Schieren gewann unerwartet klar mit 4:0 gegen Norden 02. Bereits in der 4.Spielminute gelang Mota das 1:0 für die Heimmannschaft als er eine Vorlage von Rodrigues Da Costa verwertet. In der 12.' sorgte Rodrigues Da Costa selbst bereits für das 2:0 mit einem Fernschuss. Schieren dominierte die erste Hälfte weiterhin und in der 22.Spielminute erhöhte Sequeira auf 3:0., die Vorarbeit leistete wiederum der emsige Rodrigues Da Costa. In der 52. Minute setzt Rodrigues Da Costa den Schlusspunkt und besorgte das 4:0 für Schieren und hatte damit eine Beteiligung an allen vier Schierener Treffern.

Hatte Feulen im Heimspiel gegen Diekirch die ersten klaren Torchancen, so waren es aber die Gäste, die nach 25 Minuten durch De Sousa Tavares mit ihrem ersten Abschluss in Führung gingen (0:1, 25.‘). Nur fünf Minuten später erhöhte derselbe Spieler erneut aus der Mitte des Strafraums, nachdem Passgeber Da Cunha Pereira auf links davon gezogen war. Und noch vor der Pause schloss Pinho per Außenrist von der Strafraumgrenze zum 0:3 ins Eck ab (45.‘).

>> Abstimmung über den Spieler des Spiels

Feulen steckte aber nicht auf und konnte kurz nach der Pause durch ein Kopfballtor vom Rammo nach einer Flanke aus dem Halbfeld zurückkommen (1:3, 52.‘). Bereits vor Osmanovics Treffer zum 2:3 (66.‘) hatten die Hausherren zwei gute Gelegenheiten zum Anschluss, ehe man sich das Momentum wieder abnehmen ließ. In der 71.‘ bekamen die Gäste einen Elfmeter gepfiffen, den Leite zwar parieren konnte, den Nachschuss verwertete Costa Cunha Oliveira aber zum vorentscheidenden 2:4. Mit Ablauf der regulären Spielzeit besiegelte Da Cunha Pereira Feulens Schicksal mit seinem Treffer zum 2:5 (90.‘).

„Wir kamen mit dem Willen aus der Kabine, das Ergebnis zu drehen“

„Wir spielten zu Beginn gut, ließen eigentlich nichts zu und doch konnte Diekirch beim ersten mal, als sie sich unserem Sechzehner annäherten, in Führung gehen. Zu dem Zeitpunkt hätte es bereits 2:0 oder 3:0 für uns stehen können, wenn nicht müssen. Wir bekamen ein Tor wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung aberkannt. Wie unsere Videos aber belegen, stand unser Angreifer bestimmt drei Meter hinter dem Verteidiger, das war eine krasse Fehlentscheidung (…). Wir kamen mit dem Willen aus der Kabine, das Ergebnis zu drehen, wir hatten nach dem Anschlusstreffer den Ausgleich zweimal da liegen. Dann kam Diekirch wieder einmal nach vorne und bekam einen Handelfmeter, der so für mich in Ordnung war. Nicht okay war aber, dass der parierte Elfer von einem Spieler zum 2:4 genutzt wurde, der zu früh in den Sechzehner lief. Ich bin dennoch froh über dein Einsatz meiner Mannschaft und über die Reaktion, die sie in der zweiten Hälfte zeigte“ erklärte uns Feulens Trainer Joao Pereira ausführlich seine Sicht auf ein für ihn sehr unglücklich verlaufenes Spiel.

__________________

FuPa Luxemburg in anderen Sprachen auf Social Media

Lëtzebuergesch: Facebook – Français: Instagram – English: X (ehem. Twitter)

Aufrufe: 04.12.2023, 15:30 Uhr
(red & Paul Krier)Autor