2024-05-17T14:19:24.476Z

Spielbericht

Chancenarm in Reichenbach: Anatomen enttäuschen beim Tabellenletzten!

Der ASC Neuenheim war gewarnt: Andreas "James" Kocher hatte sich nach dem mühsamen 2 : 2-Remis seiner Walldorf-Spitzenbuwe gegen den TSV Reichenbach gewundert: "Unfassbar, dass diese Mannschaft am Tabellenende steht!" Und so standen auch die Anatomen am Sonntag nicht nur auf der Autobahn, sondern auch auf dem sonnigen Rasenplatz an der Stuttgarter Straße in Waldbronn fast eine Halbzeit lang im Stau bzw. auf dem Schlauch.
Die Anatomen wirkten im Aufsteigerduell beim Verbandsliga-Schlusslicht im ersten Durchgang phasenweise wie narkotisiert und gerieten nach einer schwachen Viertelstunde durch den wuchtigen TSV-Angreifer Nils Musler folgerichtig in Rückstand (14.). Die weiß gedressten Gastgeber gewannen die meisten Zweikämpfe und fanden mit ihren langen Bällen immer wieder Abnehmer im Angriff. Da Neuenheim bis auf ein Abseitstor keinen nennenswerten Abschluss zustande brachte und die bissigeren Gastgeber durch Daniel Neres De Oliveira per Flugkopfball erhöhten (40.), war die 2 : 0-Pausenführung für den TSV leistungsgerecht. Doch offenbar zeigte der Halbzeit-Appell von ASC-Trainer Daniel Tsiflidis Wirkung. Denn nach dem Wiederanpfiff der durchweg überzeugenden Schiedsrichterin Sonja Reßler (TSV Neckarau), die auch in der 2. Frauen-Bundesliga pfeift, agierten die Gäste deutlich entschlossener und zielstrebiger.
Im Angriff fehlten die Ideen und Durchschlagskraft! Nach einem freien Scharfschuss von Flügelflitzer Emre Solak (Foto), der knapp am TSV-Pfosten vorbei zischte (47.), verwertete ASC-Defensivstratege Philipp Knorn eine Ecke von Oliver Kubis nach einem subtilen Chipball von Nick Rossbach (Foto) mit dem Kopf winkelpräzise zum Anschlusstreffer (51.) - siehe Videopost auf ASC Facebook! Doch statt konsequent den Druck zu erhöhen und - ohne den verletzten Freigeist Tarek Aliane - kreativ auf den Ausgleich zu drängen, schaffte es Neuenheim nicht, seine Angreifer Kajally Njie und den eingewechselten Dennis Schnepf in Szene zu setzen und die stabile TSV-Abwehr ernsthaft in die Bredouille zu bringen. Statt sich weiter von der Abstiegszone zu entfernen, tauscht der ASC Neuenheim mit dem FC Victoria Bammental (2 : 1 gegen SV Waldhof Mannheim 2 die Plätze und ist jetzt mit 26 Punkten sowie sechs Zählern Vorsprung auf Relegationsplatz-Inhaber VfR Gommersdorf (starkes 0 : 0 beim 1. FC Mühlhausen!) immer noch guter Tabellen-Elfter. Joseph Weisbrod (www.facebook.com/ascneuenheim)
Aufrufe: 015.4.2024, 13:35 Uhr
Joseph WeisbrodAutor