2024-05-28T14:20:16.138Z

Ligavorschau
– Foto: Frank Burghart

Bretten II vor Derby gegen Bauerbach

Gondelsheim gastiert in Gochsheim +++ Holt Bruchsal II den fünften Sieg in Serie? +++ Wie schlägt sich Fatihspor in Gölshausen?

Nach dem kampflosen Sieg am letzten Wochenende erwartet der VfB Bretten II am 16. Spieltag der Kreisklasse B Kraichgau den FV Bauerbach zum Derby. Der Ligazweite FV Gondelsheim will beim SV Gochsheim punkten. Der 1. FC Bruchsal II will gegen die FzG Münzesheim den fünften Sieg in Folge holen.

Nicht überzeugen konnte der FC Flehingen II in Obergrombach. Dementsprechend verdient war die 1:3-Niederlage, wie Tobias Kußmaul zugab: „In Obergrombach ist uns leider sehr wenig gelungen. Mit dem Gegentor in der zweiten Spielminute sind wir zudem denkbar schlecht gestartet. Der energische und kämpferisch starke FCO hat es clever gemacht und wir sind nie so richtig ins Spiel gekommen. Alles in allem ein völlig gebrauchter Tag für uns.“
Einen besseren Auftritt will Kußmaul nun daheim hinlegen. Dieser ist auch nötig, um gute Dürrenbüchiger zu schlagen, wie er weiß: „Nun geht es darum, im kommenden Spiel wieder ein anderes Gesicht zu zeigen. Mit dem TSV Dürrenbüchig wartet ein guter Gegner auf uns, der bislang eine starke Runde spielt. Wir werden aber alles daransetzen, die drei Punkte in Flehingen zu behalten.“

Einen guten Start legte der TSV Dürrenbüchig gegen Schlusslicht Oberderdingen hin. „Ein am Ende völlig verdienter Sieg! Die zwei Gegentore haben wir selbst verschuldet. Wir wollten von der ersten Minute an Druck ausüben, um dem Gegner zu signalisieren, dass die drei Punkte bei uns bleiben. Das ist uns ziemlich gut gelungen! Die Chancenauswertung ist ausbaufähig, trotzdem sind wir froh, mit einem Sieg zu starten, da man wirklich nicht wusste, wie und wo man steht nach der Vorbereitung“, kommentierte Daniel Kreuzer das 5:2 seiner Elf.
Damit geht der neue Ligadritte nun in Flehingen an den Start. Dort stellt Kreuzer sein Team auf eine intensive Partie ein: „Es wird nicht einfach, auch wenn wir die zuhause in der Vorrunde gewonnen hatten. Ich denke, es werden schwere Platzverhältnisse sein, so dass man definitiv den Kampf annehmen und versuchen muss, die Chancen kaltschnäuzig zu nutzen.“

PROGNOSE:
Dürrenbüchig reist als eindeutiger Favorit an und wird die Punkte mitnehmen.

Einen verdienten Derbysieg sah Sven Beisel beim 3:0 seiner Schützlinge in Bauerbach. „Das Spiel gegen Bauerbach verlief wie erwartet. Wir hatten von Beginn an das Heft des Spieles in der Hand, ließen gute Chancen allerdings liegen. In der zweiten Halbzeit ein unverändertes Bild, jedoch erzielten wir drei Tore aus unseren vielen Torchancen. Ein völlig verdienter Sieg! Einziges Manko: Wir ließen den Gegner zu lange im Spiel. Glückwünsche gehen an mein Team, das immer dranblieb und sich so belohnte“, so Beisel, der noch eine Anmerkung hatte: „Erwähnenswert war die sehr gute Schiedsrichterleistung und das zu jederzeit faire Derby.“
Nach dem hervorragenden Start mit zwei Siegen will Beisel auch den ebenfalls sehr gut gestarteten FC Obergrombach schlagen: „Der FC Obergrombach ist ähnlich wie wir mit sechs Punkte aus der Pause gekommen. Im Hinspiel haben wir ein Spiel auf Augenhöhe gesehen mit dem besseren Ende für Obergrombach. Dies wollen wir am Sonntag ändern. Hierfür müssen wir wieder an unserer Leistungsgrenze kommen und als Team uns Chancen erarbeiten, dann sind wir schwer zu schlagen.“

Zweites Spiel, zweiter Sieg – auch ein Gegentor konnte den nächsten Obergrombacher Dreier nicht verhindern. Insgesamt war Sebastian Sabo mit der Darbietung seiner Auswahl beim 3:1 gegen Flehingen II zufrieden: „Auch unser zweites Spiel in der Rückrunde haben wir am vergangenen Sonntag erfolgreich bestreiten können. Gegen Flehingen II waren wir von Beginn an hellwach, setzten den Gegner gewaltig unter Druck, wodurch wir dann auch mit unserer ersten Chance direkt in Führung gehen konnten. Nach dem 1:0 waren wir dann richtig gut im Spiel, setzten in unserem Offensivspiel gute Akzente und erhöhten nach einer halben Stunde verdientermaßen auf den Pausenstand. Kurz nach Wiederanpfiff legten wir nochmals nach und hatten weiterhin die größeren Spielanteile. Defensiv hatten wir alles im Griff und ließen keinerlei gegnerische Chancen zu, jedoch waren wir bei einem Eckball einen Tick zu spät dran, wodurch Flehingen II doch noch den Anschlusstreffer erzielen konnte. Insgesamt sind wir mit der Entwicklung unserer Jungs sehr zufrieden, nichtsdestotrotz haben wir immer noch Luft nach oben und werden definitiv versuchen, auf diesem Spiel weiter aufzubauen!“
Mit den Erfolgen im Rücken will er nun auch in Büchig selbstbewusst auftreten. „Am kommenden Sonntag fahren wir nach Büchig und würden dort natürlich gerne unsere Siegesserie fortsetzen, was aber mit Sicherheit nicht einfach werden wird, da die Büchiger aktuell ebenfalls gut drauf sind, wie man an den letzten Ergebnissen gut erkennen kann. Wir sind schon gespannt, wie das Spiel ausgehen wird und werden selbstverständlich alles dafür tun, auch hier wieder als Sieger vom Platz gehen zu können......auf ein gutes und faires Spiel“, freut sich Sabo auf das Duell.

PROGNOSE:
Mit der optimalen Punkteausbeute sind beide Teams aus der Winterpause gekommen. Deshalb ist eine interessante Partie auf Augenhöhe zu erwarten. Ein Favorit ist derzeit nicht ersichtlich.

Mit einem 1:1 trennte sich der SV Gochsheim von Gölshausen. „Am vergangenen Sonntag war der SV Gölshausen zu Gast. In den ersten 20 Minuten dominierten die Gäste mächtig Druck und gingen mit 1:0 verdient in Führung. Doch im Laufe der ersten Halbzeit kamen wir besser klar mit den schnellen Spielern und den langen Bällen des Gegners. In der zweiten Hälfte war es ziemlich ausgeglichen und wir kamen meines Erachtens zum verdienten Ausgleich. Wobei man am Ende noch etwas Glück hatten durch einen Pfostenschuss der Gölshäuser. Wenn sich meine Mannschaft in Zukunft noch mehr als Einheit präsentiert, sollte es uns auch mal gelingen, solche Gegner schlagen“, resümierte Andreas Bauer das Spielgeschehen.
Auch am nächsten Spieltag wartete auf die Kraichtaler eine schwere Aufgabe. „Am Sonntag kommt nun der starke FV Gondelsheim zu uns. Wenn meine Mannschaft mit einer ähnlichen Laufbereitschaft und Willensstärke zu Werke gehen wird, können wir auch gegen den Tabellenzweiten bestehen. Leider habe ich ein paar angeschlagen Spieler und wir müssen mal abwarten, wie sich die Mannschaft zusammenstellen wird“, so Bauer.

Lange lief der FV Gondelsheim gegen Münzesheim einem Rückstand hinterher, konnte diesen aber noch umbiegen. So durfte Rouven Ebelle von einem 2:1-Sieg berichten: „Wir haben nur schwer ins Spiel gefunden und Münzesheim hat in der Anfangsphase sehr gut gespielt. Verdientermaßen sind die Münzesheimer in Führung gegangen. Nach dem 0:1 sind wir langsam aufgewacht und konnten zu alter Leistung zurückfinden. Wir konnten uns aber nicht deutlich durchsetzen, um den Ausgleich in der ersten Halbzeit zu erzielen. Die zweite Halbzeit startete gut. Wir konnten viel Druck ausüben und haben uns auch gute Chancen erspielt. In der 78. Minute kam es dann zu einem Elfmeter, den wir im Nachschuss zum 1:1 verwandeln konnten. Wir haben immer mehr Druck aufgebaut und konnten durch eine sehr gut herausgespielte Situation das 2:1 für uns erzielen. So bleiben die drei Punkte im Schlossstadion.“
Nun geht es für den FVG nach Gochsheim. Dort stellt sich Ebelle auf eine intensive Partie ein: „Am kommenden Sonntag sind wir zu Gast in Gochsheim. Ich glaube, es wird wie in der Vorrunde ein hart umkämpftes Spiel werden, in dem beide Teams gewinnen wollen. Wir müssen darauf achten, dass wir von der ersten Minute an sowohl mental als auch körperlich präsent auf dem Platz sind. Ansonsten kann es ganz schnell blöd für uns laufen. Ich bin aber zuversichtlich, dass meine Jungs, wenn sie ihre Leistung abrufen, etwas Zählbares aus Gochsheim mit nach Gondelsheim nehmen können. Wir wünschen dem SV Gochsheim ein faires und verletzungsfreies Spiel.“

PROGNOSE:
In einer umkämpften Partie wird Gondelsheim knapp die Oberhand behalten.

Ohne Spiel kam der VfB Bretten II am letzten Wochenende zu weiteren drei Punkten. „Am vergangenen Wochenende konnte der FC Fatihspor Oberderdingen leider nicht gegen uns antreten. Durch die vielen Abgänge in der Winterpause war es den Oberderdingern leider nicht möglich, eine Mannschaft zu stellen. Ich wünsche dem FC Fatihspor alles Gute und hoffe, dass er seine Personalsorgen schnell in den Griff bekommt und die restlichen Spiele alle durchziehen kann.“
So geht der unangefochtene Spitzenreiter erst am nächsten Wochenende zu einem Ligaspiel auf den Rasen. Dann steht das Derby gegen Bauerbach an. „Unser Start in die Rückrunde hat sich somit um eine Woche verschoben. Umso mehr freuen wir uns jetzt auf das erste Heimspiel gegen den FV Bauerbach. Wir haben die verlängerte Vorbereitungszeit nochmal intensiv genutzt und richtig gut trainiert. Jetzt gilt es die gute Trainingsleistung auch in ein Pflichtspiel zu übertragen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass meine Mannschaft das hinbekommt und am Sonntag alles für die ersten drei Punkte geben wird“, fiebert Prüfer dem Auftakt entgegen.

Keine Punkte konnte der FV Bauerbach gegen Büchig II einsammeln. Stattdessen gab es eine 0:3-Niederlage für die Elf von Jannik Specht und Serhan Sezer. „Das Spiel gegen Büchig II ging leider verloren. Nachdem wir die erste Halbzeit noch ausgeglichen gestalten konnten, ging die zweite Hälfte dann klar an Büchig II“, so die beiden Trainer.
Auch am kommenden Spieltag kommt es für den FVB zu einem Derby gegen eine Zweitvertretung. In Bretten ist Bauerbach der eindeutige Außenseiter. „Am Sonntag fahren wir zum starken VfB Bretten II. Dort gilt es, sich möglichst teuer zu verkaufen“, wissen Specht und Sezer um ihre Rolle.

PROGNOSE:
Bauerbach wird den VfB II nicht stoppen. Die Brettener Reserve gewinnt ein weiteres Mal.

Nicht über ein Remis kam der SV Gölshausen in Gochsheim hinaus. „Schwierige Platzverhältnisse, ein leidenschaftlich kämpfender Gegner und ein sehr guter Nico Seiler im Gochsheimer Tor machten uns das Leben schwer und so konnten wir leider nur einen Punkt aus Gochsheim entführen“, urteilte Dominik Rebmann nach dem 1:1.
Mehr soll im nächsten Heimspiel herausspringen. „Das wollen wir bei unserem ersten Heimspiel in diesem Jahr besser machen. Gegen Fatihspor, das wir bislang in drei Aufeinandertreffen noch nicht bezwingen konnten, streben wir einen Sieg an“, strebt Rebmanns Trainerkollege Mario Bertino einen Heimsieg an.

Nicht spielen konnte der FC Fatihspor am letzten Wochenende. „Leider konnten wir gegen Bretten II personalbedingt nicht antreten. Wir wollten so gerne das Spiel bestreiten, aber es sollte nicht sein“, erläuterte Fatih Yurdakul die Absage.
Besserung in personeller Hinsicht soll nun für das Gastspiel in Gölshausen eintreten. Auf die Partie freut sich Yurdakul: „Am Sonntag geht’s nach Gölshausen. Das wird spannend, wir kennen unseren Gegner mit seinen Stärken und Schwächen gut und werden uns dementsprechend vorbereiten. Wir vertrauen unseren Jungs und wollen punkten. Ich hoffe, dass wir eine gute Form auf den Platz bringen. Dem Schiedsrichter und unseren Gastgebern wünschen wir eine gute Partie.“

PROGNOSE:
Gölshausen wird sich gegen Fatihspor durchsetzen.

Gut aus der Pause ist der 1. FC Bruchsal II gekommen. Dank eines Viererpacks von Torjäger Oleksandr Hrozov gewann man beim TSV Oberöwisheim 4:3 und fuhr so den vierten Sieg hintereinander ein. Damit hat sich die FC-Zweite auf Rang zehn verbessert und mittlerweile einen Puffer auf den letzten Platz herausgeholt.
Nun geht es erneut gegen eine Kraichtaler Mannschaft. Mit einem weiteren Sieg würde Bruchsal II an die Marke von 20 Punkten heranrücken. Angesichts der jüngsten Form ist das durchaus eine realistische Zielsetzung.

Als wechselhaft beschrieb Claudio Caliendo die Auswärtsniederlage in Gondelsheim: „Am vergangenen Sonntag blicken wir aus unserer Sicht auf zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten zurück. Waren wir in der ersten Halbzeit noch die spielbestimmende Mannschaft und hätten vor allem in den ersten 30 Minuten eine höhere Führung verdient gehabt, so geht die zweite Halbzeit komplett an Gondelsheim – auch wenn wir in der zweiten Halbzeit eine große Chance zum 2:0 haben liegen lassen. Betrachtet man beide Halbzeiten, wäre ein Unentschieden durchaus verdient gewesen. Die Partie war gerade zum Schluss hin auch von vielen Emotionen auf und neben dem Platz geprägt. Direkt nach Schlusspfiff haben beide Mannschaften diese jedoch sofort beiseitegelegt, so wie sich das auch gehört. Glückwunsch auch hier nochmals nach Gondelsheim.“
Nach vier Spielen ohne Sieg ist die FzG auf Rang sechs gelandet. Gegen Bruchsal II würde man gerne den Trend brechen, doch das ist kein Selbstläufer, wie Caliendo betont: „Wir spielen jetzt erneut auswärts und ich hoffe, dass sich unsere Mannschaft nicht vom klaren Hinspielsieg gegen Bruchsal II täuschen lässt. Bruchsal II hat auch vergangene Woche wieder gezeigt, wie stark die Bruchsaler aktuell sind. So sind sie mittlerweile auch schon vier Ligaspiele in Folge ohne Punktverlust. Wir müssen speziell in der Verteidigung wieder gut stehen, um die starke Offensive in Schach zu halten. Wenn wir so auftreten wie in Gondelsheim, bin ich jedoch davon überzeugt, dass wir nach vier sieglosen Ligaspiele endlich wieder drei Punkte einfahren. Diese sind auch zwingend notwendig, um den angestrebten dritten Platz nicht frühzeitig aus den Augen zu verlieren.“

PROGNOSE:
In der Tabelle liegt Münzesheim deutlich vor Bruchsal II, die jüngsten Eindrücke sprechen indes für die FC-Reserve. Die Gastgeber werden mindestens einen Zähler holen.

Ein weiteres Mal blieb der SV Oberderdingen ohne Punkte. Folgendes berichtete Tino Weisert vom 2:5 in Dürrenbüchig: „Stark ersatzgeschwächt ging es nach Dürrenbüchig. Die ersten 25 Minuten haben wir nicht in unser Spiel gefunden und haben folgerichtig drei sehr leichte Gegentore bekommen. Bis zur Halbzeit konnten wir das Geschehen ausgeglichen gestalten, sodass es mit 2:4 in die Kabinen ging. In der zweiten Hälfte war es dann ein Hin und Her, bei dem sich beide Torhüter auszeichnen konnten. Kurz vor Ende stellte ich dann auf mehr Offensive um, leider konnten wir keine weitere Chance verwerten und liefen kurz vor Ende noch in einen Konter. Man hat auch in diesem Spiel wieder gesehen, dass wir gegen wenige Gegner chancenlos sind und wir weiter hart arbeiten werden, um den ersten Saisonsieg einzufahren.“
Ungebrochen zuversichtlich geht Weiser die nächste Aufgabe an: „Am Sonntag ist Oberöwisheim zu Gast. Endlich können wir wieder im Stadion spielen, der Platz wurde die letzten Wochen von der Stadt präpariert und es steht nichts im Weg, den ersten Dreier einzufahren. Wir haben diese Woche sehr gut trainiert und viele kranke und verletzte Spieler stehen wieder zur Verfügung.“

Bevor er zur Partie kam, ließ Oberöwisheims Cem Fisekci mächtig Dampf über die Bruchsaler ab: „Bevor ich mich dem Spiel widme, möchte ich ein paar Worte loswerden. Im vergangenen Jahr hatte ich die Reserve aus Bruchsal auf Grund ihres Verhaltes auf und neben dem Platz zurecht gelobt. Leider hat sich das mit der erneuerten Mannschaft komplett geändert. Ein Verhalten der Bruchsaler Spieler dem Schiedsrichter und meinen Spielern gegenüber, das seinesgleichen sucht. Es sind Wörter meinen Spielern gegenüber gefallen, die ich hier auf FuPa lieber nicht erwähne.“ Erst im Anschluss äußerte sich Fisekci zur Niederlage: „Am vergangenen Sonntag starteten wir schlecht in das Spiel. Alles, was wir uns vorgenommen hatten, wurde nicht umgesetzt, weshalb wir folgerichtig in Rückstand gerieten. Danach wurden wir besser und konnten uns einige Chancen erspielen, die der an diesem Tag sehr starke Tormann grandios parierte. Es dauerte bis zur 34. Minute, bis wir das 1:1 erzielen konnten. Die zweite Halbzeit wurde dann wild. In der 55. Minute konnten wir in Führung gehen, kassierten jedoch bereits eine Minute später durch einen wunderschönen Freistoß das 2:2. Danach gerieten wir in Rückstand, glichen wieder aus und gerieten erneut in Rückstand. Kurz vor Schluss gab es dann noch zwei gelb-rote Karten für die Bruchsaler Mannschaft. Statt das Spielfeld zu verlassen, wurde jedoch gefühlte fünf Minuten lang der Schiedsrichter beleidigt, weshalb es eine lange Nachspielzeit gab. Auch hier hatten wir nochmals zwei oder drei hundertprozentige Chancen, diese konnte der Tormann jedoch erneut grandios parieren.“
Beim Tabellenletzten will Fisekci nun wieder in die Spur kommen. Dafür fordert er eine deutliche Verbesserung: „Nun fahren wir am Sonntag nach Oberderdingen. Wir müssen uns in allen Belangen steigern, damit wir etwas Zählbares mitnehmen können.“

PROGNOSE:
Die Gäste werden die Punkte mitnehmen.

Aufrufe: 08.3.2024, 09:10 Uhr
Florian WittmannAutor