2024-04-20T08:00:28.265Z

Ligabericht
Käerjeng feierte einen wichtigen Sieg mit seinen Fans
Käerjeng feierte einen wichtigen Sieg mit seinen Fans – Foto: Jim Thomes

BGL: Jeunesse erster Besieger von Differdingen!

FCD bleibt mit 4 Punkten Vorsprung Erster – Monnerich punktet in Hesperingen, Fola ist wieder dran!

F91 machte es gegen Strassen nach einem zwischenzeitlichen 4:1-Vorsprung in der Schlussphase noch einmal spannend. Hadji konnte die Gastgeber früh in Führung bringen, als er ein Zuspiel von links auf fünf Metern über die Linie drücken konnte (1:0, 7.‘). Schütte lenkte acht Minuten später eine scharfe Hereingabe aus halbrechter Position zum 2:0 ins eigene Tor (15.‘), ehe Bernardelli vermutlich das Tor des Jahres gelang: einen abgefälschten Ball schoss er aus sechzehn Metern per Fallrückzieher in hohem Bogen zum Anschlusstreffer über Desprez ins Tor (2:1, 29.‘)!

F91 spielte zeitweise mit dem Feuer, nach exakt einer Stunde scheiterte Strassens Shala mit einem Elfmeter am Lattenkreuz. Sein Gegenüber Hadji zeigte ihm kurz darauf auf der anderen Seite, wie man es macht und traf nach Foul an Stumpf per Elfer zum 3:1 (65.‘). Aus einem Konter heraus resultierte Moussakis 4:1 (76.‘). Wer nun dachte, die Sache wäre durch, sah sich getäuscht: mit einem platzierten Schuss unten rechts ins Eck erzielte Shala das 4:2 (82.‘) und in der 90.‘ stolperte er eine Kopfballvorlage zum Anschlusstreffer ins Netz (4:3). Nach über acht Minuten Nachspielzeit stand dann der am Ende knappe Düdelinger Sieg fest.

Mit demselben Ergebnis fügte Rekordmeister Jeunesse Differdingen seine allererste Saisonniederlage zu. Der Fusionsverein behält aber immerhin einen Vorsprung von vier Punkten auf F91. Der ehemalige Differdinger Almeida hat nach zehn Minuten die erste dicke Gelegenheit für Jeunesse, traf den Ball aber nicht richtig, so dass es beim 0:0 blieb. Nach einer guten halben Stunde spielten die Gastgeber einen Freistoß clever und schnell auf halbrechts, von wo der Pass in die Mitte kam, wo Brusco das Leder unhaltbar ins eigene Tor bugsierte (1:0, 34.‘ ET).

Unmittelbar nach Wiederanpfiff landete ein sog. zweiter Ball im Rückraum bei Pruzzo, der aus rund zwanzig Metern abzog und zum Ausgleich oben rechts in den Winkel traf (1:1, 47.‘). Dieses Remis hatte aber nicht lange bestand, da der bärenstarke Teixeira eine noch bessere Antwort parat hatte: in der 52.‘ sah er, dass Ruffier zu weit vor seinem Kasten stand und traf aus dem Mittelkreis heraus zur erneuten Jeunesse-Führung (2:1)!

Die Schlussviertelstunde sollte dann noch vielversprechender werden: nach einer Ecke von rechts setzte Lamas zum Fallrückzieher an, scheiterte an Amodio, doch Brusco stand perfekt, um sein Eigentor mit einem Abstauber zum 2:2 wieder wettzumachen (77.‘). Nur sechs Minuten später gingen die Escher zum dritten Mal in Führung: einen guten Ball in die Tiefe von Teixeira nutzte Mendes, um im eins gegen eins mit Ruffier das 3:2 zu erzielen (83.‘).

Als Mendes nur zwei Zeigerumdrehungen später und nach einem tollen Spielzug auf 4:2 stellte (85.‘), war die erste Differdinger Niederlage absehbar. Ein Kopfballtor in der Nachspielzeit von D’Anzico (4:3, 90.‘+3) kam zu spät, um dem FCD noch einen Punkt zu retten. Jeunesse feierte dagegen seinen siebten Sieg in Serie!

Mersch kassierte gegen Mondorf die nächste Niederlage und hält sich nur noch mit Mühe über dem Strich. Dabei vergab der FC Marisca nach fünf Minuten die große Chance auf das 1:0, als Moreira mit einem an ihm selbst verursachten Elfmeter an Machado scheiterte. Mit einem Aufsetzer aus rund siebzehn Metern unten rechts ins Eck brachte Bourigeaud die Gäste in Führung (0:1, 29.‘).

Nur kurz darauf erhöhte Bemamra in der Mitte nach Zuspiel von rechts völlig frei auf 0:2 (35.‘) und legte noch vor der Pause das 0:3 nach, als er ein hohes Zuspiel in die Tiefe verwerten konnte (45.‘). Sehr schlecht sah Merschs Abwehr beim 0:4 kurz nach Wiederanpfiff aus, als ein harmloser Freistoß von Rechtsaußen an den Pfosten ging und niemand sich für Neves verantwortlich fühlte (0:4, 48.‘). Gomes Landims Elfmeter in der 65.‘ sollte nichts mehr als Ergebniskosmetik darstellen (1:4).

Käerjeng setzte sich durch ein spätes Tor knapp mit 0:1 in Schifflingen durch und holt damit drei sehr wichtige Punkte bei einem direkten Konkurrenten im Abstiegskampf. Nach einer ersten Halbzeit ohne viele Torchancen bot sich auch nach dem Dreh über weite Strecken ein ähnliches Bild.

In der 87.‘ war es dann Joker Albanese, der einen Konter nach toller Vorarbeit von Corral zum entscheidenden 0:1 im Tor unterbrachte. Käerjeng konnte den Abstand auf den Gegner des Tages mit diesem Erfolg auf vier Punkte ausbauen und die Abstiegszone verlassen.

>> Tabelle

>> Formkurve

>> Torschützen

>> Zuschauer

>> Elf der Woche

Monnerich entführte nicht einmal unverdient einen Punkt aus Hesperingen. Zwar hatte der FC Swift zu Beginn ein klares Chancenplus, die Seiten wurden jedoch mit einem 0:0 gewechselt. Nach gutem Hesperinger Beginn des zweiten Abschnitts verflachte des Spiel in der Folge, bis Gästespieler Delgado sich stark auf links durchsetzte, von der Grundlinie zurück auf Fleury legte, der aus fünf Metern zum überraschenden 0:1 traf (75.‘). Die Gastgeber konnten sich durch einen Kopfball von Lasme im Anschluss an eine Ecke nur noch einen Punkt sichern (1:1, 87.‘).

Den Gästen gehörte die erste halbe Stunde, nach 28 Minuten legte Buch in der Vorwärtsbewegung von halblinks zurück auf Dewalque, der aus sechzehn Metern wunderschön zum 0:1 in den Winkel traf. Der Vorlagengeber sah aber kurz vor der Pause nach einer Tätlichkeit die rote Karte.

Die Gastgeber hatten in der 54.‘ Pech, als Laukart am Pfosten scheiterte, in der 61.‘ wurde der vermeintliche Ausgleich aufgrund einer Abseitsstellung aberkannt. In diese Phase hinein vollendete Tinelli ein Solo auf halbrechts mit dem 0:2 ins kurze Eck (69.‘). Die in Unterzahl agierenden Hauptstädter erhöhten sogar noch auf 0:3, als Rastoder einen Konter in einer 3-gegen-3-Situation alleine erfolgreich abschloss (87.‘).

Fola ist wieder voll im Geschäft und entscheidenden Anteil daran hatte Youngster Tim Flick. Sein abgefälschter aber dennoch toll getretener Freistoß aus rund 25 Metern schlug früh zum 0:1 ein (8.‘). Rosport begann nach einer Viertelstunde, sich zu wehren und wurden besser, was im 1:1 resultieren sollte: nach einer halben Stunde stocherte Rodrigues eine Kopfballvorlage von Spruds aus kurzer Distanz ins Netz (29.‘). In der Schlussphase der ersten Halbzeit parierte Cabral einen Freistoß von Brandenburger und kurz darauf verpasste Rodruges per Kopfball das 2:1.

Tim Flick leitete zehn Minuten nach Wiederbeginn die erneute Fola-Führung ein: sein Freistoß von links landete an der Sechzehnergrenze bei Diallo, der auf Ekeberg abtropfen ließ und dieser drosch das Leder im Fallen zum 1:2 ins Tor (55.‘). Fola hatte nun das Momentum, verpasste es aber, zu erhöhen, so dass es in der Schlussphase wieder spannend wurde. In der 83.‘ wurde Redekop auf halbrechts in die Tiefe geschickte, legte an den langen Pfosten, wo Bouché einen Haken setzt und zum 2:2 traf (83.‘). Nicht hilfreich war dann Brandenburgers Platzverweis in der 89.‘: in der Nachspielzeit konnte Fola seine Überzahl nämlich ausnutzen und konterte Rosport nach deren Eckball und nach einer Vorteilsauslegung im Mittelfeld nach Strich und Faden aus (2:3, 90.‘+5 Flick).

Nach besserem Beginn des favorisierten FC Progrès konnte Wiltz sein Gastspiel in Niederkorn ab Mitte der 1.Halbzeit ausgeglichen gestalten und hatte kurz vor der Pause durch einen Fernschuss von Cavagnera die dicke Gelegenheit zur Führung, doch die Gastgeber konnten den Einschlag auf der Torlinie verhindern.

Gleich nach Wiederanpfiff profitierte Mazure von einem eklatanten Wiltzer Fehlpass im eigenen Strafraum, um Niederkorn in Führung zu bringen (1:0, 46.‘). Die Gäste waren sichtlich geschockt und vermochten es nicht, sich von diesem Rückstand zu erholen. Ein von Jarmouni verwandelter Foulelfmeter sorgte in der 85.‘ für die Vorentscheidung, Lhery setzte in der letzten Minute der regulären Spielzeit den Schlusspunkt (3:0, 90.‘).

__________________

Qualitativ gute Medienarbeit bedarf einer starken Finanzierung.

Über diesen Link könnt ihr FuPa Luxemburg unterstützen.

Aufrufe: 02.4.2024, 16:30 Uhr
Paul KrierAutor