Stolze Gastgeber: die Verantwortlichen der MSW Oberland, der Spielgemeinschaft des SV Waakirchen-Marienstein mit dem TSV Schaftlach.
Stolze Gastgeber: die Verantwortlichen der MSW Oberland, der Spielgemeinschaft des SV Waakirchen-Marienstein mit dem TSV Schaftlach. – Foto: Stefan Schweihofer

Bezirksfinale in Waakirchen: Zwei Tickets für Unterhaching zu vergeben

Merkur CUP

In Waakirchen steigt das Bezirksfinale A des Merkur CUPs 2022. Gastgeber ist die MSW Oberland.

Waakirchen – Es ist eine Erfolgsgeschichte, die der MSW Oberland dieser Tage schreibt. Kein Jahr nach der Fusionierung des SV Waakirchen-Marienstein mit dem TSV Schaftlach läuft es bei den jungen Kickern aus dem Voralpenland. Wusste bei der Vorrunde in Föching noch kaum jemand etwas mit ihnen anzufangen, war beim Kreisfinale in Miesbach schon klar, dass man auf die „Neuen“ würde aufpassen müssen. Die holten sich auf Anhieb den Kreisfinalsieg und werden am morgigen Samstag das Bezirksfinale A austragen.

Ein paar irritierte Anfragen hätten sie schon bekommen, wo denn Oberland genau sei, berichten die Gastgeber lachend und freuen sich auf den besonderen Tag. „Dazu gekommen sind wir ein bissl wie die Jungfrau zum Kind“, sagt Trainer Franz Öttl. Noch ganz benommen vom Erfolg am Nordgraben hätte sie Yvonne Frischmuth vom Merkur-CUP-Orga-Team angesprochen, ob das nichts für sie wäre. „So haben wir uns ganz spontan beworben und gefreut, dass wir die Zusage bekommen haben.“ Nun sollen ihre Kinder diesen Tag genießen. „Das Erreichen des Bezirksfinales ist schon ein großes Highlight“, betont Öttl. „Jetzt ist alles nur noch Zugabe.“

Wann einer der Ursprungsvereine so weit gekommen ist, da müssten sie in der Historie ganz weit zurückgehen. 2004 müsse das gewesen sein, rechnet der Trainer zurück. Auch Waakirchens Jugendleiter Michael Mohrenweiser freut sich: „Das ist natürlich ein absolutes Highlight.“ Nicht nur im Verein, auch in der Schule sei der Merkur CUP das Thema. Dass sie auf dem Platz an der Schule spielen dürfen, sei dazu etwas Besonderes. Nur die Hüpfburg, die die Oberlandler fürs Rahmenprogramm aufbauen wollten, war so kurzfristig nicht erhältlich. Doch an Kletterwand und Klettergerüst können Wartezeiten gut überbrückt werden. Freilich werde man Gästeteams und die hoffentlich zahlreichen Zuschauer auch kulinarisch gut versorgen. Fußball-Spartenleiter Xaver Lechner hat sich die Grillschürze schon bereitgelegt.

Wadlbeißer: Die Podcast-Folge zur Merkur-CUP-Vorrunde in Föching.

Um 10 Uhr beginnt das Fußballspektakel mit Einmarsch und Vorstellung der Mannschaften. Erster Gegner ist der SV Riedmoos, der sich als Zweiter der Dachauer Gruppe qualifizierte. Im zweiten Spiel geht es gegen den SC Baldham-Vaterstetten, zum Abschluss der Gruppenspiele gegen den FC Ismaning. In Gruppe 2 spielen SC Armin München, FC Sees-haupt, SV Waldperlach und TuS Geretsried. „Wir hoffen, dass wir am Samstag auch erstmals in unseren neuen Vereinsanzügen auftreten können“, berichtet Mohrenweiser.

Eine gute Figur machen die von Öttl, Udo Mehl, Andreas Lachenmaier und Charlie Hammerer betreuten E-Junioren der MSW Oberland bisher auch ohne einheitliche Trainingskleidung. „Teamgeist, Spirit, es ist alles extrem positiv.“ Entsprechend groß sei die Vorfreude der Kinder. „Die Aufregung“, sagt Mohrenweiser lachend, sei bei den Trainern wahrscheinlich noch größer.

Aufrufe: 01.7.2022, 05:57 Uhr
Heidi SiegertAutor

Verlinkte Inhalte