2024-05-29T12:18:09.228Z

Spielbericht
Borussias Frauen unterlagen Eintracht Frankfurt II.
Borussias Frauen unterlagen Eintracht Frankfurt II. – Foto: Roland Schäfer

Bei den Frauen von Borussia MG will der Ball nicht ins Tor

Zweite Frauen-Bundesliga: Die Frauen von Borussia Mönchengladbach unterliegen am Wochenende Eintracht Frankfurt mit 0:1. Vorne fehlt aktuell die Effektivität, hinten das Glück, sagt Trainer Jonas Spengler.

Für die Frauen von Borussia Mönchengladbach gab es am Wochenende ein ernüchterndes Ergebnis. Bei der zweiten Mannschaft von Eintracht Frankfurt unterlag die Mannschaft von Jonas Spengler am Ende knapp mit 0:1 (0:0). Nach einer guten ersten Halbzeit und einem guten Start im zweiten Durchgang verlor die Mannschaft im Schlussdrittel dann den Faden.

Mia Eickmann war es, die in der Anfangsphase des Spiels, die die erste Chance auf dem Fuß hatte – ihr Schuss war jedoch zu zentral und stellte Eintracht-Keeperin Hannah Johann vor keine Probleme (10.). Nach etwas mehr als einer Viertelstunde ergaben sich für Borussia nach einem Eckball gleich drei Nachschussmöglichkeiten – die Frankfurterinnen konnten den Ball mit nur viel Mühe zu einer weiteren Ecke klären, die ebenfalls für Gefahr sorgte. Nachdem nunauch Frankfurt zu zwei Möglichkeiten gekommen war, musste Eickmann nach einem Schuss im Strafraum verletzungsbedingt ausgewechselt werden (35.). Es ging torlos in die Kabine.

Eintracht-Keeperin rettet in höchster Not

Nach Wiederanpfiff war es dann Eintracht-Torhüterin Johann, die in höchster Not klären musste. Denn aus 25 Metern setzte Chiara Rösener den Ball in Richtung Tor, Johann bekam allerdings noch die Fingerspitzen dazwischen und lenkte den Ball an die Latte. Frankfurt verstärkte im Anschluss seine Offensivbemühungen im Schlussdrittel – und das mit Erfolg. Nach einer Flanke von der rechten Seite brachte Paulina Platner den Ball in der 75. Minute mit dem Kopf aufs Tor – auch wenn Borussias Torhüterin Louisa Palmen noch dran war, konnte sie die Richtung des Balls nicht mehr entscheidend verändern, sodass er zum 1:0 über die Linie rollte.

In der Schlussphase des Spiels warfen die Mönchengladbacherinnen dann alles nach vorne. Trainer Spengler wechselte zudem dreifach. Gefährlich vor dem Eintracht-Tor wurde es aber nicht. Auf der anderen Seite kam Frankfurt zu einigen guten Möglichkeiten, unter anderem köpfte Sarah Wiesner freistehend aus sieben Metern den Ball an die Latte.

"Nicht gut genug, um zu gewinnen"

„Wir haben nicht schlecht gespielt, aber auch nicht gut genug, um das Spiel zu gewinnen. Wir betreiben super viel Aufwand, bekommen es aber nicht hin, daraus Tore zu machen. Wir kommen schon in die Box, der Ball rollt dann aber nicht über die Torlinie und wir haben hinten dann einfach nicht das nötige Glück“, fasste Trainer Jonas Spengler zusammen, für den es sehr enttäuschend war, ein weiteres Spiel zu verlieren.

Mit 22 Punkten belegt Borussia Mönchengladbach weiter Tabellenplatz zehn. Der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz ist gleichbleibend bei fünf Punkten, weil der SV Weinberg trotz einer 1:0-Führung gegen die SG 99 Andernach mit 1:4 verlor. Zum direkten Duell beider Mannschaften kommt es nun am kommenden Sonntag um 11 Uhr im Grenzlandstadion.

Aufrufe: 023.4.2024, 22:00 Uhr
RP / Heiko Van der VeldenAutor