2024-04-16T09:15:35.043Z

Allgemeines
Der SV Erlbach gewinnt zum Jahresauftakt. Landsberg geht in Kottern unter.
Der SV Erlbach gewinnt zum Jahresauftakt. Landsberg geht in Kottern unter. – Foto: Imago/foto2press;Imago/Ulrich Wagner

Bayernliga Süd: Landsberg geht unter – Erlbach-Coach lobt FC Ismaning

„Ismaning ist wirklich eine technisch gute Mannschaft“

Die Bayernliga Süd ist zurück aus der Winterpause und zum Auftakt gab es einige Überraschungen. Der TSV Landsberg kassierte eine Packung in Kottern. Heimstetten verlor in Rain. Erlbach setzte sich gegen Ismaning durch. Johann Grabmeier fand anschließend lobende Worte für den Gegner.

Nachholspiel des 19. Spieltags

Der TSV Landsberg erlebte am Samstagnachmittag einen rabenschwarzen Tag in Kottern. Ohne Nico Karger erwischte der Meisterschaftsanwärter eigentlich einen guten Start. Timo Spennesberger brachte Landsberg früh in Führung. Doch der TSV Kottern antwortete prompt: Roland Fichtl und Daniele Sgodzaj drehten binnen zwei Minuten die Partie. Und nach der Pause machte der Gastgeber direkt weiter. Durch einen Doppelpack von Kai Dusch und den zweiten Treffer von Sgodzaj stellten die Allgäuer auf 5:1. Durch die Niederlage verpasst Landsberg den Sprung an die Tabellenspitze. Kottern sendet ein Ausrufezeichen und bleibt im gesicherten Tabellenmittelfeld.

TSV Kottern – TSV Landsberg 5:1
TSV Kottern: Julian Methfessel, Marco Miller, Tim Buchmann, Roland Fichtl, Matthias Jocham, Mark Nosdrin (83. Sven Kopp), Martin Dausch, Kai Dusch (85. Leon Echtler), Tim Bergmiller (74. Samuel Barth), Joichiro Shibata (87. Efe Özcan), Daniele Sgodzaj (78. Matthew Hickman) - Trainer: Frank Wiblishauser
TSV Landsberg: Ricco Cymer, Maximilian Holdenrieder, Alexander Benede Aquayo, Bryan Stubhan (46. Alessandro di Rosa), Nicholas Helmbrecht (63. Tino Reich), Steffen Krautschneider, Michael Hutterer, Daniel Leugner (78. Achim Speiser), Timo Spennesberger, Amar Cekic, Lorenz Knöferl (46. Sascha Mölders) - Trainer: Michael Hutterer - Trainer: Sascha Mölders
Schiedsrichter: Maximilian Riedel (Horgau) - Zuschauer: 300
Tore: 0:1 Timo Spennesberger (32.), 1:1 Roland Fichtl (34.), 2:1 Daniele Sgodzaj (36.), 3:1 Kai Dusch (53.), 4:1 Kai Dusch (61.), 5:1 Daniele Sgodzaj (72.)

Nachholspiel des 22. Spieltags

Das Duell zwischen dem TSV Rain/Lech und dem SV Heimstetten war zugleich das Duell der beiden Regionalliga-Absteiger. Im ersten Durchgang waren die Gäste die spielbestimmende Mannschaft – ein Tor wollte aber nicht gelingen. Die zweite Hälfte war dann ausgeglichener mit dem besseren Ende für die Gastgeber. Tim Härtel traf in der 80. Minute für den TSV und sicherte seinem Team so drei Punkte. Heimstetten bleibt damit in Rain seit über zehn Jahren ohne Sieg und verpasst es, Punkte auf die Top-Teams gutzumachen. Rain baut sein Polster auf die Abstiegsrelegationsränge auf sieben Punkte aus.

TSV Rain/Lech – SV Heimstetten 1:0
TSV Rain/Lech: Florian Rauh, Jannik Schuster, Benito Alisanovic, Daniel Biermann (29. Julian Bosch), Michael Senger (93. Muris Avdic), Benjamin Krist, Eugen Belousow, Tim Härtel, Etienne Perfetto, Renato Domislic (61. Gabriel Hasenbichler), Marc Sodji (90. Siegfried Kübler) - Trainer: David Bulik
SV Heimstetten: Maximilian Riedmüller, Fabio Sabbagh, Daniel Steimel (87. Sebastian Burke), Moritz Heigl (83. Nico Nollenberger), Reza Sakhi Zada (90. Fabian Aicher), Filip Vnuk (63. Kubilay Celik), Benedikt Hoppe, Simon Werner (72. Maximilian Gurschke), Lukas Riglewski, Severin Müller, Jordi Woudstra - Trainer: Roman Langer
Schiedsrichter: Dominik Kappelsberger (Aßling) - Zuschauer: 120
Tore: 1:0 Tim Härtel (80.)



Der SV Erlbach startet dank eines 3:1-Heimerfolgs über den FC Ismaning erfolgreich ins neue Kalenderjahr. Nach einer torlosen ersten Hälfte bekamen die 360 Fans in der Holzbau Grübl Arena einiges geboten. In der 56. Minute entschied Schiedsrichter Astl auf Handelfmeter. Der eingewechselte SVE-Neuzugang Kirchgessner spitzelte zuvor den Ball an den Arm eines FCI-Verteidigers. Die heftigen Proteste der Gäste waren Leonhard Thiel egal, der Keeper Zeisel ausschaute und flach verwandelte. Direkt im Anschluss erhöhte der Erlbacher Torjäger nach einem Traumpass von Gordok. Die Gäste gaben sich allerdings nicht geschlagen. Einen Foulelfmeter verwandelte Bux sicher und sorgte damit für den Anschluss. Kurz vor Schluss sorgte Gordok dann für die Entscheidung. Einen Freistoß aus halblinker Position zirkerlte der Ex-Eggenfelder über die Mauer unhaltbar in den Ismaninger Kasten. Der SV Erlbach klettert dank des Dreiers an Heimstetten vorbei und ist aktuell Dritter. Ismaning bleibt auf Rang 15.

Johann Grabmeier, Teamchef des SV Erlbach: »Wir haben vom Spielverlauf, von der Entstehung und von der Torfolge her etwas glücklich, aber insgesamt verdient gewonnen. Von der Spielanlage her haben wir heute wegen vieler Fehlpässe nicht so gut agiert, aber insgesamt mehr klare Torschüsse gehabt haben. Ismaning ist wirklich eine technisch gute Mannschaft, Sie haben uns mit vielen Standards immer wieder in Bedrängnis gebracht. Aber aufgrund des Verlaufs der Tore ist das insgesamt ein verdienter Sieg gegen eine spielerisch gute Mannschaft.«

SV Erlbach – FC Ismaning 3:1
SV Erlbach: Andreas Steer, Alexander Fischer, Johannes Maier, Benjamin Schlettwagner, Tobias Hofbauer (79. Wolfgang Hahn), Bernd Eimannsberger, Simon Hefter, Florian Wiedl (51. Erich Kirchgessner), Alexander Gordok, Sebastian Hager (88. Christopher Obermeier), Leonhard Thiel (89. Julian Dolenga)
FC Ismaning: Benedikt Zeisel, Clemens Kubina, Alexander Jobst, Dominik Krizanac, Leon Bucher, Daniel Weber (73. Florian Wolf), Daniel Bux, Ryohei Nishikawa, Hiroto Yamashita (73. Dominik Hofmann), Adam Zouaidi (81. Plator Doqaj), Peter Schädler
Tore: 1:0 Leonhard Thiel (56. Handelfmeter), 2:0 Leonhard Thiel (65.), 2:1 Daniel Bux (70. Foulelfmeter), 3:1 Alexander Gordok (90.+2)

Nachholspiel des 21. Spieltags

Aufrufe: 024.2.2024, 19:22 Uhr
Boris ManzAutor