2024-06-13T13:28:56.339Z

Transfers
Nach zehn Jahren kehrt André Thüne Wüstheuterode den Rücken zu.
Nach zehn Jahren kehrt André Thüne Wüstheuterode den Rücken zu. – Foto: © Rocco Menger

Auch Heiligenstadt mit neuem Coach

Thüringer Trainerbeben an diesem Freitag: Denn nach dem FC An der Fahner Höhe stellt auch der 1. SC 1911 Heiligenstadt einen neuen Cheftrainer für die kommende Spielzeit vor.

Mit einer Menge Erfahrung durch Trainerstationen in Siemerode und Wüstheuterode wird André Thüne ab der kommenden Saison als Trainer des SCH tätig sein - mit großer Wahrscheinlichkeit in der Thüringenliga.

Bereits Spieler in Heiligenstadt

Noch sind die Kurstädter allerdings nicht alle Abstiegssorgen los. Bei noch vier verbleibenden Spielen beträgt aktuell der Vorsprung auf den möglichen ersten Nichtabstiegsplatz vier Punkte. „Ich hoffe natürlich, dass die Jungs noch die nötigen Punkte holen“, sagt der kommende Mann an der Seitenlinie, André Thüne.

Der 48-jährige ist dabei kein Unbekannter in Heiligenstadt und im Eichsfeld. Denn als Spieler trug er bereits in der Saison 95/96 sowie von 2001 bis 2003 das Trikot des 1. SC 1911 Heiligenstadt und war maßgeblich am ersten Aufstieg des Vereins in die Thüringenliga im Jahr 2002 beteiligt. Nach seiner aktiven Spielerkarriere beim SCH war André von 2005 bis 2014 als Trainer bei Grün-Weiß Siemerode tätig. Seit 2014 fungierte er in ähnlicher Position erfolgreich als Trainer bei Germania Wüstheuterode in der Landesklasse.

Spuren in Wüsti - Herausforderung in HLG

In Wüstheuterode prägte Thüne erst als Spielertrainer, zuletzt nur noch als Trainer eine komplette Fußballdekade und entwickelte den „Dorfverein“ zu einer festen Größe in der Landesklasse 2. „Unabhängig von der Anfrage aus Heiligenstadt, hätte ich mein Engagement in Wüstheuterode nach dieser Saison beendet. Zehn Jahre sind eine absolut tolle Zeit. Ich hinterlasse sportlich und menschlich eine richtig gute Mannschaft, die inzwischen zu den Topteams der Landesklasse gehört“, sagt Thüne zu seinem Abschied bei den Germanen.

Für André Thüne findet nun ein fließender Übergang von Wüstheuterode zur nächsten Aufgabe in Heiligenstadt statt. „Die Anfrage aus Heiligenstadt hat sich mit meinen Überlegungen hinsichtlich des Abschiedes aus Wüstheuterode überschnitten. Die Aufgabe in der Verbandsliga ist sehr reizvoll. Ich freue mich riesig auf die neue Aufgabe und darauf, mit der Mannschaft zu arbeiten", äußerte sich André Thüne begeistert über seine zukünftige Trainerposition im Gesundbrunnenstadion.

Und auch die Verantwortlichen in Heiligenstadt sind froh über die geschlossene Personalie auf der Trainerbank: „Der 1. SC 1911 Heiligenstadt ist überzeugt davon, dass André mit seiner Erfahrung, seinem Engagement und seiner Leidenschaft einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung des Vereins leisten wird. Wir heißen Dich herzlich Willkommen im Gesundbrunnen und wünschen Dir viel Erfolg für Deine neue Aufgabe.“

Aufrufe: 017.5.2024, 11:35 Uhr
André HofmannAutor