Mitfiebern in Dachau: Die 65-Reservisten um Mete Beren (M.) warteten nach dem Schlusspfiff auf das Ergebnis aus Weichs.
Mitfiebern in Dachau: Die 65-Reservisten um Mete Beren (M.) warteten nach dem Schlusspfiff auf das Ergebnis aus Weichs. – Foto: Hab

Kreisklasse: Meisterschaft vertagt - SC Vierkirchen steigt ab

1865 II braucht noch einen Punkt

Der TSV 1865 Dachau II muss seine Meisterfeier um eine Woche verschieben, während der SV Sulzemoos II die Abstiegsrelegation perfekt macht.

Dachau - Titelentscheidung vertagt. Weil der SV Weichs Sekunden vor dem Abpfiff den 4:3-Siegtreffer im Heimspiel gegen den Tabellendritten SV Haimhausen erzielt hat, musste ein paar Kilometer weiter östlich, im Sportpark Dachau Ost, eine spontane Meisterfeier abgesagt werden.

Der TSV 1865 Dachau II hat zwar das Heimspiel gegen den Stadtrivalen Türk Dachau klar mit 8:1 gewonnen, aber da die Weichser nach Punkten noch aufschließen können und zudem am letzten Spieltag im Duell mit der 65-Reserve den direkten Vergleich theoretisch noch gewinnen könnten (Hinspiel: 4:1 für Dachau II), ist nach wie vor offen, wer als Meister in die Kreisliga aufsteigen wird.

Ein Schützenfest veranstaltete die SpVgg Röhrmoos beim 8:1-Heimsieg gegen den Fix-Absteiger AEG Dachau. Dabei erzielte der Röhrmooser Michael Schmidt drei Treffer.

Beim 5:2-Heimsieg des TSV Schwabhausen gegen den TSV Arnbach fielen vier der sieben Treffer nach der 89. Minute. Schwabhausens Maximilian Büchler traf in der Nachspielzeit zweimal ins Schwarze.

Im Kellerduell der Liga zischen den beiden Aufsteigern SC Vierkirchen und SV Sulzemoos II kam der Gast zu einem 3:2-Sieg. Damit ist der Gang in die A-Klasse für den SC Vierkirchen auch rechnerisch nicht mehr abzuwenden. Der SVS II hingegen kann die Liga nur noch über die Relegation halten, denn die vor ihm in der Tabelle liegende SpVgg Röhrmoos konnte mit dem 8:1-Sieg gegen die AEG Dachau den Klassenerhalt sicher stellen. (Robert Ohl)

Aufrufe: 016.5.2022, 09:04 Uhr
Robert OhlAutor