Vereinsnachrichten
Rene Deffke ist nicht mehr BVL-Coach. Er trat von seinem Amt zurück.
Rene Deffke ist nicht mehr BVL-Coach. Er trat von seinem Amt zurück.

Rene Deffke ist zurückgetreten

Trainer des BV Bad Lippspringe tritt vor dem Meisterschaftsspiel gegen Brakel zurück / „König“ Richard Birne wird Team-Manager

Paukenschlag im Kurwald: Rene Deffke ist nicht mehr Trainer des BV Bad Lippspringe. Der 51-Jährige teilte den Verantwortlichen des akut abstiegsbedrohten Fußball-Landesligisten am Donnerstagnachmittag seinen Rücktritt mit. Vor dem Heimspiel am Ostermontag gegen die SpVg. Brakel (15 Uhr, Kurwaldstadion) steht der BVL erst einmal ohne Chefcoach da, verfügt fortan im Trainerstab aber über eine sehr große Fußballerfahrung.

Denn „König“ Richard Birne wird den aktuellen Tabellenvorletzten der Staffel 1 bereits am Montag von der Seitenlinie aus unterstützen. Der mittlerweile 73-jährige, der früher auch schon den Trainerposten beim BVL mehrfach inne gehabt hatte, bezeichnet seinen neuen Job als „Team-Manager“. Es ist nicht ausgeschlossen, dass Birne diesen Posten bis zum Saisonende ausübt und das Interims-Trainer-Trio Nihat Türk, Ingo Jennebach (beide unter Deffke Co-Trainer) sowie Peter Krawczyk (Torwart-Trainer) weiter unterstützt.

Ob die Kurstädter nämlich für die nach dem Montagsspiel verbleibenden neun Partien überhaupt noch einen neuen Cheftrainer verpflichten, ist ungewiss. Dies werde dem Vernehmen nach noch mit Fußballobmann Paul Schröder genauer analysiert und besprochen. So viel steht laut Birne aber jetzt schon fest: „Etwas Gekünsteltes wollen wir nicht.“ Für Samstag um 12 Uhr wurde gleich ein Training angesetzt, um sich noch einmal intensiv auf das nächste Spiel gegen Brakel vorzubereiten. Hier schwebt Birne eine neue defensive Stabilität und Grundausrichtung vor, um die Gegentorflut zu stoppen. Mit 47 Gegentreffern kassierte der BVL bisher die meisten Gegentreffer.
Vom Rückzug Deffkes zeigte sich Birne überrascht. „Wir hatten mit ihm ja auch eine Vereinbarung über die Saison hinaus. In dieser Serie passen die Punkte leider nicht. Sonst hat Rene sehr viel Positives für den BVL geleistet und uns ja auch zurück in die Landesliga geführt“, betont Birne. Ganz überraschend kommt der Rücktritt des 51-jährigen für Außenstehende aber nicht. Lange hielt Deffke trotz ausbleibender Ergebnisse an seinem Posten fest. „Irgendwann macht man sich Gedanken, was richtig und was falsch ist“, erklärt Deffke und führt fort: „Vielleicht hat ein neuer Trainer andere Ansätze und kann noch etwas bewegen. Es ist aber kein Aufgeben. Ich habe einen Weg gewählt, der am besten für die Mannschaft und den Verein ist.“

Nach fast vier Jahren, gekrönt mit der Bezirksliga-Meisterschaft nach der ersten Saison, bricht Deffke seine Zelte im Kurwald ab. „Es ist mir nach vier Jahren in diesem super Verein auch nicht leicht gefallen. Die Arbeit hat auch in der schwächeren Phase Spaß gemacht. Deshalb hab ich vielleicht auch länger für diesen Schritt gebraucht“, meint Deffke. Zuletzt kassierte sein Team in der vierten Minute der Nachspielzeit den 2:2-Ausgleich im Kreisderby gegen den SuS Westenholz. „Mister X wünsche ich das Quäntchen Glück, das ich am Ende nicht mehr hatte. Die Jungs brauchen ein Erfolgserlebnis“, sagt Deffke abschließend. Vielleicht reicht dafür ja schon ein „König Richard“ an der Seitenlinie.

F: Schlichting
F: Schlichting

Aufrufe: 030.3.2018, 09:00 Uhr
Manuel SchlichtingAutor