2024-06-21T12:12:50.142Z

Ligabericht
Ab Sommer neuer Chefanweiser bei Laubendorf  Fotocollage: FuPa
Ab Sommer neuer Chefanweiser bei Laubendorf Fotocollage: FuPa

Bernd Jäger übernimmt die Sportfreunde ab Sommer

Laubendorf sichert sich die Dienste des DFB-Elitetrainers Bernd Jäger +++ Daniel Apel weiterhin im Trainerteam +++ Trainerposten der 2. Mannschaft weiterhin offen

"Wir wollen stetig junge Spieler in den Herrenbereich integrieren und kontinuierlich auf möglichst professioneller Ebene weiterentwickeln", sagt 2.Vorstand Michael Jakob. Um dies auch in die Tat umzusetzen haben sich die Sportfreunde die Dienste des DFB Elitetrainers Bernd Jäger gesichert. Er übernimmt im Sommer das Amt von Alexander Contala.

Im Trainerteam der 1.Mannschaft bestehen bleibt mit Daniel Apel ein wichtiger Baustein, der schon gemeinsam mit Alexander Contala erfolgreich als Co-Trainer fungierte. Der Posten der 2. Mannschaft für die kommende Saison ist aktuell noch offen, nachdem Spielertrainer Christian Tiefel nach einer erfolgreichen Saison aus beruflichen Gründen das Amt nicht mehr begleiten kann.

Bernd Jäger hat in den vergangenen Jahren beim BFV und DFB diverse Auswahlteams betreut. Zusätzlich war er als Vereinstrainer bei der SQ Quelle Fürth in den unterschiedlichsten Mannschaften von Kreisliga bis Bayernliga als Cheftrainer verantwortlich für die Weiterentwicklung der jungen Spieler. In seiner langen sportlichen und beruflichen Karriere waren immer die Zuverlässigkeit, Menschlichkeit und ganzheitliche Ausbildung engagierter Menschen seine Intension und Augenmerk. Diese Attribute stehen zu 100% auch für die Sportfreunde aus Laubendorf, daher war es für beide Seiten bereits nach dem ersten Gespräch klar "Das passt wie der Deckel auf den Topf".

Aktuell trainiert Bernd Jäger den TSV Rohr in der A-Klasse Neumarkt-Jura für die er in den letzten beiden Jahren sehr erfolgreich einen personellen wie spielerischen Umbruch vollzogen hat. Aktuell liefert er sich mit der Landesligareserve aus Großschwarzenlohe einen Kopf an Kopf Zweikampf um den Aufstieg in die Kreisklasse. Die SF Laubendorf hingegen kämpfen aktuell noch um den Klassenerhalt in der Kreisklasse. Mit 11 Punkten Vorsprung ist man jedoch aktuell in einer guten Ausgangslage.




Aufrufe: 024.4.2019, 10:03 Uhr
Marco DichtlAutor