2024-03-01T12:31:23.136Z

Allgemeines
F: Patten
F: Patten

B-Junioren gelingt der erhoffte Befreiungsschlag

JUGENDFUSSBALL ALSFELD: +++ Klarer Heimsieg in der B-Jugend-Verbandsliga +++ A-Junioren glücklos +++ C-Junioren siegen dank Becker +++

Zwei Siege, zwei Niederlagen – mit einer ausgeglichenen Bilanz endete das vergangene Wochenende für die Jugendfußballteams des JFV Alsfeld. Den „Bock umgestoßen“ haben dabei die B-Junioren, die gegen Bad Soden-Salmünster den ersten Saisonsieg feiern konnten. Grund zur Freude hatten auch die C-Junioren, während die Niederlage der D-Junioren doch für reichlich Aufregung sorgte.

A-Junioren, Verbandsliga Nord
JFV Aulatal-Kirchheim – JFV Alsfeld 3:1 (1:1): Nach der Niederlage in Breitenbach bleiben die A-Junioren auf dem vorletzten Tabellenplatz und warten auch nach dem sechsten Spieltag noch auf den ersten Sieg. „Ich denke, dass wir wieder einen Schritt nach vorne gemacht haben. Leider spiegelt sich das nicht in den Ergebnissen und damit in der Tabelle wider“, so Gilbert Maselowsky, der den urlaubenden Mathias Stein auf der JFV-Trainerbank vertrat. Die Gastgeber starteten druckvoll und schockten die Alsfelder bereits nach fünf Minuten mit dem 1:0 durch Leonhard Kässmann. Auch in der Folge mussten die Gäste einige brenzlige Situationen überstehen, ehe sich ab der 20. Minute ein ausgeglichenes Spiel entwickelte. Can Arslan (25.) gelang nach einer feinen Einzelaktion dann sogar der Ausgleich. Kurz vor und dann auch nach der Pause boten sich der Maselowsky-Elf gleich mehrere gute Möglichkeiten, um den Führungstreffer zu erzielen. Doch die Chancenverwertung blieb wie zuletzt das Manko, was sich in der Schlussphase rächen sollte. Erneut Kässmann (74.) und Jonas Schäfer (80.) machten es auf der Gegenseite besser und sicherten Aulatal-Kirchheim binnen sechs Minuten den Erfolg.

C-Junioren, Gruppenliga
JFV FC Aar – JFV Alsfeld 0:1 (0:1): Die C-Junioren des JFV sind endgültig in der neuen Saison angekommen, nach schwachem Saisonstart feierte das Team von Trainer Dennis Boba in Herborn-Seelbach bereits den dritten Sieg in Folge und schob sich dadurch ins Tabellenmittelfeld.
Obwohl die Hausherren zunächst etwas mehr vom Spiel hatten, war es der JFV, der Mitte der ersten Hälfte eiskalt zuschlug. Eine schöne Kombination über Jonas Simon und Enrico Coiro schloss Jonas Becker (20.) mit dem 1:0 ab. Doch Sicherheit verlieh der Führungstreffer nicht, unnötige Dribblings und viele lange Bälle prägten das JFV-Spiel, bestrafen konnten dies die Hausherren – auch dank Finn Hildebrands Rettungstat in höchster Not – aber nicht. Auch in der zweiten Halbzeit blieben Chancen absolute Mangelware, da beide Teams defensiv äußerst sicher standen. In der Schlussphase drängte der FC Aar zwar auf den Ausgleich, aber die Angriffsbemühungen der Gastgeber blieben weitestgehend harmlos. Da auch die Gäste ihre Konter nicht konsequent ausspielten, blieb es bis zum Ende knapp, aber letztlich beim 1:0-Erfolg. „Das war keine Glanzleistung, aber ein verdienter Erfolg, da wir bis zum Schluss dagegengehalten haben und den Sieg mehr wollten“, resümierte Boba.

B-Junioren, Verbandsliga Nord
JFV Alsfeld – JFV Bad Soden-Salmünster 4:1 (1:0): „Spielerisch war Bad Soden zwar die bessere Mannschaft, mit unbändigem Kampf und Einsatz haben wir das Spiel aber letztlich zu Recht für uns entschieden“, freute sich JFV-Coach Gilbert Maselowsky über den ersten Saisonsieg seiner B-Junioren. In einer ersten Hälfte mit nur wenigen Torszenen nutzte Daniel Lerch (28.) eine davon und brachte die Alsfelder mit 1:0 in Führung.
Der Vorsprung hatte nach der Pause aber nur acht Minuten Bestand, dann war Bad Soden-Salmünster durch Gianluca Kochs 1:1 wieder in der Partie. Doch nur drei Minuten später schlug der JFV zurück. Nach einem Foul an Erik Böcher verwandelte Conny Kuttler den fälligen Strafstoß. Für die Vorentscheidung sorgte nach 70 Minuten Felix Allendorf, der auf 3:1 erhöhte. Und endgültig alles klar machte dann Lerch (76.), der vier Minuten vor Schluss den 4:1-Endstand herstellte. „Aufgrund der zweiten Halbzeit völlig verdient“, schob Maselowsky noch nach.


D-Junioren, Gruppenliga
Eintracht Wetzlar – JFV Alsfeld 4:3 (2:0): Mit nur einem Auswechselspieler nach Wetzlar gereist, begann die Partie für den JFV denkbar schlecht, denn nach sieben Minuten hatte Wetzlar bereits eine 2:0-Führung – gleichzeitig der Pausenstand – herausgeschossen. Ben Onyekweres Treffer zum 1:2 (36.) konterte die Eintracht nur eine Minute später mit dem dritten Tor.
Doch die Moral der D-Junioren war absolut intakt. Trotz körperlicher Unterlegenheit kam Alsfeld durch Jamie Thormanns 30 Meter-Freistoß zunächst zum 2:3 (44.), ehe Onyekwere (50.) sogar der 3:3-Ausgleich gelang. Ein verdienter Punktgewinn schien greifbar, zwei Minuten vor dem Ende gelang Wetzlar allerdings noch der 4:3-Siegtreffer. Dass das entscheidende Tor aus einer klaren Abseitsposition fiel, erzürnte Trainer Tobias Merle enorm. „Das waren bestimmt drei Meter Abseits. Wir standen nämlich mit den Trainern am Spielfeldrand auf gleicher Höhe. Das ist jetzt schon das zweite Mal in dieser Saison, dass ein klares Abseitstor gegen uns gegeben wird. Ich kann mich bei der Mannschaft nur entschuldigen, dass sie vom Referee um den Lohn ihrer guten Leistung gebracht wurde“, war Merle auch am Tag nach der Partie noch mächtig sauer.

Aufrufe: 019.9.2018, 14:41 Uhr
Marc Steinert (Oberhessische Zeitung)Autor