In neuer Umgebung müssen sich die Kicker des Kreisliga-Aufsteigers TSV Zorneding (hier im Relegationsspiel, vorne: Jakob Bouacha) und Absteiger VfB Forstinning II (Mario Schmidt, Markus Geßner) zurecht finden.
In neuer Umgebung müssen sich die Kicker des Kreisliga-Aufsteigers TSV Zorneding (hier im Relegationsspiel, vorne: Jakob Bouacha) und Absteiger VfB Forstinning II (Mario Schmidt, Markus Geßner) zurecht finden. – Foto: sro

Tapetenwechsel und Traditions-Duelle: Fußballkreis München gibt vorläufige Gruppeneinteilung bekannt

Zehn Landkreisteams in Kreisklasse 6

Die Klangfarben der neuen sportlichen Heimat nimmt Helmut Lämmermeier noch leicht verschwommen wahr. Auch ruckelt diese „Kreisliga“ leicht auf der Zunge.

Landkreis Ebersberg – „Man muss sich noch an den Klang gewöhnen, aber die Mannschaft hat das Thema inzwischen abgehakt.“ Was der Fußball-Abteilungsleiter des SC Baldham-Vaterstetten damit meint, ist der unfreiwillige Tapetenwechsel, den es mit dem Trainingsstart heute Abend beim vormaligen Bezirksliga-Dino zu moderieren gilt. „Normalerweise, also zu Bezirksliga-Zeiten“, wäre die erste Herrenmannschaft des SCBV schon mittendrin in der Saisonvorbereitung.

Mit Veröffentlichung der vorläufigen Spielgruppeneinteilung im Fußballkreis München nimmt die neue Kreisliga-Realität für das Team um SCBV-Coach Gedi Sugzda nun scharfe Konturen an. Im Vergleich zur Vorsaison ist die Kreisliga 3 mit 14 Mannschaften insgesamt um einen Kopf kürzer sowie durch die Abstiege des SV Hohenlinden, TSV Grafing und VfB Forstinning II um ein Landkreis-Derby ärmer geworden. Mit den drei Aufsteigern TSV Zorneding, MSV Bajuwaren und Grüne Heide Ismaning kommen gemeinsam mit den umgruppierten NK Hajduk München sowie Absteiger Baldham in Summe fünf neue Gesichter hinzu.

SCBV stellt sich neu auf - auch TSV Grafing musste runter

„Wenigstens müssen wir nicht mehr bis Freilassing oder Saaldorf fahren“, tastet sich Helmut Lämmermeier mit Zweckoptimismus an die ungewohnte Umgebung heran. Vor allem die Duelle mit Zorneding versprächen interessant zu werden. „Wir müssen uns mit dieser vermutlich insgesamt körperbetonteren Spielweise in der Kreisliga erst mal zurechtfinden, als Verein konsultieren und neu aufstellen. In jeder Krise steckt ja auch eine Chance.“ Vorrangig für die eigene Nachwuchsförderung.

Den Trumpf einer quantitativ florierenden Nachwuchsarbeit will der TSV Grafing künftig eine Etage tiefer erfolgreich ausspielen. Dabei dürfte die Kreisklasse 6 auf spielerischem Niveau nicht nur durch die vier Absteiger noch näher an die Kreisliga aufschließen. Denn die Aufsteiger SG Markt Schwaben und TSV Poing ziehen mit der gemeinschaftlichen Torgefahr von 149 Saisontoren und viel Euphorie ein Stockwerk höher ein.

Bruder-Duell in Kreisklasse 6

„Meister, Aufsteiger, ungeschlagen: Wir haben alle drei Saisonziele erreicht, die der Großteil in Jesolo ordentlich gefeiert hat“, sagt Stefan De Prato schmunzelnd. Poings Spielertrainer und Nino Siebert steuerten als Torschützenkönige je 20 Treffer zum TSV-Erfolg bei. „Wir haben uns einen gewissen Respekt erarbeitet und brauchen uns nicht zu verstecken. Dass wir jetzt die Geilsten sind, dürfen wir aber auch nicht glauben.“ Auf das Bruder-Duell mit Grasbrunns Spielertrainer Markus De Prato („mein Mentor und bisher bester Trainer!“) freut sich der 31-Jährige am meisten. „Wir haben hier gegen jeden Gegner gute Chancen, wenn wir unsere Leistung bringen.“

Während die Kreisklasse 6 mit nunmehr zehn statt acht Vertretern fest in Landkreis-Hand liegt, muss darunter die A-Klasse 6 mit zwei Landkreis-Derbys weniger auskommen. Immerhin darf sich der TSV Moosach mit Blick auf die Vergleiche mit Forstinning, SCBV und Ebersberg an frühere Bezirksliga-Zeiten erinnert fühlen. Obgleich es sich um Dritt-, respektive Zweitvertretungen der Konkurrenz handelt. Dafür versprechen die Nachbarschaftsduelle mit Bruck, Grafing II und Aufsteiger Zorneding II regen Betrieb im Moosacher Vereinsheim.

So lange dem TSV Pliening-Landsham der Aufstieg nicht gelingt, bleibt die B-Klasse 6 aus Landkreissicht Laufsteg der zweiten Anzüge. Wie erfolgreich das Team von Trainer Franco Flückiger einen neuen Aufstiegs-Anlauf startet, hängt auch von der Eingewöhnung der beiden Absteiger aus Parsdorf und Glonn sowie der Neustarter Egmating III, Kirchheim II und Arcadia II ab. Die Egmatinger Zweitvertretung unternimmt derweil einen interessanten Sololauf als einziger Landkreis-Vertreter in der C-Klasse 5.

Ligenzusammensetzung im Überblick – Saison 2022/23

Kreisliga 3: SV Anzing, SC Baldham-Vaterstetten, TSV 1877 Ebersberg, N.K.Hajduk München, SV Heimstetten II, SC Grüne Heide Ismaning, ATSV Kirchseeon, Münchener SpVgg, TSV Oberpframmern, TSV Ottobrunn, FC Phönix München, Fortuna Unterhaching, SV Zamdorf, TSV Zorneding.

Kreisklasse 6: FC Aschheim II, FC Ebersberg, TSV Egmating, VfB Forstinning II, ASV Glonn, TSV Grafing, TSV Grasbrunn-Neukeferloh, SV Hohenlinden, Kirchheimer SC II, FC Parsdorf, TSVPoing, (SG) Markt Schwaben, TSV Steinhöring, TSV Waldtrudering.

A-Klasse 6: SC Baldham-Vaterstetten II, SV Bruck, SV Dornach II, TSV 1877 Ebersberg II, VfB Forstinning III, TSV Grafing II, TSV Haar, TSV Hohenbrunn, SC Grüne Heide II, TSV Moosach/Gra., DJK Sportbund München Ost, TSV Waldtrudering II, TSV Zorneding II.

B-Klasse 6: SV Anzing II, TSV Feldkirchen, TSV Grasbrunn III, SpVgg Höhenkirchen II, TSV Hohenbrunn II, SV Hohenlinden II, SC Grüne Heide Ismaning III, ATSV Kirchseeon II, FC Niksar Spor II, TSV Oberpframmern II, TSV Poing II, SK Srbija München III, TSV Grafing III.

C-Klasse 5: SV Waldperlach III, Münchener SpVgg II, SC Bogenhausen, Centro Argentino, DJK Fasangarten II, ESV München-Ost II, SV Schlösselgarten, EHC 90 Taufkirchen, SV Istiklal München II, FC Alemannia II, FC Niksar SporIII, TSV Egmating II, SV Internationale Taufkirchen II, TSV Maccabi München II.

C-Klasse 6: FC Parsdorf II, ASV Glonn II, TSV Zorneding III, TSV Pliening/Landsham, SC Arcadia Messestadt II, TSV Ottobrunn III, (SG) Markt Schwaben II, FC Ebersberg II, SV Bruck II, TSV Steinhöring II, Kirchheimer SC III, TSV Egmating III, TSV Waldtruderg. III, SpVgg Heimstetten.

Aufrufe: 027.6.2022, 09:16 Uhr
Julian BetzlAutor