2024-06-14T14:12:32.331Z

Vereinsnachrichten
– Foto: MT Pixs

Ammendorf schickt Weißenfels mit 0:4 geschlagen nach Hause

Verbandsliga +++ Der BSV gewinnt das Spitzenspiel gegen den SSC am Ende deutlich

Verlinkte Inhalte

Im Spitzenspiel landete der BSV Halle-Ammendorf am Mittwochabend einen vor allem in der Höhe überraschenden 4:0-Erfolg über den SSC Weißenfels. Der Spielbericht von FuPa-User Peter Kluthausen.

Wer hätte zur Halbzeit gedacht, dass der BSV am Ende mit einem 4:0 vom Platz geht. Die Ammendorfer fingen an wie die Feuerwehr. Nach zehn Minuten ein doppelter Doppelpass zwischen Gerson Sachs und Marcio Pälchen vollendet durch zur 1:0-Führung. Danach ging es weiter im Zweiminutentakt. Pälchen läuft in einem Rückpass, legt quer auf Sachs, der aber keinen Druck hinter den Ball bekommt und Tretropp konnte klären (12.). Max Erdmann hat die nächste Chance für den BSV, findet aber im Weißenfelser Torwart seinen Meister (14.). Aus 20 Metern donnert Steven Niesel den Ball an die Latte (16.).

Der BSV hätte schon mit 4:0 führen können, ehe der Gast das erste mal gefährlich wurde. In der 19. Minute umkurvte Romero Janek Elm und lupfte den Ball Richtung Tor, aber Vincent Dabel klärte in akrobatischer Manier auf der Linie. Danach beruhigte sich das Spiel für zehn Minuten. Nach knapp einer halben Stunde verstolperte Sachs eine Eingabe von der Grundlinie von Erdmann, danach spielte nur noch der SSC bis zur Halbzeit. Erst konnte Tom Renner einen direkten Freistoß von Schumann am Fünfer klären (41.), dann wackelte das Ammendorfer Tor nach einem Schuss von Necke aus über 20 Metern (44.). Der BSV rettete sich in die Pause.

Kurz nach Wiederbeginn forderte Romero einen Elfer für den SSC, der aufmerksame Schiedsrichter Franz Unger pfiff aber nicht. Nachdem Rosner einen Flugball von Necke drüber köpfte (58.), nutzte Erdmann eine Uneinigkeit zwischen einem Abwehrspieler und dem Torwart und erzielte das 2:0 (59.). Durch die vielen Wechsel zwischen der 60. und 70. Minute beruhigte sich das Spiel etwas. In der 74. Minute umkurvte Pälchen am Strafraum zwei Abwehrspieler und schloss seinen Alleingang mit einem straffen Flachschuss ins linke Toreck zum 3:0 ab. Kurz vor Schluß, in der 87. Minute spritzte Chris Klarner in eine zu kurze Rückgabe und hob den Ball über Tretropp zum 4:0 in die Maschen. Pünktlich pfiff Schiri Unger ab und die einen sangen, die anderen haben die Köpfe hängen lassen, weil sie die letzte Chance zum Meistertitel verpassten.

__________________________________________________________________________________________________

Die Mission von FuPa.net: Wir sind das Mitmachportal VON Amateurfußballern FÜR Amateurfußballer.

Jetzt anmelden & Vereinsverwalter werden: www.fupa.net/fupaner/anmelden

____________________
➡ Du hast auch Lust, aktiv bei FuPa mitzuwirken? Hier geht es direkt zur Anmeldung. Für die ersten Schritte hilft die folgende Anleitung. Unser System ist selbsterklärend, sollten dennoch Fragen auftauchen, melde dich jederzeit gerne bei uns oder schau schnell in unserem Hilfebereich nach dem betreffenden Thema in der Suche.

💯 Du kannst dir sogar vorstellen, regelmäßig mehr Daten zu pflegen und so die Amateurfußball-Community noch weiter zu unterstützen, dann werde Ligaleiter und sorge unter anderem dafür, dass es eine Elf der Woche und noch mehr vollständige Statistiken gibt: So wirst du Ligaleiter - es ist ganz einfach!

🎥 Du willst die Spiele deines Vereins in Bild oder Video festhalten, um damit die mediale Strahlkraft zu erweitern? FuPa bietet dir dafür die Plattform! Schnappschüsse der Partien können ganz einfach als Bildergalerie hochgeladen werden - je mehr und je hochwertiger die Qualität, desto besser. FuPa.tv bietet außerdem die Möglichkeit, die eigenen Partien zu filmen. Alles was es dazu braucht: Stativ und Handy(kamera)!

Aufrufe: 030.5.2024, 09:12 Uhr
Peter KluthausenAutor