2024-05-28T14:20:16.138Z

Allgemeines
So jubelt ein Seriensieger: David Kamm (r.) freut sich über seinen Treffer zum 1:0. Mit ihm jubeln (v. l.) Ante Basic, Maxi Lechner und Florian Jakob.
So jubelt ein Seriensieger: David Kamm (r.) freut sich über seinen Treffer zum 1:0. Mit ihm jubeln (v. l.) Ante Basic, Maxi Lechner und Florian Jakob. – Foto: Christian Riedel

„Absolut glücklicher Sieg, aber über die Leistung müssen wir sprechen“ – FCM mit Last-Minute-Sieg

Erfolgslauf hält an

Der FC Moosinning setzt seinen Erfolgslauf in der Bezirksliga Ost fort. Die Leistung stimmte FCM-Trainer Christoph Ball aber nicht zufrieden.

Moosinning – Der FC Moosinning darf weiter von der Relegation zur Landesliga träumen. Mit einem 2:1 (1:0)-Sieg gegen den FC Töging haben die Gelb-Schwarzen den zweiten Tabellenplatz in der Bezirksliga Ost gefestigt. Allerdings stand der Sieg gegen Töging lange Zeit auf Messers Schneide, und erst in der Schlussminute sorgte der eingewechselte Mats Behrends für das entscheidende 2:1.

Auf beiden Seiten mussten die Trainer improvisieren, denn während bei Moosinning Peter Werndl und Giggs Ball fehlten, verletzte sich auf der Gegenseite Torjäger Stefan Denk beim Aufwärmen. Moosinning war gewarnt, die Gäste hatten nach dem Trainerwechsel sechs ihrer letzten acht Spiele gewonnen. Der agile Angreifer Endurance Ighagbon ließ in der 3. Minute gleich mal einen ersten Warnschuss los. Auf der Gegenseite flankte Stefan Haas von links auf Florian Jakob, der die Kugel aber nur halbherzig traf. Alexander Hofer hatte eine weitere Möglichkeit für die Gäste, aber Moosinnings Keeper Aaron Siegl parierte sicher.

Mit zunehmender Spieldauer bekam die Heimelf die Partie immer besser in den Griff, und nach einer tollen Kombination kam der Ball zu Jakob, der uneigennützig noch einmal querlegen wollte, dabei aber keinen Abnehmer fand. In der 28. Minute kombinierten sich die Moosinninger erneut über rechts durch, Jakob bediente David Kamm, doch dieser scheiterte frei vor dem Tor an Torhüter Jonas Eschler.

FC Moosinning geht durch Kamm in Führung – Popa gleicht aus

Besser machten es die Gelb-Schwarzen in der 33. Minute. Maxi Lechner wurde auf halbrechts zu Fall gebracht, Ante Basic zog den Freistoß nach innen, Kamm ließ den Ball über den Scheitel rutschen, und unhaltbar schlug dieser im langen Eck zum 1:0 ein. Auch der Schlusspunkt in Halbzeit eins gehörte Moosinning, aber der abgefälschte Schuss von Basic strich knapp drüber.

In Halbzeit zwei verflachte die Partie etwas, wobei die Gäste eine Schippe drauflegten, mehr Spielanteile zu verzeichnen hatten, dabei zunächst aber keine klaren Möglichkeiten herausspielten. Auf der anderen Seite setzte Basti Lanzinger einen Kopfball knapp neben das Töginger Gehäuse, einen tollen Spielzug über Thomas Auerweck und Christian Reiser konnte Kamm nicht gewinnbringend abschließen, Fabi Ulitzka scheiterte ebenfalls mit einem Kopfball knapp. In der 76. Minute schlugen die Gäste fast aus dem Nichts zu. Sie spielten sich über rechts durch, Teodor Popa zog nach innen, mit dem linken Fuß schob er zum 1:1 ins lange Eck.

„Wir haben leider nicht die Intensität der vergangenen Wochen auf den Platz gebracht.“

Christoph Ball, Trainer des FC Moosinning.

Der FCM antwortete zunächst halbherzig. Doch als schon fast alle mit einem Remis rechneten, leitete Kamm einen weiten Ball von Basti Lanzinger mit der Brust zu Stefan Haas weiter, dieser legte zu Lechner, der Ball kam zur Mitte, erneut Kamm legte mit der Hacke zu Behrends, und dieser schloss am langen Eck freistehend flach zum 2:1 ab. Der Jubel kannte keine Grenzen.

Stimme zum Spiel Christoph Ball, Trainer des FC Moosinning: „Wir haben leider nicht die Intensität der vergangenen Wochen auf den Platz gebracht. Das war ein absolut glücklicher Sieg, den wir natürlich mitnehmen. Über die Leistung müssen wir allerdings noch sprechen.“

Aufrufe: 015.4.2024, 13:46 Uhr
Karl ThumbsAutor