2024-02-22T15:00:42.116Z

Allgemeines
Klarer Erfolg für den Unterbau der SG Walluf.
Klarer Erfolg für den Unterbau der SG Walluf. – Foto: Hans-Jürgen Krabler

A/B-RTK: Dreierpack von Christopher Martin

Wallufer A-Liga-Unterbau fertigt Neuhof ab +++ B-Liga-Topteam TV Idstein hat im Heimspiel Mühe

Rheingau-Taunus. A-Ligist SG Walluf II schenkte dem SV Neuhof gleich fünf Tore ein, wovon Christopher Martin allein mit einem Dreierpack in Erscheinung trat. Yavuz Yalcin, Vorsitzender und Interimstrainer von Türk Spor Bad Schwalbach, kündigt wähenddessen an: „Wir schauen uns nach einer Lösung um, doch solange wir keine finden, ziehe ich das im Verbund mit meinem Co-Trainer Armin Smajic durch. Unabhängig von der Besetzung des Cheftrainerpostens bleibt er Co-Trainer.“ Im Heimspiel gegen den SSV Hattenheim (Endstand 0:3) wollte er einen Mann besonders erwähnt wissen: „Friedhelm Bender hat als Schiedsrichter souverän gepfiffen.“ Der SV Heftrich ließ derweil durch ein 4:1 über den TuS Hahn aufhorchen.

Spvgg. Eltville II – TGSV Holzhausen 0:6 (0:2). – Tore: Gerloff (3), Mintzel, Yigit, Jäckel.
SG Orlen II – SV Seitzenhahn 1:2 (1:1). – Tore: Till Schmidt / Siegrist (2). – „Es war ein ganz schwaches Spiel von beiden Seiten, die jeweils ersatzgeschwächt angetreten sind”, urteilte Orlens Sprecher Tobias Oellers.
SG Walluf II – SV Neuhof 5:0 (2:0). – Tore: Max Wolber, Philip Gergin, Christopher Martin (3).
SV Hallgarten – TSV Bleidenstadt II 3:0 (2:0). – Tore: R. Kliemt, Thümmel (2).
Türk Spor Bad Schwalbach – SSV Hattenheim 0:3 (0:1). – Tore: Seyfi (Eigentor), Kovacs, David Klein. – „Hattenheim hat als Topmannschaft aus zwei Schüssen drei Tore gemacht und wir haben unser Chancenhoch nicht genutzt”, machte Yavuz Yalcin die schwache Chancenverwertung für die Niederlage verantwortlich.
SV Heftrich – TuS Hahn 4:1 (2:0). - Tore: Metin Mustafi, Simon Joshua Koch Strzelczyk, Wim Wedel (2) / Ahmad Djawed Amiri. – „Es war wichtig, dass wir durch den gehaltenen Elfmeter von Milan Schäfer mit der Zu-Null-Führung in die Halbzeit gehen. Außerdem war es enorm gut, dann zügig nach dem Anschlusstreffer das 3:1 nachzulegen”, benannte SVH-Sprecher Florian Kempf die Schlüsselszenen.

Kreisliga B Rheingau-Taunus
Im Spiel zwischen Schlangenbad II und Barisspor Idstein gehen Effizienz und Fehler-Vermeidung bei den Hausherren Hand in Hand – 8:1 der Endstand. „Es hat sich nach den ersten zwei Toren nach zwei Abschlüssen eine tolle Eigendynamik für Schlangenbad entwickelt”, befand der Schlangenbad-Vorsitzende Volker Walloch. „Manuel Maxeiner hat beide Tore herausragend vorbereitet”, lobte derweil TV Idstein-Coach Christian Freyer seinen Spielmacher beim 2:1 gegen Huppert/Born, während der FSV Taunusstein, bei dem Kaan Atlan vier Scorerpunkte verbuchte, und Hünstetten Heimsiege bejubelten.
TSG Wörsdorf II – FC Hettenhain 1:4 (1:0). – Tore: Rahimi / Joris Heijens, Pavlovic, Henner de Jong, Markus Jude.
TV Idstein – SG Huppert/Born 2:1 (0:1). – Tore: Nils Diefenbach, Zapp / Jonas Back. – „Ab der 65. Minute schwanden beim Gegner die Kräfte und wir konnten spätestens ab da die Partie noch durch Kraft und Kampf umbiegen“, erläuterte TVI-Trainer Christian Freyer.
SG Schlangenbad II – Barisspor Idstein 8:1 (4:0). – Tore: Maximilian Müller (2), Niklas Mucko, Lukas Scheuerling, Jesper Hammerschmidt, Sebastian Bayer, Thomas Zeman, Raphael Guth / Mustafa Mert Arslan. – „Maximilian Müller hat nach langer Verletzungspause der Mannschaft heute sehr gutgetan”, lobte SG-Vorsitzender Volker Walloch den Rückkehrer.
SV Wisper Lorch – SG Rauenthal/M. II 2:4 (2:0). – Tore: Lukas Hanke (2) / Dominik Knopp, Patrick Konieczny, Milan Börner, Yannik Nies (Eigentor).
SV Johannisberg II – SC Daisbach 0:1 (0:0). – Tor: Schönherr.
SG Hünstetten – SG Hohenstein II 9:0 (6:0). – Tore: Christian Weber, Dominik Seelhof, Marco Christmann, Leopold Mohring (2), Tolga Iren (4).
SV Walsdorf II – TuS Kemel 3:6 (2:4). – Tore: Jost Mankel (2), Samuele Papa / Luca Schön, Alexander Simon, Markus Jost (2), Leon Schönberger (2).
FSV Taunusstein – SG Laufenselden II 4:0 (1:0). – Tore: Kaan Atlan (2), Kristof Plehn, Noel Hartmann. – „Wir hätten höher gewinnen müssen“, war Taunusstein Vorsitzender Ata Atlan mit der Chancenverwertung überhaupt nicht zufrieden.

Aufrufe: 028.11.2023, 19:07 Uhr
Marco WeberAutor