2024-04-20T08:00:28.265Z

Allgemeines
Der SV Lörzenbach will gegen Bürstadt drei Punkte holen
Der SV Lörzenbach will gegen Bürstadt drei Punkte holen – Foto: Frank Leber (Archiv)

A-Liga: Spitzenteams unter der Woche im Einsatz

SG Lindenfels/Winterkasten trifft auf den ISC Fürth +++ SV Lörzenbach muss gegen Bürstadt ran

Bergstraße (atth). Am kommenden Donnerstag werden in der A-Liga Bergstraße zwei Begegnungen nachgeholt. In den Spielen sind die Spitzenmannschaften SG Lindenfels/Winterkasten und SV Lörzenbach am Ball. Während die Lindenfelser ab 20 Uhr den ISC Fürth empfangen, wird das Lörzenbacher Spiel gegen den VfR Bürstadt schon um 19.30 Uhr angepfiffen.

Dieser Text wird euch kostenlos zur Verfügung gestellt von Echo Online.

Katzenjammer herrscht bei Lindenfels/Winterkasten nach dem 0:2 am Sonntag beim FV Hofheim, der ersten Saisonniederlage des Spitzenreiters. Die war doppelt ärgerlich, weil sich Stephan Weber nach dem Abpfiff mit dem Unparteiischen Luca Nico Colangelo ein Wortgefecht lieferte und dafür die Rote Karte sah.

Wird Schlusslicht ISC Fürth nun ein Aufbaugegner? „Bei unseren sportlichen Zielen müssen wir natürlich drei Punkte holen“, sagt SG-Spielausschussmitglied Lukas Fiege: „Wir wollen vermeiden, dass der ISC in Führung geht. Wir müssen von Anfang an konzentriert zu Werke gehen.“ Neben dem gesperrten Weber fehlen wohl auch Christian Daum und Sebastian Kredel.

„Lörzenbach hat nach anfänglichen Schwierigkeiten eine beeindruckende Serie hingelegt“, weiß Bürstadts Trainer David Vorreiter, dass mit einem Sieg gegen den Tabellendritten nicht unbedingt zu rechnen ist. „Das wird eine sehr schwierige Aufgabe, doch wir werden sie sehr gerne annehmen und alles in die Waagschale werfen“, sagt Vorreiter. Zwar steht Arton Kabashi nicht zur Verfügung, dafür ist Patrick Krusche wieder einsatzbereit.


Aus Lörzenbacher 6:0 wird ein 0:3

Abstiegskandidat SG Nordheim-Wattenheim hat es gefreut, Aufstiegskandidat SV Lörzenbach eher nicht, das Urteil des Kreissportgerichts in Sachen Wertung des A-Liga-Spiels vom 25- Februar. Weil, wie berichtet, das Foto von Lörzenbachs Winter-Zugang Johann Wogawa in der Spielerliste fehlte, dies vom Schiedsrichter vermerkt wurde und der Klassenleiter von Amts wegen die Sache an das Sportgericht weitergab, wurde aus dem Lörzenbacher 6:0-Sieg eine 0:3-Niederlage.

Lörzenbach habe sein Versäumnis eingeräumt, so der Sportgerichtsvorsitzende Rainer Beckerle (Bürstadt), der das in seinem Urteil berücksichtigte, auf Fahrlässigkeit entschied, auf Punktabzug verzichtete und mit der Geldstrafe am unteren Rahmen blieb.

Keine Strafe hätte es gegeben, wenn sich der Spieler mit Ausweis oder Führerschein gegenüber dem Schiedsrichter legitimiert hätte. Zeit hatte er dazu bis unmittelbar nach dem Abpfiff, so Beckerle. (kar)

Aufrufe: 06.3.2024, 17:00 Uhr
RedaktionAutor