2024-05-24T11:28:31.627Z

Spielbericht
Maximilian Gürtler erzielte drei der vier Tore des SV Bruckmühl in Forstinning.
Maximilian Gürtler erzielte drei der vier Tore des SV Bruckmühl in Forstinning. – Foto: Werner Kroiß

3:0 verspielt: Bruckmühl steht nach Last-Minute-Sieg vor Klassenerhalt

Gürtler trifft gegen VfB Forstinning dreifach

Der SV Bruckmühl verspielt beim VfB Forstinning zwischenzeitlich eine Drei-Tore-Führung, siegt allerdings in letzter Sekunde doch noch und steht unmittelbar vor dem Klassenerhalt.

Bei typischem Aprilwetter ging es in Forstinning um wichtige drei Punkte für den SV Bruckmühl. Die Mannschaft von Mike Probst zeigte von Beginn an, dass dieser Sieg enorm wichtig wäre. Es dauerte nur bis zur 6. Minute, bis der Ball das erste Mal im Netz von Forstinning zappelte.

Das Spielgerät wird von Maximilian Gürtler schön an den langen Pfosten gehoben, dort steht Lennard Schweder goldrichtig und verwandelt per Direktabnahme. Der SVB bleibt weiter griffig in der Partie und lässt hinten wenig zu. Nach gut 20 Minuten kommt der VfB zu seinem ersten Abschluss. Einen Freistoß, knapp vor dem Sechzehner, kann Markus Stiglmeir per Faustabwehr zur Ecke klären.

SV Bruckmühl erhöht auf 3:0 – Zeitstrafe für Manuel Wenzel

Nach einer halben Stunde fällt das 2:0 für die Bruckmühler. Nach einem Ballgewinn auf der linken Außenbahn geht es über Michele Cosentino schnell nach vorne. Seinen Abschluss kann der Keeper noch abwehren, beim Nachschuss von Gürtler ist er allerdings chancenlos. Kurz vor der Halbzeit wird Manuel Wenzel für ein Foul für zehn Minuten vom Platz gestellt. Diese Überzahl kann der VfB nicht in Zählbares umwandeln. Denn auch nach der Halbzeit bleiben die Mangfalltaler auf dem Gaspedal.

In der 56. Minute fällt dann sogar das 3:0. Wieder ist es Gürtler, der eine Hereingabe perfekt mit der Brust annimmt und sofort abschließt. Viele Zuschauer werden in diesem Moment gedacht haben, das Spiel ist jetzt durch. Aber da war doch was?! Ja genau, im Hinspiel stand es ebenfalls zu diesem Zeitpunkt 3:0. Damals allerdings für Forstinning. Endstand damals 3:3. Als ob die Mannschaft um Kapitän Keller das im Kopf hatte, drehte sich auf einmal das Spielgeschehen.

VfB Forstinning gleicht aus – Gürtler trifft zum Sieg

Bei einem Steckpass steht die Bruckmühler Defensive nicht geordnet und so taucht ein VfB Stürmer alleine vor Stiglmeir auf. Er verwandelt trocken zum 3:1. Ab diesem Zeitpunkt versuchten die Forstinninger mit langen Bällen gefährlich nach vorne zu kommen. Mit Erfolg, denn in der 84. und 88. Minute rutschte der Ball zweimal durch die SVB-Abwehr und so stand es auf einmal 3:3.

Ab diesem Zeitpunkt war die Analyse bei den Bruckmühler Fans einfach: “Jetzt müssen wir schauen, dass wir den Punkt mitnehmen”. Die Mannschaft hatte einen anderen Plan. Mit dem Schlusspfiff wird Gürtler am Sechzehner freigespielt und nimmt sich ein Herz. Der Ball landet zum viel umjubelten Siegtreffer im Tor.

Ein ganz wichtiger Treffer im Abstiegskampf für den SVB! Mit 41 Zählern haben die Bruckmühler jetzt zumindest die magische Grenze der 40 Punkte überschritten. Dass dies in dieser Landesliga keine Garantie ist, zeigten allerdings die letzten Jahre.

SV Bruckmühl: Markus Stiglmeir, Philipp Keller, Maximilian Biegel, Manuel Wenzel, Gerhard Stannek, Maximilian Gürtler, Patrick Kunze, Maurice Koller, Lennard Schweder (69. Daniel Kobl), Franz Xaver Schreder (84. Johannes Wagener), Michele Cosentino (75. Genti Krasniqi) - Trainer: Mike Probst und Michi Wolff

Tore: 0:1 Lennard Schweder (6.), 0:2 Maximilian Gürtler (27.), 0:3 Maximilian Gürtler (55.), 1:3 Mohamed Majd Al Hosaini (58.), 2:3 Dimitar Kirchev (84.), 3:3 Nico Weismor (88.), 3:4 Maximilian Gürtler (90.+3)

Aufrufe: 021.4.2024, 22:11 Uhr
Ignaz HofmeisterAutor