– Foto: FuPa Lüneburg

2. Kreisklasse I: Land Wursten II unterliegt, Oberndorf Serie hält an

RWC II siegt kampflos +++ Dreierpacker Pudel: Oxstedt mit glattem Derbysieg

Rot-Weiss Cuxhaven befindet sich weiter auf Titelkurs in der 2. Kreisklasse Cuxhaven Nord. Am Sonntag wuchs der Vorsprung auf den FC Land Wursten II auf der Couch an, da dieser dem TuS Eiche Stinstedt unterlag. Als dritte Kraft etabliert sich derweil der TSV Oberndorf.

Punktgleich gingen beide Teams in die richtungsweisende Begegnung hinein, an deren Ende der TSV Germania Cadenberge II immer noch auf einem Abstiegsplatz rangiert. Auf dem kleinen Platz in Hollnseth brachte Benjamin Graf die TSV-Reserve auf die Siegerstraße. Jens Blohm und der eingewechselte Elian Stellung sorgten schließlich für klare Verhältnisse.

Schon am Freitagabend wurde der elfte Spieltag eröffnet. Das Nachbarschaftsduell in Oxstedt verlief unerwartet einseitig. Der heimische VfB legte einen hervorragenden Auftritt hin und gewann mit 5:1, wobei Tim Budel im zweiten Abschnitt gleich drei Treffer beisteuerte.

89 Minuten bestand für den FC Land Wursten II erneut Verlass auf seine stabile Defensive. Dann musste er sich dem stetigen Anrennen der Hausherren allerdings beugen. Der in der 66. Minute frisch gekommene Martin Meyn erzielte das umjubelte Siegtor für den in die obere Tabellenhälfte vorrückenden TuS Eiche Stinstedt.

Weniger Spannung kam dagegen in Otterndorf auf, wo der VfL Wingst II den ersten Durchgang dominierte und daher mit 3:0 vorne lag. Nach dem Seitenwechsel kam der TSV stärker auf, betrieb aber nur noch Ergebniskosmetik durch den Doppelpack des eingewechselten Bennet Lührs.

Rot-Weiss Cuxhaven II gewinnt kampflos mit 5:0, da der FC Basbeck-Osten II nicht antrat.

Mit fünf Siegen in Folge im Gepäck reiste der TSV Oberndorf nach Duhnen. Dort wurde er seiner Favoritenrolle gerecht und blieb von den zwei zwischenzeitlichen Anschlusstreffern unbeeindruckt. Für die Entscheidung sorgte Alexander Meyer rund 120 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit.

Schon im ersten Abschnitt zog die Zweitvertretung des SC Hemmoor das Geschehen auf seine Seite, sodass am Ende ein zu keinem Zeitpunkt gefährdeter 4:0-Erfolg zu Buche stand. Mit Nasir, Sirac und Turan trafen gleich drei Akteure mit dem Nachnamen Topcu.

Mehr Informationen zum Amateurfußball im Landkreis Cuxhaven

Aufrufe: 018.10.2022, 08:15 Uhr
FuPa CuxhavenAutor