2024-05-17T14:19:24.476Z

Allgemeines
Felix Hirschnagl (l.) beerbt Frank Schmöller (Mitte) als Trainer der Münchner U21. Rechts NZL-Leiter Manfred Paula.
Felix Hirschnagl (l.) beerbt Frank Schmöller (Mitte) als Trainer der Münchner U21. Rechts NZL-Leiter Manfred Paula. – Foto: TSV 1860 München

1860 München II: Hirschnagl folgt auf Schmöller

Bei der Bayernliga-U21 der Münchner Löwen steht ein Trainerwechsel ins Haus

Eilmeldung am Freitagabend aus der Bayernliga Süd: Frank Schmöller (57) hat die Verantwortlichen des TSV 1860 München informiert, dass er in der neuen Saison nicht mehr als Trainer der Bayernliga-Mannschaft des von 1860 München zur Verfügung stehen wird. Sein Nachfolger als U21-Trainer wird der bisherige U17-Trainer Felix Hirschnagl (39). Dies machte der Verein am Freitagabend öffentlich.

Frank Schmöller, der als Spieler mit dem Hamburger SV den DFB-Pokal gewinnen konnte, kam im Sommer 2019 zu den Münchner Löwen. Er absolvierte bislang 127 Spiele als Trainer der Bayernliga-Mannschaft und konnte dabei einen Schnitt von 1,50 Punkten pro Spiel erreichen. Ende des Jahres 2023 sprang Frank als Interimstrainer bei den Profis ein und coachte die Profimannschaft in den Spielen in Bielefeld und Mannheim.

„Es waren fünf unglaubliche Jahre, die ich beim TSV 1860 München verbringen durfte“, sagt Frank Schmöller. „Ich habe sehr viele großartige und engagierte Menschen kennenlernen dürfen und werde auch deswegen dem Verein immer verbunden bleiben. Seit 21 Jahren stehe ich nahezu jeden Tag auf dem Fußballplatz und freue mich nun sehr, eine Pause machen zu können. Ich möchte mich mindestens ein halbes Jahr auch mal um andere Dinge kümmern und entdecken, was die Welt außerhalb des Fußballs für mich zu bieten hat. Ich wünsche dem TSV 1860 München und insbesondere meinem Nachfolger Felix Hirschnagl alles Gute und viel Erfolg.“

Dankbar zeigt sich Dr. Christian Werner. „Frank hat sich in einer schwierigen Situation als absoluter Teamplayer bewiesen“, so der Geschäftsführer Sport der Löwen. „Er ist als Interimstrainer der Profis eingesprungen, als der Verein ihn gebraucht hat. Dafür hat er seinen Urlaub verschoben und sich voll in den Dienst des TSV 1860 gestellt. Dafür und für seine Verdienste rund um die U21-Mannschaft sowie die Ausbildung von Talenten danke ich ihm recht herzlich. Wir freuen uns alle darauf, ihn beim Heimspiel gegen Borussia Dortmund II im Grünwalder Stadion noch einmal gebührend zu feiern.“

„Frank Schmöller war ein Glücksgriff für die Münchner Löwen“, so der Leiter des Nachwuchsleistungszentrums, Manfred Paula. „Seine Persönlichkeit, seine Erfahrung und seine Expertise werden uns sehr fehlen. Er hat Jahr für Jahr mit seinen jungen Teams eine sehr gute Rolle in der Herren-Bayernliga gespielt und Spieler weiterentwickelt. Gleichzeitig blicken wir nun aber nach vorne und freuen uns, mit Felix Hirschnagl einen neuen Trainer präsentieren zu können, der nicht nur die höchste Trainer-Lizenz für den Nachwuchs besitzt, sondern in seinen 5 Jahren bei den Junglöwen als U15-Trainer und vor allem als Cheftrainer der U17-Bundesligamannschaft bewiesen hat, dass er Spieler für den Profifußball entwickeln kann. Der nächste Schritt als Trainer im Übergangsbereich ist die logische Konsequenz im Sinne der Trainerentwicklung in unserem NLZ. Sowohl Frank als auch Felix wünsche ich für die Zukunft nur das Beste und viel Erfolg.“

„Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe, die ich beim TSV 1860 München übernehmen darf“
, sagt der neue U21-Coach Felix Hirschnagl. „Das vergangene Jahr war durchaus herausfordernd für mich, denn die Lehrgänge im Rahmen der A+ Lizenz fanden meist im Westen der Republik statt, so dass ich oft erst kurz vor den Spielen wieder zur U17 zurückkam, um sie auf die Bundesliga-Partien einzustellen. Umso mehr freut es mich, dass sich die Mühe ausgezahlt hat. Ich habe meine Laufbahn bei den Löwen zusammen mit Frank Schmöller begonnen und über die Jahre einen regen Austausch mit ihm gepflegt. Ich schätze ihn als Menschen sehr und bin froh, eine von ihm geformte Mannschaft übernehmen und entwickeln zu dürfen.“

Felix Hirschnagl absolvierte mit der U17-Bundesliga-Mannschaft bislang 65 Spiele. Seit Ende 2023 ist er Inhaber der A+ Lizenz. Der Deutsche Fußball Bund (DFB) hat diese Ausbildungsstufe erst im vergangenen Jahr eingeführt. Bei der A+ Trainer-Lizenz steht die Förderung junger Talente im Hochleistungs- und Übergangsbereich der Leistungszentren im Fokus. Sie ist die höchste Ausbildungsstufe für den Fußballnachwuchs. Mit dieser Lizenz darf auch in der Regionalliga der Männer und bis zur Bundesliga der Frauen trainiert werden.

Aufrufe: 019.4.2024, 21:23 Uhr
PMAutor