FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Oktober 2017
5445566 16.10.
5451526 16.10.
5432791 16.10.
5432793 16.10.
5431367 16.10.
5445406 15.10.
5741643 15.10.
5248171
Der TSV Genkingen verlor in einer hart umkämpften Partie gegen den SV Croatia Reutlingen mit 1:2. Mirko Jelcic brachte die Gäste, nach einem kapitalen Abwehrfehler der Heimabwehr in Führung. Danach waren die Gäste weiter spielbestimmend und setzten die Heimelf immens unter Druck. Nach einer halben Stunde kamen die Genkinger besser ins Spiel und glichen durch einen direkt verwandelten Freistoß von Kevin Grauer, der gekonnt den Ball über die Mauer lupfte, das Spiel wieder aus. Direkt im Gegenzug schraubte sich Gästeverteidiger Franjo Bulic in die Höhe und brachte mit einem unhaltbaren Kopfball die Gäste abermals in Führung. Die zweite Hälfte war viel von Nickligkeiten und Fouls geprägt. Die Gäste schwächten sich durch zwei Tätlichkeiten von Spielerkapitän Björn-Arne Gerdes und Niko-Kresimir Petrovic selbst. Trotz doppelter Unterzahl schafften es die Genkinger aber nicht, sich zwingende Tormöglichkeiten zu erspielen. "Der Sieg für Croatia geht in Ordnung. Wir schafften es nicht den Gegner trotz zwei Mann mehr in Bedrängnis zu bringen", sagte Genkingens spielender Pressewart Patrick Deh enttäuscht nach dem Spiel.
15.10.
5248177
In der ersten Halbzeit spielten quasi nur die Gäste. Adamski, Schweizer und zwei Mal Scheurer scheiterten am Aluminium und weitere drei Großchancen konnten nicht genutzt werden. Von der Heimelf kam nicht viel, sie hatte Glück, dass das Tor von Lukas Hildenbrand zugenagelt war. Nach dem Wechsel kamen die Tübinger immer besser ins Spiel und erzielten in der 50. Spielminute durch einen feinen Spielzug über die linke Außenbahn das 1:0 - Becker schlug zu. Von Zainingen kam nicht mehr viel, es fehlte der letzte Pass und eben das Quäntchen Glück vor dem Tor. In der 83. Spielminute kam es, wie es kommen musste: Stürmer Dennis Lübben wurde mit einem Steilpass tief geschickt, der vor Adamski die Nerven behielt und auf 2:0 erhöhte. Letztendlich ein eher unverdienter Sieg der Derendinger, die am heutigen Nachmittag das Glück auf ihrer Seite hatten. "Das Tor war verriegelt, der Ball wollte einfach nicht rein. Es war wie verhext", so Zainingens Torjäger D. Adamski.
15.10.
5248170
Die Zuschauer im Metzinger Otto-Dipper-Stadion sahen von Beginn eine überlegene Heimelf, die allerdings trotz klarer Überlegenheit zu viele Chancen liegen ließ. Bereits nach zwei Minuten tauchte Golinski vor Altingens Schlussmann Postweiler auf, der mit einem Glanztat zur Stelle war. Und nach knapp 30 Minuten war es Teixeira-Rebelo der völlig freistehend aus fünf Metern am gut aufgelegten Torwart der Gäste scheiterte. In Halbzeit zwei das gleiche Bild: Die Ermstäler dominierten und erspielten sich Reihenweise Torchancen. Altingen stand kompakt und verteidigte geschickt. Nach einem sehenswerten doppelten Doppelpass zwischen Klimatsidas und Golinski folgte die hoch verdiente Führung der Ermstäler: Torjäger Golinski (50.) staubte ab. Doch der Aufsteiger gab sich nicht geschlagen und schlug zurück: Nach einem langen Ball auf die rechte Seite und die Flanke in den TuS-Strafraum, stand Timo Bross goldrichtig - 1:1 (67.). Im weiteren Verlauf bissen sich die Ermstäler die Zähne an der Altinger Defensive aus und es blieb letztlich bei der Punkteteilung. "Wir haben die Partie dominiert, aber ein Punkt ist zu wenig", ärgerte TuS-Spielleiter Thomas Zimmermann.
15.10.
5248176 15.10.
5631386 15.10.
5248173
SG Reutlingen - FC Rottenburg 4:4 (2:1) Krimi-Time in Orschel-Hagen, nichts für schwache Nerven. Di SG begann offensiv und hatte mit Heidt gleich eine Einschussmöglichkeit, die aber Keeper Wagner vereiteln konnte. Sauter ha tte in der Folge zweimal die Möglichkeit, sein Team in Führung zu schießen, doch dann wurden die Gäste druckvoller. Glück hatte die SG bei einem Pfostenkracher aus 10 Metern von Kopp. Durch einen wuchtigen Hirschka-Kopfball nach Ecke gingen die Rottenburger in der 37. Min. in Führung. Doch die SG konnte durch einen von Lucic sicher verwandelten Handelfmeter ausgleichen (40,) In der 43. Min. setzte sich Heidt dynamisch auf dem Flügel durch und Sauter konnte seinen genauen Pass zum 2:1 verwerten. Wieder Heidt bereitete in der 50. Min. das 3:1 vor. Er schickte Lucic und der schloss clever ab. Kopp setzte kurz darauf einen Freistoss an den Aussenpfosten. Das 3:2 in der 58. Min. entsprang einem Eigentor von Kvesic, der per Kopf ins eigene Netz abfälschte. Dettling konnte sich in der 64. Min gegen zwei Abwehrspieler durchsetzten und das 3:3 markieren. Beim 4:3 eroberte sich die SG gegen die Gästeabwehr den Ball und Sauter konnte aus 20 Metern überlegt einschießen. Immer wieder gab es Torraumszenen. Ein Schuss von Lucic wurde nich auf der Linie geklärt und auf der Gegenseite rettete Keeper Nägele mit Glanzparade gegen Dettling. In der 78. traf dieser jedoch aus dem Gewühl heraus zum 4:4. Die SG wollte den Sieg. Heidt hatte zweimal großes Pech, einmal bei einem tollen 20-Meterschuss und dann setzte er einen herrlichen Freistoß in der Schlussminute ans Lattenkreuz. Die Zuschauer kamen jedenfalls voll auf ihre Kosten.
15.10.
5248172
Es dauerte eine gute Viertelstunde bis die Partie Fahrt aufnahm, davor gab es weinige Torraumszenen. Moritz Krohmer war es dann, der einen Freistoß aus 22 Metern im Gästetor versenkte (16.). Danach übernahmen die Gastgeber mehr und mehr das Spielgeschehen. Kurz vor der Pause erhöhte Sebastian Maier, der mit einem Freistoß aus halblinker Position die 2:0 Führung für die Hausherren markierte. Nach dem Seitenwechsel krachte ein strammer Schuss von Nico Hiller ans Lattenkreuz und der Kopfball von Reiff ging knapp am Tor vorbei (63). Von der Gästen war im zweiten Abschnitt wenig zu sehen. Ein feiner Spielzug über Nico Hiller, Timo Flitsch und Martin Reiff führte zum 3:0. Reiff musste den Ball dabei nur noch über die Linie aus kurzer Distanz über die Linie drücken (65.). In der 68 Minute foulte TBK-Keeper Alkan den heranstürmenden Yunus Yildiz außerhalb des Strafraums und sah dafür als letzter Mann die rote Karte. Einen Foulelfmeter verursacht an Reiff verwandelte Krohmer sicher zum vierten Heimtor (84.). Gästespieler Can Stoffregen (87.) verkürzte nach einer Unachtsamkeit in der Abwehr der Hockenlochkicker. Den 5:1-Endstand markierte erneut Moritz Krohmer mit seinem dritten Treffer, erneut per Strafstoß.
15.10.
5248174
Mit einem am Ende leistungsgerechten 1:1-Unentschieden endete das Duell der Liga-Neulinge. Die Heimelf begann druckvoll und hatte nach knapp fünf Minuten zwei klare Chancen zur Führung, die aber beide vergeben wurden. Auf der anderen Seite klärte TSV-Torhüter Öztürk einmal in höchster Not. In der elften Minuten gelang der Schwend-Elf die bis dahin verdiente 1:0-Führung, nachdem Michael Weimer schön freigespielt wurde und überlegt abschloss. Der Gastegeber setzte nach, verlor aber mehr und mehr seine Überlegenheit. Die Gäste kamen immer besser ins Spiel und glichen in der 34. Minute durch Reichert aus. Bis zum Pausenpfiff hatten beide Mannschaften die Chancen in Führung zu gehen, konnten diese aber nicht verwerten. In der zweiten Hälfte setzten beide Mannschaften mehr auf Sicherheit, so bleiben Torchancen auf beiden Seiten Mangelware. Am Ende bleib es bei der Punkteteilung, die für den TSV Pliezhausen aufgrund der aktuellen Tabellensituation dann doch zu wenig ist.
15.10.
5438838 14.10.
5451523 13.10.
5738500 11.10.
5933147 10.10.
5675170 10.10.
5741188 10.10.
5741186 10.10.
5741176 10.10.
5741172 10.10.
5431364 10.10.
5445559 09.10.
5126804 09.10.
5741190
Mit dem Tabellenzweiten dem VFL Herrenberg, stellte sich ein kompaktes, sowie spielerisch und läuferisch starkes Team vor, dass es dem FV AS in der 1. Halbzeit schwer machte, sein Spiel durchzuziehen. In der 39.Min. gelang den Damen des FV AS eine feine Kombination über Jana Kirsamer und Jana Schiele, die in den Lauf von Elisa Hassler passte. Mit einer Körpertäuschung war diese dann durch und schoss zum 1:0 ein. Zu Beginn der 2.Halbzeit übernahm dann der FV Asch-Sonderbuch das Kommando. Erneut nach einer Kombination über drei Stationen gelang Elisa Haßler das 2:0 in der 52. Minute. Die Vorentscheidung dann nur 8 Minuten später durch ein sauber herausgespieltes Tor: Jana Schiele, mit dem 3. Assist an diesem Tag, legte auf für Katharina Baumann, die sich den Ball zurechtlegen konnte und unter die Latte traf. Die Gäste wollten unbedingt noch den Anschlußtreffer erzielen, zum Beispiel hatten diese einen Lattentreffer in der 88.Min.,aber es blieb beim 3:0.
08.10.
5740213
Sa 07. Oktober 2017 – Lea Kamm Mit einem überlegenen 13:0 Heimsieg an die Spitze der Verbandsstaffel der Juniorinnen. Auch beim fünften Spiel in der Verbandsstaffel holen die Ellwangerinnen den nächsten Sieg. Somit behaupten die Jagsttalerinnen mit 5 Siegen nun weiterhin den Tabellenplatz 1. Von Anfang an dominierten die Virngrund Mädchen das Spiel. So ergaben sich schon in den ersten Spielminuten einige gute Torchancen. Nach einer Flanke der Stürmerin Heike Prümmer auf Marie Lutz konnte in der 8. Minute schließlich das verdiente 1:0 erzielt werden. Nach einigen weiteren Torchancen dauerte es bis zur 17 Minute bis die Führung der Jagsttalerinnen ausgebaut werden konnte. Nach einem Abschlag von Leonie Ilg auf Leonie Lechner, legte diese sich den Ball vor und verwandelte gekonnt zum 2.0. Nach schönen Passkombinationen der Ostalbmädchen traf Marie Lutz in der 28. Minute von der Torauslinie unhaltbar für die gegnerische Torfrau direkt in den Torwinkel und erhöhte die Führung auf 3:0. Die nächsten beiden Tore fielen im Minutentakt. Wie schon beim 3:0 eroberte sich Marie Lutz in der 29. Minute den Ball und schoss von der Torauslinie wiederholt unhaltbar in den Torwinkel. Gleich darauf verwandelte Leonie Lechner in der 31. Minute nach einem Pass von Marie Lutz den Ball im Tor. So ging es mit einer verdienten 5:0 Führung für die Heimelf in die Pause. Hatten sich die FC-Mädels in der Anfangsphase noch eher zurückhaltend gezeigt so drehten sie in Durchgang zwei des Spieles noch einmal richtig auf. So konnte bereits 5 Minuten nach Anpfiff der 2. Halbzeit das nächste Tor eingefahren werden. Nach einem schönen Pass von Marie Fürst verwandelte Leonie Lechner den Ball in die linke Ecke des Tors. In der 52. Minute belohnte sich dann auch Heike Prümmer nach einem eleganten Pass von Leonie Lechner mit einem gekonnten Torschuss und baute die Führung zum 7:0 aus. Wenige Minuten später vollführte Marie Lutz in der 58. Minute erneut ihren noch von der ersten Halbzeit bekannten Torauslinienschuss und erhöhte zum 8.0 für die Heimelf. In der 60. Minute kam dann auch Carla Fürst zum Zug und schoss den Ball nach einem strammen Schuss von Marie Fürst gekonnt ins gegnerische Tor. Bald darauf erzielte in der 68. Minute Marie Lutz ihren nächsten Treffer nach einer schönen Hereingabe von Leonie Lechner. Schon in der 69. Minute fiel das nächste Tor für die Jagsttalerinnen. Nach einem exzellenten Pass von Carlotta Stark schob Carla Fürst die Kugel ins linke Eck des Tores und baute die Führung somit zum 11:0 aus. Auch in den Schlussminuten ließen die Ostalbmädchen nicht nach und bauten ihre Führung in der 74. Minute durch den bereits bekannten Torauslinienschuss von Marie Lutz aus. In der 78. Minute kam dann auch noch mal Carla Fürst zum Zug und krönte das Spiel mit ihrem schönen Abschlusstreffer zu einem 13:0 Sieg für den FC. Mit diesem grandiosen Sieg erreichten die Jagsttalerinnen vorerst die Tabellenführung. Für den FC Ellwangen spielten: Leonie Ilg, Michelle Schäfer, Marie Fürst, Heike Prümmer, Hannah Geiger, Alina Buchstab, Lea Kamm, Leonie Lechner, Sarah Grimm, Carla Fürst, Marie Lutz, Clara Graber und Carlotta Stark.
08.10.
5248163 08.10.
5248162 08.10.
5248166
Einen offenen Schlagabtausch sahen die Zuschauer auf einen kleinen aber hervorragend bespielbaren Platz in Altingen. In der ersten Hälfte waren Großchancen auf beiden Seiten Mangelware und somit ging man mit 0:0 in die Halbzeit. In Durchgang zwei erhöhten beide Teams nochmal das Tempo was in der 70.Minute zum 0:1 durch Grauer führte. Nur knapp zehn Minuten später fanden die Gastgeber die richtige Antwort und glichen zum 1:1 durch Wanner aus. Als sich bereits alle mit dem Unentschieden abfanden, folgte der K.O-Schlag für Genkingen, als Stückle in der letzten Minute nach feinem Zuspiel von links den Ball im Tor versenkte. "Eigentlich wäre ein Unentschieden für beide Mannschaften gerecht gewesen, doch letzten Endes hatten die Hausherren den größeren Willen und somit müssen wir nun mit der Niederlage leben", so Genkingens Trainer Markus Leuthe.
08.10.
5248167
Bei unschönem Fussballwetter sahen die Zuschauer auf der hervorragenden Zaininger Sportanlage eine sehr angespannte Begegnung. Beide Mannschaften waren seit fünf Spielen ungeschlagen und zudem erwartete die Alb Kicker aus Zainingen die bisher beste Auswärtsmannschaft. Die Inan-Elf hatte von Anfang an leichte Ballbesitz Vorteile, konnten jedoch nicht zwingend vors Tor kommen. In Minute 17 war es dann Zainingens Torjäger der nach einem Gedankenschnellen Zuspiel von Wörz den Ball aus 18 Metern unter die Latte hämmerte. Von diesem Moment an kamen die Hausherren immer besser in Fahrt und hatten das Spiel im Griff. In der 33.Minute war es dann Liotti der nach einem Katastrophalen Fehlpass der Zaininger Hintermannschaft zum 1:1 einschob. Die Luik-Elf blieb dennoch unbeeindruckt und hatten die Möglichkeit auf 2:1 zu erhöhen, als Paradzikovic erneut Adamskis Kopfball aus der Ecke kratzte. Nach dem Pausentee erwischten die Metzinger den deutlichen besseren Start. Die Hausherren ließen die Gäste immer mehr ins Spiel kommen, folglich auch zu Torchancen. Immer wieder kamen die Metzinger über ihre brandgefährlichen Außenspieler Tzakis und Klimatsidas vors Tor. In der 73.Minute schwächten sich die Alb Kicker selber, als Maucher nach einer Unsportlichkeit folglich die zweite Gelbe Karte sah und somit vom Platz flog. Dieser Platzverweis motivierte die Inan-Elf noch mehr und demnach gehörte die Schlussphase den Gästen. Weitere Tore blieben jedoch aus und somit trennten sich der SV Zainingen und die TuS Metzingen gerecht mit 1:1. "Aufgrund der Tatsache das wir die erste Halbzeit voll im Griff hatten und Metzingen die zweite Hälfte, müssen sich beide Mannschaften mit dem Unentschieden zufrieden geben. Klar ist die Entstehung des Gegentores ärgerlich aber letzten Endes haben wir das nächste Topspiel nicht verloren und nehmen dies als Rückenwind in die nächsten Spiele mit", resümierte Zainingens spielender Co-Trainer Steven Scheurer.
08.10.
5248169
In einem guten Bezirksliga-Spiel waren die Dettinger gleich voll bei der Sache. Nach 15 Minuten war es Randecker der Müller gekonnt in Szene setzte, jedoch scheiterte dieser am besten Mann auf dem Platz dem Sickenhäuser Torwart Dominik Starzmann. In der 18. Minute gingen die Gäste überraschend in Führung, als Hug eine Flanke unhaltbar für seinen Torwart ins eigene Netz verlängerte. In der Folgezeit machte Dettingen weiter Druck und kam durch Randecker nach Hereingabe von Hille zum verdienten Ausgleich. Danach hatte Dettingen mehrfach den Führungstreffer auf dem Fuß, doch Torwart Starzmann hielt mehrfach überragend gegen die TSV-Schützen. Nach der Pause brachte Schneider die Gäste mit seinem Kopfball in Führung. Nachdem in der ersten Halbzeit bereits Kostka und Randecker verletzt das Feld verlassen mussten, war auch bei Hug nach dem Gegentreffer das Spiel vorbei und er musste durch Trainer Türkoglu ersetzt werden. In der Folgezeit gab der von vielen Verletzungen geplagte TSV noch einmal Gas und versuchte noch zum Ausgleich zu kommen. Als alle bereits mit einer Heimniederlage rechneten, war es Kleih der mit einem 40-Meter-Freistoß doch noch den hoch verdienten Ausgleich für die Heimelf schaffte. Trainer Türkoglu hatte in der Nachspielzeit sogar noch die Chance zum Siegtreffer, doch sein Freistoß verfehlte das Tor nur knapp.
08.10.
5248164
Zu Beginn der Partie warteten beiden Mannschaft vorerst ab und spielten beide aus einer kompakten Ordnung heraus. Daher ergaben sich für beiden Teams auch nur wenige Torchancen. Auf Seiten der Gastgeber ergaben sich vor der Pause noch einige Chancen durch Schnittstellenpässe zwischen die Abwehr der SG, die aber nicht zum Torerfolg führten. So gingen die beiden Mannschaften nach einer sehr intensiven ersten Halbzeit torlos in die Pause. Kurz nach der Halbzeit erhöhte der TBK den Druck und ging durch eine missglückte Flanke von Kalaitzis aus 30 Metern glücklich in Führung. Nach diesem Tor ließ sich die Heimmannschaft zu sehr in die eigene Hälfte drängen, blieb allerdings wie bereits zuvor, sehr routiniert und wachsam in den entscheidenden Zweikämpfen. So überstand man eine Druckphase der SG ohne Gegentore und versuchte, über Konter immer wieder Nadelstiche zu setzen. Nach schnellem Umschalten erhöhte Youngster Kupfer zum 2:0. In der Schlussminute markierte Hombach mit einem Fernschuss den 3:0-Endstand.
08.10.
5248165
Die Partie begann verhalten und klare Offensivmöglichkeiten waren zunächst Mangelware. Nach 20 Minuten kamen beide Teams besser in die Partie und erhöhten den Druck nach vorne. Dennoch gab es viele Zweikämpfe im Mittelfeld - es wurde um jeden Ball gekämpft. Die Gastgeber hatten mehr Ballbesitz und am Ende der erste Hälfte die klareren Möglichkeiten, aber es ging torlos in die Pause. Kurz nach Wiederanpfiff verwandelte Björn Gerdes einen Strafstoß souverän zur 1:0-Führung der Kroaten (50.). Doch praktisch im Gegenzug bereits die Antwort der Gäste durch Markus Vöhringer - 1:1 (53.). Die Partie nahm jetzt richtig Fahrt auf und die Zuschauer an der Dietweg-Sportanlage kamen auf ihre Kosten. Nach einem sehenswerten Zuspiel von Giambrone in den Lauf von Tomislav Cilic, erzielte dieser aus zwölf Metern die erneute Croatia-Führung. Und es kam noch bitterer für die Albkicker, die nach einer gelb-roten Karten für Penkert, nun in Unterzahl agierten. Die Hausherren dominierten nun und spielten ihre technische Fähigkeiten aus: feine Einzelleistung von Cilic, der bedient den freistehenden Jelcic, der nur noch einschieben musste - 3:1 (73.). Den Schlusspunkt setzte der agile Cilic, der sich erneut mit einer gekonnten Einzelleistung durchsetzte und den 4:1-Endstand markierte. "Wir haben uns in der zweiten Halbzeit deutlich gesteigert und deshalb verdient gewonnen", freute sich Croatia-Presserwart Dejan Prskalo.
08.10.
5741636 08.10.
5247617 07.10.
5858922 05.10.
5738491 05.10.
5248121
In einem Nachholspiel des vierten Spieltags gastierten am Mittwochabend die Kicker von der Uracher Alb, ohne ihre vier Stammkräfte Gern, Yildiz, Beck und Maier in der südlichen Tübinger Vorstadt. Dabei erwischte die Gotthardt-Elf einen Start nach Maß: bereits nach elf Minuten brachte Martin Reiff, nach einer Flanke von Lamparter, die Gäste aus Wittlingen per Kopfball mit 1:0 in Front. Und es kam noch besser für die Hockenlochkicker, als erneut Torjäger Reiff zur Stelle war, diesmal nach Vorlage von Hiller und auf 2:0 erhöhte (18.). Es lief eigentlich alles nach Plan, doch wie auch schon letzten Sonntag bei der SG Reutlingen, baute Wittlingen den Gegner mit kaptialen Abwehrfehlern wieder auf. Die Hausherren ließen sich nicht zwei Mal bitten und glichen innerhalb von fünf Minuten durch, Sostaric und Fröhlich, wieder aus. Im weiteren Spielverlauf hatten beide Mannschaften noch gefährlich Offensivaktionen und den Siegtreffer auf den Fuß. Großes Pech hatten die Gäste von der Uracher Alb in der Schlussphase, als Co-Spielertrainer Fadil Aliu mit einem Schuss nur die Unterlatte traf und der Ball vor die Linie wieder ins Spiel sprang. "Insgesamt geht die Punkteteilung in Ordnung, aber wir haben den Gegner durch kaptiale Fehler erst wieder ins Spiel gebracht", ärgerte sich Wittlingens Spielleiter Uli Krohmer.
04.10.
5248158 04.10.
5741633 04.10.
5126794 03.10.
5858920 03.10.
5451520 03.10.
5445555 03.10.
5933145 02.10.
5126779 02.10.
5740208
Verbandsstaffel Nord U17 Juniorinnen 3. Spieltag: SV Winnenden – FC Ellwangen von Marie Fürst und Leonie Ilg FCE-Mädels schlagen den Tabellenführer mit 4:0 Auch beim dritten Spiel in der Verbandsstaffel holen die Ellwangerinnen den nächsten Sieg. Somit belegen die Jagsttalerinnen mit 3 Siegen nun Tabellenplatz 2. Gleich von Beginn an ließen die B-Juniorinnen des FC Ellwangens nichts anbrennen. Durch eine tolle Balleroberung der Stürmerin Carla Fürst wurde in der 12. Minute das verdiente 0:1 erzielt. Daraufhin folgten schöne Passkombinationen mit vielen Torchancen doch leider konnten sie nicht genutzt werden. Somit stand es zur Halbzeit 0:1 für die Virngrund-Ladies. Kurz nach der Halbzeitpause konnte in der 48. Minute das 2:0 durch Heike Prümmer nachgelegt werden. Die Winnender Mädels konnten die Abwehrkette um Michelle Schäfer und Carina Erhardt nicht in Verlegenheit bringen und somit wurde das Spiel auf die gegnerische Seite verlagert. Ein Querpass von Sarah Grimm auf Alina Buchstab, die sich den Ball zurechtlegte und gekonnt zum 3:0 verwandelte (55.Spielminute). Bis zum Ende des Spiels dominierten die Ellwangerinnen das Spiel. Zum Schluss konnten die Jagsttaler-Mädels ihren Sieg durch das 0:4 in der Nachspielzeit durch Clara Graber krönen. Am kommenden Mittwoch steht schon das nächste Rundenspiel um 19 Uhr im Ellwanger Waldstadion an. Mit dem VfB Obertürkheim kommt eine junge spielstarke Mannschaft in den Virngrund. Es spielten: Carina Erhardt, Hannah Geiger, Leonie Ilg, Carla Fürst, Marie Lutz, Alina Buchstab, Marie Fürst, Michelle Schäfer, Carlotta Stark, Leonie Lechner, Annika Messner, Sarah Grimm, Elena Schlosser, Heike Prümmer und Clara Graber.
02.10.
5248159
Die zahlreichen Zuschauer bekamen ein Topspiel mit vielen sehenwerten Offensivaktionen hüben wie drüben zu Gesicht und am Ende stand eine leistungsgerechte Punkteteilung. Bereits nach zwei Minuten brachte Taskin den Landesliga-Absteiger mit 1:0 in Front, zuvor hatte sich Lukas Behr den Ball erobert und Auge bewiesen. Die Hausehrren ließen sich durch den Rückstand aber nicht aus der Ruhe bringen und antworteten nach einer knappen Viertelstunde, als Schachtschneider Grupp herrlich anspielte und dieser eiskalt einschob - 1:1. Im weiteren Verlauf überzeugten beide Mannschaften mit viel Tempo, spielerischen Aktzenten und Torchancen. Am Ende blieb es beim gerechten Unentschieden und beide Mannschaften haben mit dieser Leistung eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass sie zu den Titelanwärtern in dieser Saison gehören.
01.10.
5248161
Die Ermstäler überraschten mit ihrer Startformation, denn Coach Erol Türkoglu war von Beginn an mit von der Partie. Die Zuschauer in der Tübinger Vorstadt sahen eine unterhaltsame Bezirksligapartie, mit vielen klaren Chancen hüben wie drüben, aber noch keinen Toren in Halbzeit eins. Nach der Pause bereitete Tim Randecker mit einem sehenswerten Sololauf die Dettinger Führung vor, Markus Müller musste nur noch einnetzen (48.). Und die Ermstäler hätten durchaus höher führen können, doch TVD-Schlussmann Hildenbrand hielt die Hausherren im Spiel. Manuel Kaiser sorgte mit einem Distanzschuss für den viel umjubelten 1:1-Ausgleichstreffer für Derendingen, unter Mithilfe von TSV-Schlussmann Hoffmann. Dennoch hätte die Türkoglu-Elf noch gewinnen können, doch Klett rettete, nach einen Schuss des eingewechselten Dimmerling, für seinen geschlagenen Torwart auf der Linie.
01.10.
5248155
Die Zuschauer bekamen von Beginn an ein unterhaltsames Albderby, mit spielerischen Vorteilen für die Gäste, zu sehen. Die Gastgeber agierten aus einer kompakten Abwehr heraus und waren vor allem bei Standards gefährlich. Zainingen hatte mehr Ballbesitz und kam über schnelles Umschaltspiel zu Chancen. So wie in der 19. Minute als Steven Scheurer einen Diagonalball sehenswert verarbeitete und zur 1:0-Führung einnezte. Nach einem weiteren guten Angriff über die rechten Seite stand Derian Adamski goldrichtig und erhöhte für den SVZ auf 2:0. Und noch vor der Pause tauchte Adamski, nach einer sehenswerten Kombination, frei vor TSV-Schlusmann Kurzenberger auf und schloss eiskalt zur 3:0-Pausenführung ab. Nach Wiederanpfiff drückten die Gastgeber erstmal auf das Tempo und versuchten zu verkürzen und so wieder ins Spiel zu kommen. Dies gelang auch, als Kevin Grauer mit einem unhaltbaren fulminanten 18-Meter-Volleyschuss zum 1:3 aus Sicht der Genkinger traf. Danach ging es hin und her und beide Teams hatten ihre Möglichkeiten. Doch nach einer erneut sehenswerten Kobmination über Stickel und Scheurer, war wieder Derian Admanski zur Stelle und sorgte mit seinem dritten Streich für die endgültige Entscheidung (68.). Danach war die Gegenwehr der Gastgeber gebrochen und Zainingen schaukelte den Vorsprung über die Zeit. "Genkingen hat es uns nicht leicht gemacht, aber wir haben mit tollen Umschaltspiel überzeugt und sicherlich verdient gewonnen", freute sich Zainingen sDreifachtorschütze Derian Adamski.
01.10.
5445396
Die ersten Minuten des Spiels gestalteten sich ausgeglichen. Die Heimelf spielte mitunter umständlich und fahrig. Erst nach einem Doppelwechsel nach rund 30 Spielminuten wurde das Spiel direkter und gefährlicher. Nachdem man schon mehrere kleine Chancen liegen lies nahm sich unser "Schotte" Robin Biester ein Herz und nutzte einen Abpraller aus rund 25 m zum Aussenristtorschuss, und dieser knallte in den Altensteiger Winkel zum 1:0. Der Gast war völlig konsterniert und Melik Fakili nutzte dies 2 Zeigerumdrehungen später zum 2:0. Sein Schuss wurde vom Altensteiger Innennverteidiger unhaltbar abgefälscht. Nachdem man es in Halbzeit Eins verpasste die Führung noch auszubauen, dauerte in nach Wiederanpfiff nur bis zur 53. Spielminute, ehe Emre Simsek nach Foulspiel an Michael Kodura durch Elfmeter den 3. Treffer des SVS nachlegte. Pech hatte die Elf um Spielertrainer Schaible kurz darauf, als der Schiedsrichter einen Körperkontakt von Felix Blessing als Foul wertete und dies der Gast zum Anschlusstreffer nutzte. Doch keine 3 Minuten später erhöhte Mustafa Birkan nach Pass von Kodura auf 4:1, ehe wiederrum 3 Spielminuten später man den 2. Gegentreffer hinnehmen musste. Doch der SVS setzte nach und kam in der 76./77. Spielminute durch Doppelschlag von Michael Kodura und Baris Karga weiter in Front, ehe kurz vor Schluss nochmals Michael Kodura nach Pass von Mohamad Alattia zum 7:2 Endstand traf.
01.10.
5248154
Die Zuschauer im Otto-Dipper-Stadion sahen einen Blitzstart der Gäste im Duell der ehmaligen Landesligisten: Jannik Schmitt war bereits nach 120 Sekunden zur Stelle und markierte das 1:0 für Mössingen. Die Hausherren schüttelten sich kurz, übernahmen aber in der Folge die Spielkontrolle. Folgerichtig erzielte Klimatidas den verdienten 1:1-Auslgiech (38.), vorausgegangen war eine gekonnte Einzelleistung über die linke Seite, ein fulminanter und unthalbarter Abschluss aus zwölf Metern ins lange Eck. Nach der Pause hatte die Inan-Elf weiter klare Feldvorteile und überzeugte mit spielerischen Elementen, allerdings fehlte die letzte Konsequenz im Abschluss. Liotti scheiterte mit zwei Direktabnahmen kanpp und Teixeira-Rebolo hatte Pech, denn seien Chance landete nur am Aluminium. So musste es TuS-Torjäger Marc Golinksi also wieder richten und er tat es: der Neuzugang vom Oberligisten SSV Reutlingen setzte sich auf der linken Seite durch, schloss mit einem beherzen Schuss ebefalls ins lange Eck ab - 2:1 (51.). Mössingen blieb aber gefährlich und agierte bei Ballgewinn mit schnellen Vorstößen, doch die TuS-Abwehr und Torwart Paradzikovic behielten die Ruhe und ließen nichts mehr anbrennen. So blieb es beim knappen aber verdienten 2:1-Erfolg der Ermstäler. "Der Sieg geht absolut in Ordnung, aber wir hätten die Partie früher entscheiden müssen", bilanziert TuS-Spielleiter Thomas Zimmermann.
01.10.
5248160 01.10.
5248156 01.10.
5248157
Das Spiel begann mit einem Paukenschlag, denn Reiff erzielte schon in der ersten Minute mit einem patzierten Kopfball nach einer Ecke die 1:0-Führung für die Gäste von der Uracher Alb. Die Kurth-Schützlinge antworteten mit einigen gefährlichen Angriffen, doch Wittlingen stand kompakt, war ballsicher und hatte die Partie Im Griff. SG-Schlussmann Röstel entschärfte zu dem einen gefährlichen Freistoß von Krohmer und wenig später nutzte Torjäger Martin Reiff einen krassen Abwehrfehler der Hausherren, um auf 2:0 zu erhöhen. Praktisch im Gegenzug wurde Hoffmann an der Strafraumecke unnötig zu Fall gebracht - Elfmeter: SG-Routinier Kvesic verwandelte den Strafstoß sicher zum 1:2-Anschlusstreffer (34.). Lucic scheiterte im Anschluss an TSV-Schlussmann Toulkeridis. Als sich kurz vor der Halbzeit Mazurov gegen Ball erkämpfte, wurde dieser von Gern von den Beinen geholt , die Folge war Gelb-Rot für den Wittlinger Defensivmann (44.). Im zweiten Abschnitt taten sich die Gastegeber trotz Überzahlspiel zunächst, gegen tief stehende Hockenlochkicker, schwer. Erst die Einwechslung von Jacob Amman sorgte für mehr Wind im Offensivpspiel der Kurth-Elf. Folgerichtig der 2:2-Ausgleichstreffer durch einen fulminanten 25-Meter-Schuss von Ammann. Wittlingen beschränkte sich in Unterzahl auf die Defensive und auf ihren gut aufgelegten Schlussmann Toulkeridis, der gefährliche Schussversuche von Mojsisch, Möck und Lucic glänzend parierte. Dazwischen gab es noch einen sehenswerten Freistoß von Krohmer, knapp über das SG-Tor. In der Nachspielzeit folgte die kalte Dusche für in Unterzahl kämpfenden Wittlinger, als ein strammer Schuss von Sauter doch noch zum 3:2-Siegtreffer für die Hausherren abgefälscht wurde - Unglücksrabe auf Wittlinger Seite war Doppeltorschütze Martin Reiff. "Wir haben stark angefangen und mit der 2:0-Führung im Rücken das Spiel verwaltet und im Griff gehabt. Leider haben wir den Gegner mit zwei krassen Fehlern wieder in die Partie gebracht und der Knackpunkt war sicherlich die Gelb-rote Karte", ärgerte sich Wittlingens Coach Nico Gotthardt.
01.10.
5438824 01.10.
September 2017
5451517 30.09.
5922243 29.09.
5445547 27.09.
5738486 27.09.
5445247 26.09.
5445249 26.09.
5445256 26.09.
5445259 26.09.
5429167 26.09.
5295607 25.09.
5126776 25.09.
5740201
Verbandsstaffel Nord U17 Juniorinnen von Leonie Ilg Ellwanger Mädels mit starker 2-ter Halbzeit Auch beim 2. Saisonspiel der B-Juniorinnen des FC-Ellwangen gegen die Biegelkickerinnen vom FC Erdmannhausen konnte ein weiterer Heimsieg eingefahren werden. Die U17 des FC Ellwangen startete gut ins Spiel gegen die Marbacher Vorstädter und spielte sich schon in der Anfangsphase einige Chancen heraus. Jedoch fehlte bei den Abschlüssen die nötige Konzentration und auch teilweise das nötige Glück. So stand es zur Halbzeitpause 0:0. Die Virngrund Mädels starteten fulminant in die 2. Hälfte des Spiels und spielten sich einige Torchancen heraus. In der 45. Minute wurde das verdiente 1:0 für die Jagsttalerinnen durch Marie Lutz erzielt. Die Ellwangerinnen machte weiterhin Druck und erzielte folgerichtig in der 62. Minute das 2:0 durch eine Balleroberung mit Torabschluss von Carla Fürst. Bereits zwei Minuten später spielten sich die Ladies des FC Ellwangen die nächste Torchance heraus, Leonie Lechner schoss und die Torfrau des FC Erdmannhausen konnte den stramm geschossenen Ball nicht festhalten. Carla Fürst setzte nach und es stand 3:0. In der 70. Minute erzielten die Neckartalerinnen das 3:1, durch einen Pass in den 16er mit darauffolgendem Torabschluss. Nur drei Minuten später, nach einem Eckball, konnte Emilie Baier zum vielumjubelten 4:1 Siegtreffer erzielen. Am kommenden Mittwoch um 19 Uhr im Ellwanger Waldstadion spielen die Jagsttalerinnen im Verbandspokal gegen den derzeitigen Tabellenführer SV Winnenden. Für den FC Ellwangen spielten: Marie Fürst, Carina Erhardt, Heike Prümmer, Michelle Schäfer, Leonie Ilg, Carlotta Stark, Alina Buchstab, Sarah Grimm, Lea Kamm, Elena Schlosser, Clara Graber, Leonie Lechner, Marie Lutz, Carla Fürst, Emilie Baier und Hannah Geiger.
24.09.
5248151
Der SV Zainingen gewinnt sein Heimspiel gegen den FC Engstingen knapp mit 2:1. In einer Ereignisreichen 1.Halbzeit wo die Gäste gut gestaffelt satnden und geschickt verteidigten gab es so gut wie keine Torchancen auf beiden Seiten. Dies änderte sich in der 2.Hälfte gleich nach Wideranpfiff erzielte der eingewechselte Adamski mit seinem ersten Ballkontakt nach feiner Einzelleistung von Maucher das 1:0 für die Heimannschaft in der 47.min. Danach wurden die Gäste etwas offensiver aber vor dem Tor nicht zwingend genug. Ein Bilderbuchkonter in der 77.min brachte das 2:0, Adamski zog unwiderstehlich auf der linken Seite auf und davon seine genaue Hereingabe drückte Maucher über die Linie. Unnötigerweise brachte ein Patzer von SVZ Keeper Adamski wieder ins Spiel zurück in der 76.min. Engstingen versuchte nun alles um noch einen Punkt zu ergattern aber waren letzten Endes zu harmlos vor dem Tor. Die Hausherren hatten noch gute Kontermöglichkeiten die aber ungenützt blieben. Abschließend gewinnt der SVZ in einem mäßigen Spiel verdient mit 2:1.
24.09.
5248150
Der Aufsteiger zeigte gegen den Titelaspiranten aus der Achlamstadt eine kämpferisch starke Vorstellung. Vor allem nach Standards zeigte sich Altingen auch Offensiv gefährlich. Folgerichtig brachte Lucas Maier die Hausherren bereits nach sechs Minuten mit 1:0 in Führung. Die Antwort der Kroaten folgte nach knapp einer halben Stunde, als Pascolo einen sehenswerten Spielzug zum Ausgleich nutzte. Weitere hochkarätige Croatia-Chancen blieben durch NIkolovski, Cilic und Giambrone, aber ungenützt. Nach der Pause brachte Hendrik Haut, erneut nach einem Eckball, den Underdog in Front. Croatia-Coach Mutapcic reagierte wenig später und wechselte Björn Gerdes ein. Die richtige Entscheidung, denn Gerdes war in der Folge der Lenker und Denker im Spiel der Gäste und leitete maßgeblich die Wende ein. Zunächst sorgte Vucic für den Ausgleich (66.) und als dann Altingen ab der 68. Minute, nach einer gelb-roten Karte, in Unterzahl agierte schlug das Pendel endgültig zu Gunsten der Reutlinger aus. In der Schlussphase sorgten Pascolo und Cilic für die Treffer zum 4:2-Auswärtssieg von Croatia, die damit auf Tabellenplatz drei klettern. "Ich bin mit dem Ergebnis gegen einen kämpferisch sehr starken Gegner zufrieden, aber spielerisch können wir uns noch verbessern", bilanzierte Croatia-Coach Marko Mutapcic.
24.09.
5248147 24.09.
5445388 24.09.
5248152
Die Zuschauer bekamen einen unterhaltsame und verrückte Partie im Steinlachtal zu sehen. Die Gäste von der schwäbischen Alb begannen stark und hatte gegen defensive Mössinger zunächst mehr vom Spiel. Doch dank eines krassen Abwehrfehlers, den Spvgg-Stürmer Gianluca Wagner eiskalt ausnutzte, gingen die Hausherren mit 1:0 in Führung. Und es kam noch bitterer für den gut spielenden Aufsteiger, denn ein erneuter Patzer in der Hintermannschaft nutzte Mössingen wieder durch Wagner zum 2:0 aus. Kurz vor der Halbzeit, nach einem Foulspiel an Mayer, bekam Genkingen einen Strafstoß zugesprochen, den Philipp Deh sicher verwandelte. Nach Wiederanpfiff waren die Hausherren die bessere Mannschaft, übernahmen die Spielkontrolle und nach der roten Karte für Jonas Schneider (68.), wegen rohen Spiels, schien alles zu Gunsten von Mössingen zu laufen. Doch die Gäste gaben sich nicht geschlagen und nach einem Freistoß in den Strafraum war Patrick Deh per Kopf zu Stelle und glich aus. Und es kam noch besser für die Albkicker: nach einem erneuten Standard in den Spvgg-Strafraum, können die Gastgeber nicht klärten, am Ende stand Dominik Mayer goldrichtig und erzielte per Dropkick den viel umjubelten 3:2-Sieg für Genkingen. "Es war eine ganz starke Mannschaftsleistung, trotz Unterzahl haben wir nicht aufgesteckt", freute sich der spielende Genkingen Pressewart Patrick Deh.
24.09.
5248149
Die Hockenlochkicker gewinnen gegen die körperlich starken Gäste aus Pliezhausen verdient mit 2:0. Wittlingen hatte während der gesamten 90 Minuten mehr Spielanteile, konnte sich aber gleich zweimal bei Schlussmann Toulkerids bedanken, der gegen Ziegler (20.) und Armbruster (25.) reaktionsschnell parierte. Ein Eckball von Gern brachte die Führung: Reiff schraubte sich hoch und nickte aus fünf Metern gekonnt ein. Die Gäste spielte weiter forsch nach vorn und hatten Pech, als ein Schuss von Marc Weimer vom Pfosten den Weg nicht ins Tor fand (23.). Beide Teams hatten zahlreiche Möglichkeiten in Halbzeit eins, doch die Schüsse von Krohmer (35.), Ziegler (36.) und Reiff (44.) fanden nicht den Weg ins Tor. Eine weitere Standartsituation brachte die 2:0-Führung für die Gastgeber. Hillers Freistoßflanke fand den Kopf von Pascal Maier und der nickte zur beruhigenden Pausenführung für die Kicker von der Uracher Alb ein. Nach dem Wechsel spielte Wittlingen weiter nach vorne, doch fand der Ball einmal mehr nur den Weg ans Aluminium: Pascal Maier, nach feinem Zuspiel von Lamparter. Das Spiel der Gäste wirkte in der zweiten Hälfte zu statisch - die Elf von Wittlingens Coach Nico Gotthardt spielten die Begegnung konzentriert, mit viel Einsatz und Laufbereitschaft zu Ende. Pliezhausen hatte in Hälfte zwei nur eine gute Möglichkeit als Armbruster auf der linken Seite schön freigespielt wurde, Prantner in höchster Not rettete und Marcel Weimer erneut mit seinem satten Nachschuss an Toulkeridis nicht vorbeikam.
24.09.
5248153
Vor über 200 Zuschauer Neuwiesenstadion entwickelte sich im Lokalderby eine äußerst interessante Partie, die von offenem Schlagabtausch geprägt war. Die Gastgeber hatten bereits nach zwei Minuten die Führung auf dem Fuß, doch praktisch im Gegenzug war Enzo Liotti, der einen Abwehrfehler eiskalt ausnutzte, erfolgreich und brachte Metzingen mit 1:0 in Frong. In der 11. Minute nahmen die Gäste ein Elfmeter-Geschenk, nach einem Foul außerhalb des Strafraumes, dankend an - Golinski verwandelte sicher zum 2:0. Die Türkoglu-Elf zeigte aber weiter ein engagiertes Spiel und konnte nach einer Traumkombination über Randecker und Hirsch durch Müller in der 32. Minute auf 1:2 verkürzen. Die zweite Hälfte hatte bei weitem nicht mehr das Niveau der ersten Halbzeit und war von vielen unglücklichen Entscheidungen des Schiedsrichters Kevin Fach ( geprägt. Hektik war Trumpf und dementsprechend gab es hüben wie drüben jeweils eine gelb-rote Karte. Torchancen waren nur noch wenige zu verzeichnen, so dass es letztlich beim etwas glücklichen Sieg für den Landesliga-Absteiger blieb. "Aufgrund der Spielanteile war es ein verdienter Erfolg. Leider haben wir vergessen in den entschiedenen Momenten nachzulegen, deshalb blieb es bis zum Schluss spannend. Insgesamt waren wir aber die bessere Mannschaft", freute sich TuS-Coach Necmettin Inan.
24.09.
5248148 24.09.
5248146 24.09.
5741626 23.09.
5841641
Der Münsinger A-Ligist SV Hülben kegelte den favorisierten Bezirksligisten SV Zainingen in einem spannenden Lokalderby vor einer prächtigen Zuschauerkulisse mit 6:4 nach Elfmeterschießen aus dem Wettbewerb. In einer umkämpften Partie mit vielen Zweikämpfen agierte der Underdog auf Augenhöhe und ging nicht unverdient durch Yilmaz mit 1:0 in Front (68.). Doch Zainingen schlug zurück und glich in der Schlussphase durch Thomas Lais zum 1:1 aus (82.). So musste nach 90 Minute, wie im Bezirkspokal üblich, das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen: Die Elf des Hülbeners Spielertrainer-Duos Lude und Reinhöfer bewies, wie schon in der Runde zuvor gegen den FV Bad Urach Nervenstärke und behielt letztlich die Oberhand. Die Grün-Weißen treffen nun im Achtelfinale auf ihren Ligakonkurrenten SG Holzelfingen/Honau.
22.09.
5738661 21.09.
5248142
In einer temporeichen und rassigen Partie feierte der TSV Pliezhausen einen am Ende verdienten 4:3 Heimsieg gegen den SG Reutlingen. Beide Mannschaften versuchten von Beginn auf Angriff zu spielen. In der 13min. Nahm sich Felix Walz ein Herz und erzielte mit eine schönen Weitschuss die 1:0 Führung für den TSV. Nach einer kurz getretenen Ecke der Gäste erzielte Mojsisch in der 27min. mit eine Schuss in den Torwinkel der 1:1 Ausgleich. Bis zur Pause blieb es ein offenes Spiel und beide Mannschaften hatten die Chance zur Führung. In der 40min. erhöhten die Gäste mit einem Freistoß durch Heidt, bei dem TSV-Torhüter Öztürk schlecht aussah, auf 2:1. In der zweiten Hälfte spielten dann nur noch der TSV Pliezhausen. Die Gäste blieben mit schnellen Kontern aber stets gefährlich, konnten sich aber keine nennenswerte Torchance erspielen. Marcel Ziegler erzielte in der 63min. den verdienten 2:2 Ausgleich. Die Heimelf blieb weiter am Drücker und ging in der 76min. durch Christoph Bäuerle mit 3:2 in Führung. Nur vier Minuten später glich der SG Reutlingen, mit seiner ersten Torchance in der zweiten Hälfte, durch Gessler zum 3:3 aus. Doch der TSV Pliezhausen wollten den Sieg unbedingt erzwingen und sollte in der 89min. dann auch belohnt werden. Nach einem schönen Spielzug erzielte Jonas Retter die viel umjubelten 4:3 Führung. Die Heimelf brachte die 4:3 Führung über die Zeit und feierte somit den ersten Saisonsieg. (miam)
21.09.
5841645 20.09.
5738479 20.09.
5411081 19.09.
5445539 19.09.
5451512 19.09.
5411083 19.09.
5411081 19.09.
5411083 19.09.
5411060 19.09.
5126763 18.09.
5740193 17.09.
5248144 17.09.
5248138
Die Zuschauer sahen Otto-Dipper-Stadion ein sehr offenes Spiel, wobei Metzingen die Mannschaft mit den klaren Torchancen war. Vor allem die ersten zehn Minuten gehörten den Hausherren. Gegen Ende der ersten Hälfte gab es dann einen Rollentausch und plötzlich war der Aufsteiger aus Hirrlingen die Spielbestimmende Mannschaft. Ein Torerfolg auf beiden Seiten blieb jedoch aus. In Hälfte zwei spiegelte sich ein ähnliches Bild wie in Durchgang eins. Beide Mannschaften waren sehr bemüht konnten sich dennoch nicht dafür belohnen. Kurz vor Schluss dann die Schrecksekunde für die Gäste als Top-Torjäger Golinski alleine vor dem Gästetorhüter auftauchte und kläglich vergab. "Vielleicht hätten wir den Sieg etwas mehr verdient gehabt, jedoch geht dieses Remis alles in allem in Ordnung. Klar hatte Golinski heute den Sieg auf dem Fuße, jedoch kann auch Golinski nicht immer den Unterschied machen. In Wittlingen zum Beispiel war er derjenige der uns die drei Punkte bescherte", so Metzingens Cheftrainer Necmettin Inan.
17.09.
5248145 17.09.
5248139
Gegen eine gute Mannschaft aus Dettingen gelang es dem TSV Genkingen einen Punkt zu ergattern. Von Anfang an machte die Türkoglu-Elf viel Druck und drängten auf den Führungstreffer. Die Gäste erspielten sich immer wieder Chancen und gingen in der 44. Minute durch Markus Müller in Führung. Der TSV Dettingen war über weite Strecken das bessere Team doch scheiterten immer wieder am überragenden Torhüter Kreuzenberger. Auch die Hausherren hatten die ein oder andere Chance, ließen diese jedoch ungenutzt. In Durchgang zwei das gewohnte Bild, Dettingen machte das Spiel doch schafften es nicht den Sack zuzumachen. Kuru vor Schluss dann die Quittung, Alexander Hantel glich zum 1:1 aus und setzte somit den Schlusspunkt. Die Gastgeber erhöhten kurze Zeit später auf 2:1 jedoch entschied der Schiedsrichter auf Abseits. "Um ehrlich zu sein war Dettingen einfach die bessere Mannschaft und zusätzlich können wir uns bei unserem Torhüter Sascha Kreuzenberger für seine hervorragenden Leistung bedanken. Der Punktgewinn war vielleicht etwas glücklich, aber nehmen wir dankend an", so Genkingens Trainer Markus Leuthe.
17.09.
5439509
Der SVS kam gut aus den Startlöchern, allerdings kamen nach den ersten Spielminuten die Hausherren immer mehr auf. In der Folge entwickelte sich ein weitestgehend ausgeglichenes Spiel bei dem die Hausherren einen kleinen Ticken gefährlicher waren. Die Schönbronner versuchten die einzige Spitze Hannes Ratgeber in Szene zu setzen, doch letztendlich fanden zu wenige Bälle ihr Ziel und die Angriffe wurden Beute der gutstehenden Heimdefensive. Kurz vor der Halbzeitpause wurde ein freistehender Neubulacher rund 20m vor dem Schönbronner Gehäuse zentral angespielt und dieser ließ sich die Chance nicht nehmen und zirkelte den Ball unhaltbar in den rechten Torknick. Auch in Halbzeit zwei änderte sich nicht viel im Spielverlauf. Beide Defensivreihen hatten wenig Mühe Angriffsversuche schon früh zu unterbinden, zudem erwischte der SVS-Goalie Thomas Zündel einen Sahnetag und fischte das, was durchkam sicher weg. Gegen Mitte der zweiten Hälfte nahmen die Nicklichkeiten zu und so durfte sich der Hausherr freuen, das der Schiedsrichter gnädig war und zeigte unter anderem dem Neubulacher Thilo Renz nach einer fiesen Grätsche nur den gelben statt fälligen roten Karte. Das bisschen Spielfluss litt zunehmend darunter und beide Mannschaften versuchten es mit langen Bällen in die Spitze. Glück hatte zudem noch der SVS als ein Torschuss eines Neubulachers nur an den Pfosten klatschte. Selber erspielte sich die Elf leider keine zwingenden Chancen und so blieb es bis zum Schluss bei diesem Stand.
17.09.
5248140 17.09.
5438810 17.09.
5505715 17.09.
5248143
Eine unglückliche Heimniederlage gegen eine sehr spielstarke SSC-Elf mussten die Hockenlochkicker einstecken. In einer umkämpften ersten Hälfte dauerte es praktisch bis zum Pausenpfiff, ehe Katsaras nach mehreren Abwehrfehlern die Führung für Tübingen erzielte. Wittlingen hätte jedoch seinerseits in Front gehen müssen, denn nach 17 Minuten klärte Jentsch auf der Torlinie für seinen bereits geschlagenen Torhüter Hornberger. Die Gäste waren permanent über ihre pfeilschnellen Spitze Kyei, Gorges und Katsaras gefährlich. Nach dem Seitenwechsel verstärkten die Gastgeber ihr Offensivspiel, scheiterten jedoch zweimal durch Reiff und Sebastian Meyer innerhalt von zwei Minuten am Aluminium (58. / 60.). In dieser Dranghase erhöhten die Gäste, mit einem schulmäßigen Konter über Kyei erneut durch Katsaras, auf 2:0 (62.) Bereits drei Minuten konnte Krohmer mit einem verwandelten Handelfmeter den 1:2 verkürzen. Die Gotthardt-Elf drückte nun weiter auf den Ausgleichstreffer, doch scheiterte Krohmer mit einem Schuss erneut am Aluminium. (78.). So blieb es trotz aller Bemühungen bei glücklichen, jedoch nicht unverdienten Sieg der Gäste.
17.09.
5248141
Das Spiel war von Beginn an umkämpft, denn beide Mannschaften schenkten sich nichts. Die Zuschauer auf dem Kunstrasenplatz an der Dietwegsportanlage bekamen vielen Torchancen zu sehen. Bereits nach zwei Minuten zwang Cilic den SVZ-Schlussmann Adamski nach einem 25-Meter-Freistoß zu einer Glanztat. Die Gäste antworteten wenig später mit der 1:0-Führung durch Lamparter. Bis zur Halbzeit hatten die Kroaten ein Chancenplus, doch blieb es bei der knappen Führung der Luik-Elf. Nach Wiederanpfiff nahm die Partie dann richtig Fahrt auf: Cilic per Freistoß aus Kraljevic, der mühelos auch acht Metern zum 1:1 einköpft (49.). Nach knapp einer Stunde brachte Giambrone die Hausherren nach einer feinen Einzelleistung mit 2:1 in Front. Die Antwort der Gäste lies nicht lange auf sich warten: Einwurf Zainingen, Timo Schweizer legte per Kopf auf Derian Adamski ab, der mit seinem ersten Ballkontakt ausglich (64.). In der Folgezeit hatten beide Teams, in einer ausgeglichenen Partie, ihre Möglichkeiten. Patrick Wörz nutze in der 77. Minute einen Fehler in der Croatia-Hintermannschaft eiskalt aus und brachte Zainingen in Unterzahl auf die Siegerstraße. Die SV Croatia Reutlingen blieb vom Führungstreffer der Gäste unbeeindruckt und versuchten es immer wieder über die agilen Außenspieler Pascolo und Cilic, jedoch ohne Erfolg. Nach einem Eckball für die Heimmannschaft setzten die Albkicker den Schlusspunkt. Patrick Wörz schickte Derian Adamski mit einem Befreiungsschlag auf die Reise, der wiederum Übersicht behielt und nach einem schön ausgespielten Konter auf Tobias Blochinger quer legte. "Gratulation an den SV Zainingen, der auch in Unterzahl überzeugt und nicht unverdient gewonnen hat", so Croatia-Pressesprecher Dejan Prskalo.
17.09.
Top 20 Spielberichtsschreiber
1.Marc SchrammMarc Schramm
TV Nebringen
156
2.Stephan HomuthStephan Homuth
SV Hegnach
143
3.Thomas OttoThomas Otto
SpVgg Stetten/Filder
141
4.Gerhard HörnerGerhard Hörner
ASV Botnang
111
5.Andreas TablerAndreas Tabler
TSV Heimerdingen 1910
106
6.Jürgen LutzJürgen Lutz
TSV Schönaich
97
7.Paskalis HartakisPaskalis Hartakis
TSV Höfingen
80
8.Sebastian HollerSebastian Holler
71
9.Yannick GrauerYannick Grauer
TV Aldingen
70
10.Steffen UlmerSteffen Ulmer
SpVgg Renningen
65
11.Özgür GülbaharÖzgür Gülbahar
Türkspor Stuttgart
65
12.Marc BäuerleMarc Bäuerle
TSV Steinhaldenfeld
62
13.Philipp MaiselPhilipp Maisel
SV Eintracht Stuttgart
58
14.Zoltan DjenesZoltan Djenes
Omonia Griechischer FV Vaihingen
55
15.Benedikt BohnBenedikt Bohn
TV Möglingen
53
16.Anestis PapalazarouAnestis Papalazarou
TSV Mühlhausen/Stuttgart
52
17.Andreas PipilikakisAndreas Pipilikakis
SG Untertürkheim
51
18.Daniel DickDaniel Dick
SGM ABV Stuttgart / TSV 07 Stuttgart
51
19.Jean-Paul LehmannJean-Paul Lehmann
PSV Stuttgart
51
20.Sasa DjakovicSasa Djakovic
VfL Stuttgart
48