Lok-Generalprobe endet in einem Debakel
Montag 10.08.20 10:01 Uhr|Autor: Uwe Meyer5.568
Foto: Jeannette Heinrichs

Lok-Generalprobe endet in einem Debakel

Testspiel +++ In der Generalprobe vor dem Oberliga-Start unterliegt der 1. FC Lok Stendal dem Regionalliga-Aufsteiger Borussia Hildesheim mit 0:7

Im letzten Testmatch vor dem Punktspielstart in der NOFV Oberliga Nord hat sich der 1. FC Lok Stendal eine 0:7-Niederlage gegen den Regionalligisten Borussia Hildesheim eingefangen. So klar hätte die Partie nicht ausgehen müssen, weil besonders zu Beginn dicke Gelegenheiten für die Altmärker gab.




Bei brütender Hitze sahen 112 zahlende Zuschauer, darunter gut ein gutes Dutzend Anhänger der Gäste, gleich die Möglichkeit zur schnellen Führung für Lok. Der flinke Niclas Buschke wirbelte die Gästeabwehr durcheinander, passte zum mitgelaufenen Max Salge, doch dessen Schuss zischte am Torwinkel vorbei. Hildesheim versuchte präsent zu sein, wurde aber nach fünf Minuten ein zweites Mal überrascht. Martin Gödecke reagierte schnell, schickte Maurice Pascal Schmidt auf die Reise. Der legte zu Niclas Buschke, doch dessen Schlenzer fand erneut nicht den Weg ins gegnerische Tor.

Chancen auf beiden Seiten

Fast im Gegenzug wären die Niedersachsen in Führung gegangen, nach einer dreifachen Möglichkeit. Zunächst segelte ein Eckball von Mohammad Baghdadi über Schlussmann Brian Giebichenstein und klatschte an den Pfosten. Die Kugel fiel Meik Erdmann vor den Fuß, dessen ersten Abschluss Niklas Bittner noch von der Linie köpfte. Der zweite Versuch von Erdmann parierte Giebichenstein glänzend und Lok haute die Kugel aus dem Gefahrenbereich. Was ebenfalls ordentlich klappte, war zunächst die Abseitsfalle, in die Hildesheim im ersten Abschnitt sehr häufig lief.

Doch in Minute 14 hieß es 1:0 für die Gäste. Ein Pass zwischen beide Innenverteidiger verwertete Thomas Sonntag zum 1:0. Kurz vor der Trinkpause gab es dann die nächste klare Chance für Stendal. Maurice Pascal Schmidt wurde super von Niclas Buschke frei gespielt, der zwar den Ball über den Torwart schnippelte aber auch am Kasten vorbei.

In den Kaltgetränken schien ein Schuss Adrenalin gewesen zu sein, denn in der Folge gab es einige rubustere Aktionen und Fouls, sodass Schiedsrichter Maximilian Scheibel dreimal den gelben Karton zücken musste. Danach beruhigte sich, die nie unfair geführte Partie, wieder.

Ein Schuss von Yannik Schulze ging einen halben Meter drüber. Doch wenig später schlug die Abseitsfalle der Hausherren nicht zu. Schulze legte quer zu Tim Heike, der ohne Mühe das 2:0 markierte. Die Gastgeber kamen nicht mehr so gefährlich vor das gegnerische Gehäuse, wollten nun das Ergebnis in die Pause bringen, was aber misslang. Bei einer Ecke stieg Niklas Rauch am Fünfmeterraum am höchsten, köpfte das 3:0 in die Maschen. Danach war Pause. Stendal hatte versäumt sich in der Frühphase des Spiels zu belohnen.

Lok fehlen viele Stammspieler

Viele Alternativen hatte Lok nicht auf der Bank, da mit Sebastian Hey, Tim Kolzenburg, Steven Schubert und Denis Neumann reichlich Stammpersonal fehlte. Die Gäste brachten fünf frische Kräfte, legten wenig später noch einige Akteure nach. Der nun im Tor stehende John Ziesmann bekam reichlich Arbeit, meisterte diese aber hervorragend.

Gäste nach der Pause eiskalt

Nach 49 Minuten stand Hady El Saleh nach einem Querpass blank vor Ziesmann, zögerte etwas zu lange und fand im Lok-Keeper seinen Meister. Auch der allein aufs Tor steuernde Stephane Dieupeugbeu legte das Leder neben den Kasten. Das Spiel schien danach eher wieder zu verflachen. Doch nach 62 Minuten schossen die Gäste einen herlichen Treffer. Technisch gekonnt überlupfte Yusuf-Islam Akdas den chancenlosen Ziesmann zum 4:0.

Von Stendal kam Richtung Offensive nichts mehr. Zudem wurde mit schwindender Kraft in der eigenen Hälfte ein Fehler produziert. Leon Heesmann nutzte die Gelegenheit zum 5:0 (65.). Stephane Dieupeugbeu markierte nach 77 Minuten zunächst das 6:0. Nach Parade Ziesmann staubte noch Lucas Pillich zum 7:0 ab. Das war auch der Endstand. „Der Gegner war in allen Belangen besser. Wir konnten in keinster Weise gegenhalten. Wenn du gegen so einen Gegner dein letzten Testspiel legst und viele Spieler nicht da sind, kannst du es nur versuchen, irgendwie sauber über die Bühne zu kriegen. Ich hatte nicht einmal die selbe Mannschaft in der Vorbereitung auf dem Platz. Da wird es natürlich schwierig“, resümierte ein schon etwas niedergeschlagener Jörn Schulz diese Begegnung.

1. FC Lok Stendal: Giebichenstein - Schweda, Mahrhold, Schönburg, Groß, Bittner, Pfeiffer, Gödecke, Salge, Buschke, M. P. Schmidt, (Ziesmann, Balliet, Bubke, L. Breda.

Borussia Hildesheim: Kiontke - Rauch, Franke, Baghdadi, Zlatkov, Sonntag, Erdmann, Heike, Pläschke, Kohn, Schulze, (Raeck, Heesmann, Suckel, Dieupeugbeu, Bilmez, El Saleh, Akdas, Ufuk, Pillich.

Torfolge: 0:1 Sonntag (14.), 0:2 Heike (38.), 0:3 Rauch (45.), 0:4 Akdas (62.), 0:5 Heesmann (65.),, 0:6 Dieupeugbeu (76.), 0:7 Pillich (87.).


Wer wechselt wohin in Sachsen-Anhalt:

>>>FuPa-Wechselbörse<<<

Die Transfers Eures Klubs sind noch nicht dabei? Dann hilf mit und sag allen, wer kommt und wer geht: 

>>>So funktionieren die FuPa-Transfers<<<


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Marcel Peters - vor
NOFV Oberliga Nord
Patrick Hinze, der Vater des Erfolges beim RSV Eintracht.
Auf der Überholspur: "Unsere Story ist einmalig. Wir sind das Dorf."

Der RSV Eintracht überrascht nach dem Aufstieg mit vier Siegen in vier Spielen. Patrick Hinze, der nun eine Doppelfunktion ausübt, ist mächtig stolz über die Entwicklung.

Der RSV Eintracht 1949 ist in der Oberliga angekommen. Und nicht nur das. D ...

FuPa Berlin / mp - vor
NOFV Oberliga Nord
Symbolfoto: Sean Mensah steuerte einen Treffer zum 3:2 Erfolg in Marienfelde bei.
Blau-Weiß 90 zittert sich in die zweite Runde

Oberligist muss nach Blitzstart in Marienfelde lange um das Weiterkommen bangen

Stern Marienfelde verpasst die nächste Sensation gegen einen Oberligisten nur knapp. Am Ende reicht ein Dort-Doppelpack nicht. 

Younis Kamil - vor
Regionalliga Bayern
Kinderfußball: »Es sollen wirklich alle spielen!«

In der neue Hartplatzhelden-Kolumne kommen kreative und kritische Köpfe aus dem Amateurfußball zu Wort, die sich mit den Sorgen und Nöten unseres geliebten Sports befassen, aber auch Ideen für die Zukunft vorstellen. In der 9. Ausgabe gibt Younis Kam ...

Brian Schmidt - vor
NOFV Oberliga Nord
Dietmar Demuth &uuml;bernimmt das Traineramt beim Berliner Oberligisten CFC Hertha 06.
Ehemaliger Spieler und Trainer der Bundesliga wird Hertha 06-Trainer

Der ehemalige Bundesliga-Coach trainiert nun in der Oberliga.

Einst war Dietmar Demuth als Spieler in der Bundesliga aktiv. Für den FC St. Pauli, Bayer 04 Leverkusen und die Kickers Offenbach schnürte er seine Schuhe in Deutschlands Oberhaus. Nun wird ...

Michael Franke - vor
Regionalliga Bayern
Neue DFL-Taskforce: »Wir Amateure sind denen egal«

Hartplatzhelden-Kolumne #10: Die DFL hat eine riesige Taskforce gegründet, doch einen Vertreter des Amateurfußballs findet man darin nicht. Dabei hängt die Zukunft des Profifußballs direkt mit uns zusammen

In der Hartplatzhelden-Kolumne kommen kre ...

FuPa Sachsen-Anhalt - vor
A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost
Mit 3:0 setzten sich die Magdeburger A-Junioren in Stendal durch.
Neuzugang aus den Niederlanden führt FCM-Junioren zum Sieg

Testspiel +++ Die A-Junioren des 1. FC Magdeburg landen einen 3:1-Erfolg beim 1. FC Lok Stendal +++ Neuzugang Firas Romdhane trifft doppelt

Drei Wochen nachdem die Drittliga-Herren des 1. FC Magdeburg ihre Visitenkarte beim 1. FC Lok Stendal abgaben, ...

Frank Arlinghaus - vor
NOFV Oberliga Nord
Michael Fu&szlig; wird Co-Trainer in Charlottenburg.
Michael Fuss zurück auf der Trainerbank

Stürmer ab sofort in der Oberliga tätig

Der Ex-Tebe Knipser wird Co-Trainer von Dietmar Demuth bei CFC Hertha 06.

Frank Kowar - vor
NOFV Oberliga Nord
Lok-Bollwerk hält gegen Hansa nur eine Halbzeit

Oberliga Nord +++ Die Zweitvertretung des FC Hansa Rostock ist eine Nummer zu groß für den 1. FC Lok Stendal

Der Sieg der Gäste vor der Saison-Rekordkulisse (526 zahlende Zuschauer) war vollkommen verdient. Besonders in der ersten Halbzeit brannten ...

Gerd Thomas - vor
Regionalliga Bayern
»Duschen nach dem Spiel ist jetzt gefährlicher als nach dem Training«

Hartplatzhelden-Kolumne #8: Der Neustart des Amateurfußballs nach Corona wird durch sinnlose Regeln der Politik und wie gewohnt überforderte Verbände erschwert. Auf den Plätzen steigt die Wut. Von GERD THOMAS

In der Hartplatzhelden-Kolumne kommen  ...

FuPa Lüneburg - vor
Kreisliga Rotenburg
Archivbild
NFV: Alkoholverbot und Maskenpflicht auf den Sportplätzen

Neue Vorgaben für die Vereine +++ bis zu 1.000 Zuschauer möglich

Seit heute gilt in Niedersachsen die Verordnung zur Neuordnung der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2, welche einige Modifikationen für die Vereine vorsieht. A ...

Tabelle
1. Tasmania 513 15
2. Greifswald 611 14
3. RSV Eintr. (Auf) 57 13
4. MSV Pampow 61 10
5. TFC Greif 36 7
6. Neustrelitz 51 7
7. Stern 1900 (Auf) 5-2 7
8. FC Hertha 03 46 6
9. Blau-Weiß 90 50 5
10. Seelow 5-8 5
11. SC Staaken 40 4
12. F.C. Hansa II 4-2 4
13. BSC Süd 5-7 4
14. Lok Stendal 4-3 3
15. Rostocker FC (Auf) 5-6 3
16. Strausberg 3-4 1
17. Hertha 06 4-13 0
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich