Framberger bleibt in Ecknach
Donnerstag 12.11.20 08:44 Uhr|Autor: Aichacher Nachrichten / sry, jng2.058
Spielertrainer Daniel Framberger (rechts) bleibt Ecknach bis 2022 erhalten. Foto: Reinhold Rummel

Framberger bleibt in Ecknach

Spielertrainer des Bezirksigisten verlängert bis 2022. +++ Die Rückhol-Aktion von Sernek hat sich zerschlagen
Eine gute und eine schlechte Nachricht gibt es in der Winterpause für den Nord-Bezirksligisten VfL Ecknach. Die gute: Spielertrainer Daniel Framberger bleibt dem VfL erhalten und verlängert seinen Vertrag bis 2022. Die schlechte: Torjäger Serhat Örnek kehrt nun doch nicht nach Ecknach zurück.


VfL-Abteilungsleiter Jochen Selig freut sich in erster Linie über die Verlängerung mit Framberger: „Über seine fußballerischen Fähigkeiten brauchen wir nicht reden, die sind herausragend. Er hat sich in den vergangenen zweieinhalb Jahren auch als Person und als Trainer enorm entwickelt“, so der Sportchef, der nicht nur die Ergebnisse sieht: „Es war schön zu sehen, dass er zuletzt den jungen Spielern viel Gelegenheit gegeben hat, sich zu zeigen. Zudem spielen wir nicht selten attraktiven Fußball, wir gehören zu den torgefährlichsten Teams der Liga.“

Auch der Coach freut sich über sein weiteres Engagement beim VfL: „Ich bin beim genau richtigen Verein. Die Bedingungen könnten besser nicht sein, hier fehlt es an nichts“, so Framberger, der hinzufügt. „Das Umfeld ist top, und ich darf mit einer talentierten Mannschaft arbeiten, die mir auch menschlich sehr ans Herz gewachsen ist.“ Framberger kam 2018 zum VfL Ecknach. Zuvor war der 30-Jährige unter anderem für den TSV Schwaben Augsburg, den Kissinger SC, den TSV Neusäß und den TSV Gersthofen am Ball. In Kissing machte Framberger in der Saison 2015/16 an der Seite von Alex Bartl auch seine ersten Erfahrungen als Trainer. Damals in der Landesliga. Ausgebildet wurde der Mittelfeldspieler beim FC Augsburg. Eine Partie absolvierte Framberger sogar für die Profis in der 2. Liga, meist kam er aber nur in der Zweiten zum Einsatz.

Entscheidung im Fall Örnek ist endgültig

Endgültig vom Tisch ist dagegen die Verpflichtung von Serhat Örnek. Der 25-Jährige hätte ursprünglich im Sommer zum VfL zurückkehren sollen. Aufgrund der Corona-Pandemie blieb Örnek aber zunächst beim Bayernligisten TSV Schwabmünchen. Dort ist der Angreifer mittlerweile nicht mehr aktiv, doch auch für Ecknach wird Örnek nach der Winterpause die Schuhe nicht schnüren.

„Wir hatten kürzlich zwei Gespräche, in denen er anklingen ließ, dass er vielleicht gern etwas anderes machen möchte. Daraufhin haben wir gemeinsam entschieden, dass unsere Vereinbarung hinfällig ist. Die Entscheidung ist endgültig, da gibt es jetzt auch kein Zurück mehr, wir planen ohne ihn“, erklärt Jochen Selig. Örnek wechselte 2018 vom VfL Ecknach zum TSV Schwabmünchen. Für die Ecknacher war der Flügelstürmer seit 2014 am Ball. Mit 24 Treffern war er maßgeblich am Bezirksliga-Aufstieg 2016 beteiligt. Auch eine Liga höher avancierte Örnek zum Torjäger. In 21 Spielen gelangen ihm 16 Treffer und fünf Vorlagen.

Eisner und Kopp bleiben beim A-Klassenteam

Neues gibt es auch von der zweiten Mannschaft in der A-Klasse. Die beiden Spielertrainer Maximilian Eisner und Maximilian Kopp haben ebenfalls bis 2022 verlängert. David LaFlash, Teamchef des VfL II, freut sich. „Sie machen gute Arbeit, nicht nur im Training. Sie denken auch neben dem Platz an alles und erfüllen mehr Aufgaben, als wir von ihnen verlangen würden.“

Mehr Lokalsport gibt es unter www.aichacher-nachrichten.de


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Mathias Willmerdinger - vor
Ligapokal Regionalliga Bayern
Sowohl Ivan Knezevic (li.) und die SpVgg Bayreuth als auch die Eichstätter haben sich für die Finalrunde qualifiziert.
Ligapokal Regionalliga: So sieht die geplante Finalrunde aus

3 Gruppen à 4 Teams plus eine Trostrunde: Geographische Gesichtspunkte spielen dabei keine Rolle mehr

Der Ligapokal in der Regionalliga Bayern soll schon am 6. Februar 2021 fortgesetzt werden. Wie FuPa berichtete, dann aber schon mit der Finalrunde. ...

Augsburger Landbote / Oliver Reiser - vor
Bezirksliga Schwaben Nord
Meitingens Neuzugang Michael Meir (rechts) setzt sich meist mit filigraner Technik durch.
Zwei Torjäger für den TSV Meitingen

Mit den beiden Neuzugängen Markus Gärtner und Michael Meir wollen die Lechstädter im Frühjahr den Aufstieg in die Landesliga anvisieren

Derzeit sind die Amateurfußballer zum Nichtstun verdammt. Für eine lange Zeit, denn momentan darf während des L ...

Helmut Weigerstorfer - vor
Bezirksliga Unterfranken West
Ein niederbayernweit bekannter Spielgestalter: Giuseppe Cafariello lenkte in seiner Glanzzeit das Bayernliga-Spiel der Spvgg Landshut.
Der klassische Spielmacher - eine aussterbende Gattung?!

Die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft einer sagenumwobenen Position +++ Bernhard Robl und Giuseppe Cafariello erzählen von früher +++ Und wie spielen Niederbayern Topteams heute?

Spieler auf dieser Position waren oft das Eintrittsgeld alleine Wer ...

Mathias Willmerdinger - vor
Bezirksliga Unterfranken West
Wann dürfen wir wieder, Trainer? Diese Frage kann den Nachwuchs-Kickern im Moment nur die Staatsregierung beatworten.
Keine Signale aus der Staatskanzlei: Kinder dürfen weiter nicht kicken

Bayerischer Fußball-Verband (BFV) hofft auf Durchbruch nach der Ministerpräsidentenkonferenz am kommenden Montag

Das Sportverbot sorgt weiter für hitzige Kontroversen in der Bevölkerung. Dabei wäre Bewegung so wichtig, argumentieren Experten des Ba ...

Helmut Weigerstorfer - vor
Landesliga Bayern Südost
Ein proppenvolles Dreiflüssestadtion - so kennt Edi Kirschner die Heimstätte des 1. FC Passau, sein Wohnzimmer.
»Überzeugt davon, dass Passau in die Bayernliga zurückkehren wird«

Zweiter Teil des Exportschlager-Interviews mit Edi Kirschner: Der ehemalige Spieler und Trainer spricht über seine Herzensvereine und erklärt, warum im Hause Kirschner der Haussegen schief hing

Eduard "Edi" Kirschner war ein guter Fußballspieler, is ...

Helmut Weigerstorfer - vor
Bezirksliga Ost
Nach Stationen bei 1860 München, Jahn Regensburg und dem FC Augsburg ist Johannes Stingl (re.) nun wieder für seinen Jugendverein Deggendorf aktiv.
Joe Stingl: »Das, was man keinem wünscht, ist bei mir eingetreten«

Von der Regional- in die Bezirksliga: Der Profi-Traum von Johannes Stingl ist ausgeträumt. Dennoch ist der 23-Jährige, der nun für die SpVgg Grün-Weiß Deggendorf aufläuft, durchaus zufrieden mit der aktuellen Situation.

Eigentlich, möchte man me ...

FuPa / Heiko Schmidt - vor
Kreisliga A1 Nördlicher Schwarzwald
FuPa-Medizincheck: Das Karpaltunnelsyndrom

FuPa-Serie / Regelmäßige Tipps und Infos rund um Verletzungen im Sport

Im FuPa-Medizincheck berichtet Dr. Simeon Geronikolakis über Verletzungen im Sport und wie diese behandelt werden können. In dieser Ausgabe geht es um das Karpaltunnelsyndrom. ...

Thomas Seidl - vor
Bayernliga Süd
In den 90er-Jahren wurden im niederbayerischen Amateurfußball sehr hohe Aufwandsentschädigungen bezahlt
15.000 D-Mark und mehr: Der Bezahl-Wahnsinn in den 90er-Jahren

Ein früherer Top-Spieler der Region packt aus, was vor der Jahrtausendwende in Niederbayern für Aufwandsentschädigungen bezahlt wurden +++ Einige höherklassige Vereine wurden total gegen die Wand gefahren

Waren das noch Zeiten: In den 90er Jahren ...

Mathias Willmerdinger - vor
Regionalliga Bayern
Josef Janker (mi.) beim obligatorischen Saisonanstoß (ein Schnappschuss aus dem Jahr 2018).
»Ein Angebot«: Regionalliga startet am 6. Februar mit Nachholspielen

Ab diesem Datum soll auch mit dem modifizierten Ligapokal begonnen werden +++ 1. regulärer Ligaspieltag am 27./28. März

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) kommt der Forderung der Vereine nach und legt ein konkretes Datum vor, wann nach der Corona ...

Tabelle
1. Gersthofen 2419 49
2. Meitingen 2526 46
3. SC Bubesheim 2319 42
4. FC Stätzling (Neu) 235 38
5. VfL Ecknach 2414 36
6. Hollenbach 2212 36
7. Wertingen (Auf) 25-7 34
8. TSV Aindling 24-6 34
9. Nördlingen II 24-1 33
10. Altenmünster 22-4 29
11. FC Mertingen (Auf) 23-3 29
12. FC Affing 25-8 26
13. FC Günzburg (Auf) 24-18 25
14. TSV Rain II 25-17 25
15. Adelzhausen 24-2 25
16. Holzkirchen 25-29 20
Wertung gemäß Direkter Vergleich
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich