Hohenleipisch siegt im Spitzenspiel
Samstag 22.04.17 19:34 Uhr|Autor: Mike Hermann604
Traf zum 2:0: Pierre Rodrigue Mouen Ebongue (r.). F: Thiemig

Hohenleipisch siegt im Spitzenspiel

MIT GALERIEN: Schollbach und Ebongue besiegeln den 2:0-Heimerfolg gegen Wacker Ströbitz
Der VfB Hohenleipisch kann auch nach dem 23. Spieltag der Landesliga Süd weiterhin vom direkten Wiederaufstieg in die Brandenburgliga träumen. So gewannen die 1912er das Spitzenspiel gegen den SV Wacker Ströbitz verdient mit 2:0 (0:0) und verkleinerten damit den Rückstand auf den Tabellenführer Brieske Senftenberg auf nun vier Punkte. 


Die Partie gestaltete sich in den ersten 45 Minuten wie erwartet sehr ausgeglichen. So agierten beide Teams aus einer kompakten Defensive heraus und ließen den gegnerischen Offensivakteuren jeweils nur wenig Gelegenheiten, um zur Entfaltung zu kommen. Zwar hatte der VfB dabei die etwas größeren Spielanteile und durch den Sololauf von Paul Werner (42.) auch die beste Chance des ersten Durchgangs, jedoch war es dennoch als leistungsgerecht zu erachten, dass beim Pausenpfiff durch Schiedsrichter David Neugebauer ein 0:0-Remis zu Buche stand.  

FOTOS VfB Hohenleipisch 1912 - SV Wacker 09 Ströbitz


Auch die Startphase der zweiten Halbzeit gestaltete sich ähnlich dem Spielverlauf des ersten Durchgangs. Immerhin duellierten sich beide Teams weiterhin zumeist zwischen den Strafräumen, ohne dabei den finalen Pass in die Schnittstelle zu finden. Doch dies sollte sich zumindest aus Sicht der Hausherren in der Schlussviertelstunde ändern. Dabei verzog Hohenleipisch´ Ebongue mit einem feinen Schlenzer zunächst noch knapp (72.), ehe die Pohlenz-Elf in Minute 80 dann doch zum Jubeln antreten durfte. So erreichte eine Wenzel-Ecke zunächst den Kopf von Paul Werner, der das Leder auf den aufgerückten Torsten Schollbach verlängerte und dieser aus etwa acht Metern keine Probleme hatte zum vielumjubelten 1:0 einzuköpfen. 

FOTOS VfB Hohenleipisch 1912 - SV Wacker 09 Ströbitz


Und es kam noch besser für die Hausherren. Nur drei Minuten später hieß es plötzlich sogar 2:0 für den VfB, nachdem Werner nach einem starken Solo maßgerecht für Ebongue auflegte und dieser wiederum per Kopf zur Vorentscheidung traf. Zwar gaben sich die Gäste, die nun bereits seit drei Spielen auf einen Sieg warten, nie auf und versuchten in den Schlussminuten noch eine Wende herbeizuführen, jedoch entsprang den Bemühungen lediglich ein harmloser Distanzversuch von Dirk Scholze kurz vor dem Abpfiff (90.).

Infolgedessen war somit nach 90 Minuten ein verdienter 2:0-Heimerfolg des VfB Hohenleipisch zu konstatieren, durch den die Pohlenz-Elf auch weiterhin akut von einer direkten Rückkehr in die Brandenburger Eliteliga träumen kann.
FOTOS VfB Hohenleipisch 1912 - SV Wacker 09 Ströbitz
FOTOS VfB Hohenleipisch 1912 - SV Wacker 09 Ströbitz

Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel


FuPa Hilfebereich