FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Mittwoch 30.08.17 07:52 Uhr|Autor: MOZ.de / Carola Voigt und Vicky Hansche426
Starker Einsatz: Christopher Vorwerk kommt gegen Alexander Schade (r.) zu Fall, Marcel Blume (l.) beobachtet die Szene. ©Carola Voigt

(Fast nur) zufriedene Gesichter in Gramzow

Die Erste holte gegen Altlüdersdorf und die Oldies gegen Passow/Heinersdorf einen Zähler. Die VfB-Bubis siegten im Test gegen Torgelow deutlich.

Die Landesklasse-Elf des VfB Gramzow fuhren am 2. Spieltag ein 3:3 gegen den Gast SV Altlüdersdorf II ein. Die Oldies des Vereins spielten 1:1 bei der SpG Passow/Heinersdorf und die A-Junioren gewannen ihr Testspiel gegen den Torgelower SV Greif mit 7:0.



Die Landesklasse-Elf um Trainer Maik Zürner legte im ersten Heimspiel der Saison gegen die Reserve des SV Altlüdersdorf einen furiosen Start hin. Neuzugang Danny Blume belohnte sich schon nach drei Minuten mit seinem ersten Tor im Männerteam des VfB. Zwei Gegenspieler narrte er nach Einwurf von Max Thom. Im weiteren Spielverlauf vergab der VfB zwei Hochkaräter durch Danny Blume und Pascal Lange. Als der Gast das erste Mal gefährlich vors Tor kam, stand es plötzlich 1:1 (26.). Einen Abpraller vom Pfosten verwertete Lars Baumann. Danach ließ Bruder Marcel Blume die Gramzower ein zweites Mal jubeln. Aus 20 Metern versenkte er einen Freistoß unhaltbar in den Winkel (34.). Bis zur Pause hätte der Gastgeber das Spiel für sich entscheiden müssen, doch er ließ beste Chancen ungenutzt.

Nach der Pause machte der VfB Gramzow da weiter, wo er aufgehört hatte. Sören Seethaler wurde freigespielt und legte auf den in der Mitte alleingelassenen Danny Blume ab. Der Kopfball ging knapp über das Tor. Dann kamen die Gramzower plötzlich ins Staunen, als nach zwei Eckballsituationen Altlüdersdorf II mit 3:2 führte (50./52.). Doch der VfB antwortete postwendend mit dem 3:3-Ausgleich. Nach einem Freistoß von Marcel Blume versenkte Seethaler den Ball im Kasten (55.). Der Rest der Spielzeit wurde von Zweikämpfen im Mittelfeld mit je zweimal einer Gelben Karte und von Auswechslungen beiderseits ausgefüllt.

Das Fazit des VfB-Trainers Zürner lautete: "Wir sind gut ins Spiel gekommen. Insbesondere in der ersten Halbzeit konnten wir viele Bälle erobern, haben aber leider aus den Chancen zu wenig gemacht. Durch die Unkonzentriertheit bei Standards müssen wir nun mit dem einen Punkt leben".

Ü 35: SpG Passow/Heinersdorf - VfB Gramzow 1:1 (1:0)

Zum Saisonauftakt mussten die Ü-35-Herren (Kreisliga/Großfeld) des VfB Gramzow bei der SpG Passow/Heinersdorf antreten. Die Zuschauer sahen ein abwechslungsreiches Spiel mit einem leistungsgerechten Unentschieden. Die erste Möglichkeit leitete der Gramzower Kapitän Alexander Stephan in der fünften Minute ein. Seine Ablage erreichte aber keinen Mitspieler. Nach verteiltem Spiel war es dann David Ehmke, der sich durchdribbelte und das 1:0 für den Gastgeber markierte (19.). Die nächste VfB-Großchance versiebte Raik Glaser und auch Stephans Nachschuss verfehlte das Ziel (32.). In der 39. Minute erfolgte für den VfB der Freistoßpfiff durch Schiedsrichter Karsten Liebe. Das Foul des Gastgebers passierte allerdings klar im Strafraum. So blieb es nach dem Freistoß beim 1:0-Pausenstand.

Viel bot die zweite Hälfte nicht. Erwähnenswert ist der Lattentreffer von Mario Palow (SpG) in der 54. Minute. Der verdiente Ausgleichstreffer fiel durch Stephan. Zunächst schien der Ball eine Beute von Torsteher Ralf Gabriel zu sein, doch dann rutschte ihm das Leder durch und schließlich über die Torlinie.

A-Junioren: VfB Gramzow - Torgelower SV Greif 7:0 (5:0)

Den Abschluss eines dreitägigen Trainingslagers der A-Junioren des VfB Gramzow, die ab 10. September in der Brandenburgliga antreten, bildete das Testspiel gegen den Landesligisten Torgelower FC Greif. Die Spieler des Gastgebers wirkten angesichts einer strapazenreichen Woche mit Testspielen und harten Trainingseinheiten in der ersten Hälfte erstaunlich frisch, wie auch Trainer Nico Hannemann nach dem Spiel bestätigte. Der 7:0-Erfolg war nicht nur verdient, sondern in erster Linie dem eindrucksvollen Zusammenwirken aller Mannschaftsteile zu verdanken. Nach verhaltenem Beginn fiel in der 14. Minute das 1:0 durch Anton Schatz. Nach einem Freistoß von Felix Marschke lief Danny Blume ein und erledigte das 2:0 (18.). Das 3:0 schoss Blume in ähnlicher Machart (22.). Dann spielte Schatz mehrere Gegenspieler schwindlig (31.), allerdings ohne krönenden Abschluss. Ein nicht unhaltbarer Distanzschuss von Marschke schlug zum 4:0 ein (39.). Der Pfostentreffer von Schatz und das 5:0 von Marschke in der 42. Minute waren weitere Höhepunkte im Spiel des VfB. Schnelles Herausspielen aus der Defensive, präziser Übergang in den Angriffsmodus und das Bemühen, immer den Abschluss zu suchen, waren hervorstechende Elemente im Spiel der Heim-Elf. Da konnten die im Schnitt etwas jüngeren Spieler der Gäste nicht mithalten, obwohl auch sie mit Bado Dachner (Kopfball aus schwieriger Position/25.) und Marvin Müller (die beste Chance der Gäste/38.) talentierte Leute in ihren Reihen hatten.

Die zweite Halbzeit ist schnell abgehandelt. Die Grundmuster wurden beibehalten, wenn auch die Effektivität von vor der Pause nicht mehr erreicht wurde. Das Gramzower Trainerduo Sören Seethaler/Hannemann testete den Spielerkader und wechselte viermal. Noch zweimal schlugen die Gramzower zu. Schatz behauptete clever den Ball auf rechts, passte zu Blume, der mit viel Geschick das sechste Tor machte. Eine Marschke-Ecke köpfte der freistehende Miguel Hartwig, eine echte Bereicherung auch im Angriffsaufbau, direkt ins Tor (6:0). Das 7:0 reichte offensichtlich, denn die Gäste waren nun auch kräftemäßig überfordert. Ihre einzige kleine Chance entsprang dem Freistoß von Dominik Puchniarski, den Stein (ansonsten sehr zuverlässig) kurz prallen ließ. Fazit von Seethaler: "Die Stammformation nimmt immer mehr klare Konturen an. Ein letzter Test erfolgt am Sonntag (10.30 Uhr in der Waldsportanlage Schwedt) gegen die Landesklasse-SpG FC Schwedt/VfL Vierraden.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
21.11.2017 - 1.271

Best of Brandenburg - Vol. 11

Von der Brandenburgliga bis zur Kreisklasse - Ihr habt eure Favoriten gewählt.

20.11.2017 - 836

Wer muss in die Elf der Woche?

Von der Regionalliga bis zur Kreisklasse: Die Wahl zur Elf der Woche geht in eine neue Runde.

21.11.2017 - 213

Grün-Weiß Ahrensfelde gewinnt Niederbarnim-Derby

Ahrensfelde bleibt nach 2:0-Erfolg bei Eintracht Wandlitz als einziges Team der Landesklasse Nord in der Saison ungeschlagen

21.11.2017 - 159

Fortuna Britz rutscht ab!

Der FSV Schorfheide Joachimsthal entführt mit 2:0 drei wichtige Punkte zum Klassenerhalt bei Fortuna Britz

Tabelle
1. Ahrensfelde 1131 27
2. BSC Glien. (Auf) 1117 26
3. FC Grünow 1119 22
4. Birkenwerder 117 22
5. FV Wandlitz 117 18
6.
VfB Gramzow 12-2 18
7.
Schönower SV 112 16
8.
BW Gartz 119 15
9.
SVA II 115 15
10. FSV Britz 11-1 13
11. Falkenthal (Ab) 11-5 13
12. OFC 1901 II 11-8 12
13. Joachimsthal 11-9 11
14. BW Wriezen 11-17 9
15. SC Templin 11-21 5
16. SV Göritz (Auf) 12-34 4
ausführliche Tabelle anzeigen

Hast du Feedback?