FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Donnerstag 09.11.17 19:15 Uhr|Autor: Badische Zeitung452
Nach drei Pflichtspielen ohne Dreier will der OFV wieder siegen | Foto: Gerd Gruendl

Offenburger FV will seinen Negativlauf stoppen

Stadelhofen empfängt Lörrach-Brombach +++ Endingen gastiert in Singen +++ Denzlingen muss nach Rielasingen
Der personell geschwächte Offenburger FV will gegen den Kehler FV endlich wieder punkte. Seinen Aufwärtstrend fortsetzen will der FC Denzlingen gegen Rielasingen-Arlen.

FC Neustadt - FC Auggen (Sa 14:30)

FCA-Trainer Enzo Minardi kann sich genau vorstellen, was sein Team in Neustadt  erwartet: „Wir treffen auf einen angeschlagenen Boxer, der nach dem 0:5 in Denzlingen zu Hause alles geben wird.“ Er bereitet seine Elf auf aggressive Hochschwarzwälder vor: „Wir werden  tiefer stehen als gewohnt, denn die müssen gewinnen, wir wollen gewinnen.“ Bastian Bischoff (Platzwunde) und Manuel Paolillo (privat verhindert) fallen aus, Sandro Casalnuovo ist wohl  wieder dabei. (ak)

  

SV Stadelhofen - FV Lörrach-Brombach (Sa 14:30)

Im Fußball geht es in der Regel immer um drei Punkte. Nicht mehr, nicht weniger. Doch gibt es darüber hinaus Partien, die ob ihrer Bedeutung in die Kategorie eines Sechs-Punkte-Spiels erhoben werden. Und der FV Lörrach-Brombach holte am Sonntag sogenannte Bonuspunkte – schließlich war der Sieg gegen (Ex-)Verbandsliga-Spitzenreiter SV Linx nicht eingeplant. Beim 4:1-Erfolg „haben wir Sachlichkeit an den Tag gelegt“, lobt FVLB-Coach Ralf Moser.
Diese Sachlichkeit war der Schlüssel zu einem Sieg, der nicht eingeplant, aber mit Blick auf die Tabelle wichtig war. Ohne diesen Dreier stünde der FVLB der Abstiegszone ein gutes Stück näher. Neun Punkte Vorsprung weist der Aufsteiger auf Rang 14 auf, und die nächsten Wochen bieten die Chance, die Saison in  gewünschter Bahn zu halten. Denn in den verbleibenden drei Hinrundenpartien trifft der FVLB auf  Teams aus dem unteren Tabellenbereich (Stadelhofen, Mörsch, Neustadt).  Auch wenn Lörrach auf Rang fünf liegt, sind dies allesamt  Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt.
„Es ist wichtig, weiterhin zu punkten, um das Polster aufzufüttern“, sagt Moser. „Es werden gehörig Punkte notwendig sein, um nicht in den Sog hineinzugeraten.“ Die vergangenen Jahre zeigen, dass es für den Verbandsligaerhalt oft der magischen 40-Punkte-Marke bedurfte. Im Mai stieg der SV Bühlertal mit 38 Punkten ab, 2013 hatte es den SV Weil in einer 17er-Liga mit 39 Zählern (und positivem Torverhältnis) erwischt.
Am Samstag in Stadelhofen „wird es über die Physis gehen“, sagt Moser, der ein kampfbetontes Spiel auf tiefem Boden erwartet. Für Sergej Triller  (Adduktoren) kommt ein Einsatz   wohl noch zu früh, bei Gianfranco Disanto steht die Diagnose nach einem Trainingszusammenprall in der Vorwoche noch aus. Sicher ist: Für den FVLB geht es, trotz guter Tabellenlage, wieder um wichtige drei Punkte. (zok)

 

SC Lahr - Freiburger FC (Sa 14:30)

Bei allem Grund zur Freude über den Sprung an die Tabellenspitze und zwei grandiose Spiele gegen Kuppenheim (4:3) und  Singen (7:4) hat FFC-Cheftrainer Ralf Eckert den Blick für die Realität nicht verloren:  „Unsere Rückwärtsbewegung hat Optimierungspotential.“  Für die Partie in Lahr hat er mit seinem Trainerteam wieder einen Plan ausgeheckt. „Mal sehen, ob er aufgeht“, so der Coach mit einem Augenzwinkern. Dass der SCL ein starkes Team habe, sei  unbestritten: „Sonst wären sie nicht Dritter“, so Eckert. Kevin Bernauer und Elias Reinhardt  fallen verletzt aus, hinter Felix Dreher (Grippe) steht ein kleines Fragezeichen. (ak)

  

FC Singen 04 - SV Endingen (Sa 14:30)

Die Gastgeber haben die vergangenen fünf Partien allesamt verloren, weshalb für den Endinger Trainer Bernd Lupfer  klar ist: „Für Singen ist das ein absolutes Endspiel.“ Daher sei man „absolut gewarnt“. Man müsse als Team auftreten,  nur dann sei etwas Zählbares möglich. Personell hat Lupfer wieder mehrere Alternativen, da Robert Kerek und Stipe Malenica wieder eingesetzt werden können. (ak)

    

Offenburger FV - Kehler FV 07 (So 14:30)

Nach der bitteren 1:2-Niederlage   beim FC Radolfzell hofft der OFV,  gegen den KFV  wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden.
 Das  Ortenauderby zwischen den  ehemaligen Oberligisten  kann  als  50:50-Spiel  gesehen   werden.  Beide Teams dürften leistungsmäßig  als gleichwertig einzuschätzen sein, zumal in beiden Mannschaften nach wie vor  Spieler mit Oberligaerfahrung mitwirken. Der OFV beweg sich nach den  Ausfällen der   Leistungsträger Eimen Kelbi  und Louis Beiser-Biegert  auf einem schmalen Grad,  zumal die schweren Spiele  gegen den SV Linx sowie den  Freiburger FC  noch bevorstehen.  Wie der OFV  den zusätzlichen Verlust des gesperrten  Marco Petereit gegen den KFV wegsteckt, bleibt  abzuwarten.
OFV-Trainer Kai Eble sagt: „Ich rechne mit einem engen  Derby, denn der Gegner verfügt über eine enorme Qualität, wobei wir uns trotz der personellen Rückschläge ordentlich verkaufen wollen.  17:17 Tore des KFV beweisen,  dass die Defensive sehr stabil agiert und es jedem Gegner schwer gemacht wird, ein Tor zu erzielen. Mit Sax, Imbs und Bouziane hat der KFV t drei äußerst torgefährliche Spieler. Auch bei Standardsituationen sind die großgewachsenen Akteure im Team  immer für einen Treffer gut.  Entscheidend wird es für uns darauf ankommen, die Ausfälle der  Leistungsträger zu kompensieren,  defensiv stabil zu stehen,  geduldig aufzutreten und  Konter der schnellen Offensivspieler konsequent zu unterbinden.“ (jn)


1. FC Rielasingen-Arlen - FC Denzlingen (So 14:30)

Zwei 5:0-Siege, einer davon im Pokal gegen den SC Pfullendorf, haben im Einbollenstadion wieder Lust auf mehr gemacht. „Wir wollen unseren Aufwärtstrend fortsetzen und werden in Rielasingen auf Sieg spielen“, sagt Trainer Armin Jungkeit, wohlwissend, dass auf der Talwiese  eine unbequeme Aufgabe  wartet. Im Hegau kann das Trainerduo Jungkeit/ Karsten Bickel und Armin Jungkeit den Kader der vergangenen Spiele einsetzen. Keeper Dominik Bergdorf wird erst im kommenden Jahr wieder spielen können. (ak)

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
19.11.2017 - 2.252

FV Lörrach-Brombach: Ralf Moser hört zum Saisonende auf

Trainer des Verbandsliga-Aufsteigers will "schöpferische Pause einlegen"

19.11.2017 - 633

Kein Sieger im Kellerduell Denzlingen gegen Kuppenheim

Kehler FV fällt bei Niederlage beim Freiburger FC negativ auf +++ SV Endingen zu Hause weiter ungeschlagen +++ FC Auggen gewinnt gegen 1. FC Rielasingen-Arlen

19.11.2017 - 201

Mörsch gewinnt in Lörrach | Kuppenheim Remis

Mörsch mit 0:2 Auswärtssieg | 1:1 für den SV 08 Kuppenheim

20.11.2017 - 69

Neuer Co-Trainer beim Sportclub Lahr

Danny Singrin kommt vom Nachbarn SC Kuhbach-Reichenbach


Hast du Feedback?