Klaus Gibis greift beim TV Freyung an
Mittwoch 29.01.20 10:28 Uhr|Autor: Thomas Seidl 2.807
Die Freyunger Verantwortlichen um Vorstand Dr. Josef Wegele (li) und Tobias Irlesberger mit Neu-Coach Klaus Gibis (zweiter von links) und Noch-Spielertrainer Stephan Philipp Foto: Verein

Klaus Gibis greift beim TV Freyung an

57-jähriger Übungsleiter wird beim abstiegsgefährdeten Bezirksligisten Nachfolger von Stephan Philipp
Der TV Freyung ist auf der Trainersuche fündig geworden: Klaus Gibis wird die Kreisstädter in der kommenden Saison betreuen und die Nachfolge von Spielercoach Stephan Philipp (32) antreten, der bereits im Dezember aus beruflichen Gründen seinen Rückzug ankündigte. Der künftige Chefanweiser der Blau-Weißen legt im Moment noch eine fußballerische Pause ein. Bei seiner letzten Station coachte der 57-Jährige die DJK-SG Schönbrunn am Lusen. Die längste Zeit seiner Trainerlaufbahn verbrachte Gibis beim TSV Mauth, bei dem er unter anderem auch zu Bezirksoberligazeiten an der Seitenlinie stand. Besonders erfolgreiche Arbeit lieferte der neue TVF-Chefanweiser beim SSV Hinterschmiding ab, mit dem er 2012 A-Klassenmeister wurde und ein Jahr später als Kreisklassen-Vize nur knapp den Durchmarsch in die Kreisliga verpasste.


"Ich freue mich auf das Engagement beim TV Freyung, der nicht nur eine große Tradition, sondern immer noch einen guten Namen hat. Die infrastrukturellen Bedingungen sind top und sportlich ist es eine reizvolle Aufgabe. Das Team befindet sich im Umbruch und in den vergangenen eineinhalb Jahren wurden bereits ein paar junge Spieler eingebaut. Das soll auch künftig weiter forciert werden. Wir wollen die jungen Akteure fördern", berichtet Klaus Gibis, der natürlich hofft, dass Wilhelm, Krieg & Co. den drohenden Abstieg abwenden können: "Ich drücke der Mannschaft die Daumen. Der Ligaverbleib wäre eine tolle Geschichte, zumal die Bezirksliga in der nächsten Saison aus Landkreissicht hochinteressant werden kann."

Irlesberger: »Wir sind froh mit Klaus einen erfahrenen und kompetenten Trainer gefunden zu haben, der mit seiner bodenständigen Art gut zum TV Freyung passen wird.«

Die Freyunger Verantwortlichen  um Teammanager und Abwehrchef Tobias Irlesberger sind froh, die Übungsleiter-Suche zeitnah geregelt zu haben: "Wir sind froh mit Klaus einen erfahrenen und kompetenten Trainer gefunden zu haben, der mit seiner bodenständigen Art gut zum TV Freyung passen wird. Mit ihm wollen wir die Verjüngung der Mannschaft weiter vorantreiben." Relativ vielversprechend läuft auch die Kaderplanung für die neue Runde. "Unabhängig vom Klassenerhalt haben uns schon fast alle Spieler ihre Zusage gegeben. Das zeigt, dass unsere Truppe absolut intakt ist", freut sich Irlesberger, der aber den Absturz in die Kreisliga unbedingt verhindern will: "Der Rückstand zum rettenden Ufer beträgt nur drei Punkte und wir spielen im Frühjahr noch gegen alle direkten Konkurrenten. Daher haben wir noch alle Möglichkeiten und werden alles dafür tun, in der Bezirksliga zu bleiben." In der Winterpause gab es im Freyunger Kader weder Zu- noch Abgänge. 


Tabelle
1. Grafenau 2026 46
2. Osterhofen 2036 45
3. Schalding II 2024 42
4. Künzing 2031 37
5. Salzweg 1916 37
6. R'felden 2025 35
7. Deggendorf (Auf) 20-4 28
8. Hutthurm (Ab) 20-12 24
9. Oberpolling (Auf) 19-10 23
10. Schöfweg 20-11 22
11. Grainet (Auf) 200 21
12. Plattling 20-20 21
13. Perlesreut 20-21 20
14. TG Straubing (Neu) 20-33 19
15. Freyung 20-15 18
16. Degernbach 20-32 12
Wertung gemäß Direkter Vergleich
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich